Nachrüstbare CNC-Module für kurvengesteuerte Drehautomaten

Ein CNC-Mehrspindler ist jedoch bei relativ einfachen Werkstücken, die nur auf wenigen Stationen eine CNC-Bearbeitung benötigen, nicht immer wirtschaftlich. Bisherige Lösungen wie mechanische Einrichtungen oder eine zweite Aufspannung auf CNC-Einspindler sind zeit- und kostenaufwändig.

Abhilfe verspricht die Arbeitsgemeinschaft Mehrspindler mit ihrem Multi-Turning-Kit, einem Baukastensystem moderner CNC-Module für kurvengesteuerte Drehautomaten. Das Baukastensystem besteht aus mehreren CNC-Zerspanungsmodulen für unterschiedliche Anwendungen.

Verfügbare Module sind ein CNC-Querschlitten mit Spindelfehlerkompensation und Spanbrecherfunktion für schwere Stechoperationen, ein CNC-Kreuzschlitten fürs Drehen von Innen- und Außenkonturen und zum Tieflochbohren sowie ein Modul zur CNC-Rückseitenbearbeitung mit CNC-Greifer und optional mit Servoantrieb (Gegenspindel). Durch die Möglichkeit der CNC-Rückseitenbearbeitung kann je nach Werkstück die zweite Seitenbearbeitung auf einer weiteren Maschine entfallen.

Die Drehautomaten werden mit den flexiblen, genauen und leistungsfähigen CNC-Zerspanungsmodulen ausgerüstet, ohne die Maschinenstruktur zu verändern. Zudem bleiben die Originalwerkzeuge der Maschine weiterverwendbar. Die Multi-Turning-Kits basieren auf moderne und bewährte Regelungstechnik. Als Steuerung eignen sich sowohl eine Beckhoff-Twin-CAT-CNC als auch eine Siemens Sinumerik 840 D. Nachrüstbar sind den Angaben zufolge Maschinen verschiedener Hersteller wie Schütte, Index, Pittler. Dabei ist ein Ziel, durch die CNC-Technik auch kleinere Losgrößen wirtschaftlich fertigen zu können, um so noch flexibler auf Kundenwünsche zu reagieren.

Die Zerspanungsmodule des Multi-Turning-Kits können sowohl bei Neumaschinen als auch bei gebrauchten Maschinen eingesetzt werden. So kann sich die Leistungsfähigkeit von kurvengesteuerten Drehautomaten werkstückbezogen der Leistungsfähigkeit einer modernen CNC-Mehrspindelmaschine nähern – bei höchster Qualität und nur einem Bruchteil der Investitionskosten, so die Arbeitsgemeinschaft Mehrspindler. In der Praxis habe sich herausgestellt, dass durch die CNC-Module erheblich weniger Schneidwerkzeuge benötigt werden. Das ergebe entsprechend weniger Werkzeugwechsel und somit auch geringere Stillstandszeiten. Weiter produktivitätssteigernd wirkt sich laut Arbeitsgemeinschaft aus, dass die Werkzeugkorrekturen außerhalb des Arbeitsraums der Maschine vorgenommen werden können.

Die Konstruktion, Herstellung, Projektierung und der Vertrieb des Multi-Turning-Kits erfolgen durch die Arbeitsgemeinschaft Mehrspindler, die den Angaben zufolge als einziger Anbieter eine solch umfassende Nachrüsttechnik anbietet.

Media Contact

Bernhard Kuttkat MM MaschinenMarkt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Evolutionäre Ursprünge des Appetits

Kieler Forschungsteam zeigt am Beispiel des Süßwasserpolypen Hydra, wie schon Lebewesen mit sehr einfachen Nervensystemen die komplexe Koordination des Sättigungsgefühls und damit zusammenhängende Verhaltensweisen regulieren. Im Laufe der Evolution haben…

Österreichischer Minisatellit OPS-SAT verglüht nach erfolgreicher Mission

Viereinhalb Jahre lang fungierte der an der TU Graz gebaute Nanosatellit als fliegendes Labor im All, um missionskritische Software, Betriebskonzepte und neue Technologien zu erproben. Am 18. Dezember 2019 war…

Ein Pilz verwandelt Zellulose direkt in neuartige Plattformchemikalie

Ein neues Verfahren zur Massenproduktion von erythro- Isozitronensäure aus Abfällen könnte die Substanz zukünftig für die Industrie interessant machen. Der Pilz Talaromyces verruculosus kann die vom Markt bisher wenig beachtete…

Partner & Förderer