Blechlager mit Schnittstellen für die problemlose Anbindung an die Weiterbearbeitung

Damit sollen Blech verarbeitende Industrieunternehmen in die Lage versetzt werden, ihre Materialbereitstellung an vorhandene Fertigungsprozesse und zukünftig wachsende Fertigungsstrukturen anzupassen. Die flexible Materialbereitstellung unterschiedlicher Blechformate und Blechstärken ist in der Blech verarbeitenden Industrie eine wesentliche Voraussetzung zur prozessoptimierten Fertigung.

Automatisierung erfordert elektronische Kommunikation von Maschine und Lager

Damit die Lagerhaltung und Materialbereitstellung zu vorgelagerten Maschinen automatisiert geregelt werden kann, muss die Steuerung einerseits mit der ERP und dem LVS kommunizieren können, andererseits aber auch den Bedarf von Robotern, Handling-Systemen und weiterverarbeitenden Maschinen taktgenau erkennen. Dabei stellt die gewachsene und häufig heterogene Zusammenstellung industrieller Weiterbearbeitungs- und Fertigungsanlagen eine Erweiterung oder Nachrüstung mit einem Lagersystem vor erhebliche Kompatibilitätsprobleme.

Mit dem Lagerautomatisierungs-Modul bietet die Stopa Anlagenbau Interessenten und Kunden nun ein Bindeglied zwischen Lagerverwaltung und Bearbeitungsmaschinen. Das Lagerverwaltungsmodul beinhaltet alle Kenndaten der Fertigungsmaschinen sowie der Flachgüter und Stücklisten anhand von rechnerverwalteten Kundenaufträgen und Fertigungsstücklisten versorgt das Softwaremodul die angeschlossenen Produktionsmaschinen und Einrichtungen mit zu bearbeitendem Blechmaterial im mannarmen Betrieb.

Dabei ist die SPS-Ebene unabhängig und kann mit den verschiedensten LVS-Rechnern arbeiten, der Automatikbetrieb des Stopatower Flex ist aber auch ohne LVS möglich.

Stopatower Flex ist für MF-, GF- und XF- Palettenformate ausgelegt, Sonderformate sind im Bedarfsfall ebenfalls machbar. Damit will Stopa dem Namenszusatz Flex gerecht werden und die Lagerflexibilität für unterschiedliche Anwenderkreise und Unternehmensgrößen betonen: Es soll sich heute und morgen der Fertigungsentwicklung und einem veränderlichen Wachstum flexibel anpassen können.

Stopa Anlagenbau GmbH & Co. KG, www.stopa.com, Halle 1, Stand 1302

Media Contact

Dietmar Kuhn MM MaschinenMarkt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Die Zukunft der Robotik ist soft und taktil

TUD-Startup bringt Robotern das Fühlen bei. Die Robotik hat sich in den letzten Jahrzehnten in beispiellosem Tempo weiterentwickelt. Doch noch immer sind Roboter häufig unflexibel, schwerfällig und zu laut. Eine…

Stabilität von Perowskit-Solarzellen erreicht den nächsten Meilenstein

Perowskit-Halbleiter versprechen hocheffiziente und preisgünstige Solarzellen. Allerdings reagiert das halborganische Material sehr empfindlich auf Temperaturunterschiede, was im Außeneinsatz rasch zu Ermüdungsschäden führen kann. Gibt man jedoch eine dipolare Polymerverbindung zur…

EU-Projekt IntelliMan: Wie Roboter in Zukunft lernen

Entwicklung eines KI-gesteuerten Manipulationssystems für fortschrittliche Roboterdienste. Das Potential von intelligenten, KI-gesteuerten Robotern, die in Krankenhäusern, in der Alten- und Kinderpflege, in Fabriken, in Restaurants, in der Dienstleistungsbranche und im…

Partner & Förderer