Hydraulik-Spannzylinder für Kraftspannfutter

Neu im Produktportfolio ist deshalb der Hochgeschwindigkeits-Hydraulik-Spannzylinder S 2816-47 A für die Betätigung von Kraftspannfuttern. Damit sind vollständige Stangendurchlässe bis zu 165 mm Durchmesser realisierbar.

Der Hydraulik-Spannzylinder erreicht laut Angaben bei einem Hydraulikdruck von 3,0 MPa zugseitig 91 kN und Druckseitig 103 kN Betätigungskraft. Damit und nicht zuletzt auch mit seiner Höchstdrehzahl von 2000 min—1 und einem Kolbenhub von 51mm eröffnet er nach Einschätzung von Kitagawa ein weites Anwendungsfeld auf großen Drehmaschinen.

Media Contact

Bernhard Kuttkat MM MaschinenMarkt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroplastik in menschlichen Gewebeproben

Internationale Studie warnt vor voreiligen Schlussfolgerungen. Die Verbreitung von Mikro- und Nanoplastik in der Umwelt sowie die Aufnahme dieser Partikel in den menschlichen Organismus werden weltweit intensiv erforscht. Eine internationale…

Schluss mit der Recyclinglüge

Der Umwelt-Campus Birkenfeld und Neveon machen aus altem Kunststoff wertvolle Produkte. Durch Berichte und Reportagen in den Medien ist mittlerweile bekannt geworden, dass das Recycling von Kunststoffen (wie z.B. Verpackungen,…

Aufbau einer Infrastruktur für den Transport von Kohlendioxid

Was gilt es zu berücksichtigen? – Ein Impuls. Selbst bei einer erfolgreichen Transformation der Industrie zur Klimaneutralität wird es noch Prozesse geben, bei denen unvermeidbare CO2-Mengen entstehen. Der Umgang mit…

Partner & Förderer