Bearbeitungszentren von Heller für universelle Aufgaben

Werkstücke mit einem Maximalgewicht von 500 kg werden auf eine Eilganggeschwindigkeit von 50 m/min beschleunigt.

Beide Maschinen sind standardmäßig mit dem Heller-Nullspindelsystem und einer 17-kW-Spindel ausgestattet, die mit einem Drehmoment von 81 Nm und einer Maximaldrehzahl von 10 000 min-1. arbeitet.

In Verbindung mit einer Werkzeugaufnahme SK40 oder HSK 63 sind Werkzeuge mit maximal 160 mm Durchmesser einsetzbar, die maximale Länge beträgt 350 mm beziehungsweise 450 mm (H 3000).Die mittlere Span-zu-Span-Zeit liegt in beiden Fällen zwischen 3 und 4 s.

Ergonomie bei Entwicklung der Bearbeitungszentren im Vordergrund
Besonderes Augenmerk haben die Entwickler auch auf eine verbesserte Ergonomie und Bedienung der Maschine gelegt.

So wurde bereits in der Entwicklungsphase auf eine gute Zugänglichkeit zum Werkstück am Rüstplatz geachtet.

Leichtgängige Rüstplatz- und Arbeitsraumschutztüren sowie eine verbesserte Ausleuchtung des Arbeitsraumes sollen helfen, die Arbeitsqualität beim Einlegen der Werkstücke zu verbessern.

Dazu trägt auch die Indexierung des Werkstückrüstplatzes mit einer leicht zu betätigenden Fußentriegelung bei. Das Bedienfeld ist schwenkbar und wurde in die Schutzverkleidung integriert.

Media Contact

Frank Fladerer MM MaschinenMarkt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Defekte in Halbleitern auf Atomebene aufspüren

Neuer Messaufbau Leipziger Forschender steht ab 2023 zur Verfügung. Moderne Solarzellen arbeiten mit Dünnschichten aus Halbleitern, die Sonnenlicht in elektrische Energie umwandeln. Der Schlüssel, um ihre Effizienz noch weiter zu…

Quantenoptik im Glas

Rostocker Forschende kommen den Geheimnissen von roten, grünen und blauen Quarks-Teilchen auf die Schliche. Forschenden der Universität Rostock ist es gelungen, in einem unscheinbaren Stück Glas einen Schaltkreis für Licht…

Wolken weniger klimaempfindlich als angenommen

Daten aus Flugkampagne: Passat-Kumuluswolken finden sich auf rund 20 Prozent der Erdkugel und kühlen den Planeten. Bisher wurde erwartet, dass diese Wolken durch die Erderwärmung weniger werden und damit den…

Partner & Förderer