Vertikale Wälzfräsmaschine für Trocken- und Nassbearbeitung

Die Wälzfräsmaschine 130H von Gleason wurde speziell für die Trockenbearbeitung konzipiert, ist jedoch auch für Nassbearbeitung geeignet. Der Arbeitsbereich ist vom Maschinenrahmen getrennt, um so die thermische Ausdehnung zu vermeiden, die durch den Kontakt mit heißen Spänen verursacht wird. Für den einteiligen Maschinenrahmen wurde Polymerbeton verwendet. Die Wälzfräsmaschine ist mit einem kurvengesteuerten Doppelgreifer ausgestattet. Der Wälzfräserantrieb erfolgt durch ein formschlüssiges Mitnahmesystem. Die Direktantriebe sorgen für schnelle Achsbewegungen mit hohen Beschleunigungen und kurzen Bremszeiten.

Media Contact

MM-MaschinenMarkt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Hannoveraner Physikerteam entwickelt mobilen Schnelltest zur Erkennung von giftigen Blaualgen

Team der Leibniz Universität Hannover ist an einem Projekt beteiligt, das auf große finanzielle Einsparungen bei Wasseruntersuchungen zielt – profitieren sollen Wasserwerke, Kommunen und Badeseebetreiber Verfärbt sich im Sommer das…

ALMA findet das am weitesten entfernte Ebenbild der Milchstraße

Astronomen haben mit dem Atacama Large Millimeter/Submillimeter Array (ALMA) eine extrem weit entfernte und daher sehr junge Galaxie entdeckt, die unserer Milchstraße überraschend ähnlich sieht. Die Galaxie ist so weit…

Proteine ganz nah

Die von Nobelpreisträger Stefan Hell und seinem Team entwickelte MINFLUX-Nanoskopie ermöglicht, fluoreszierende Moleküle mit Licht getrennt abzubilden, die nur ein paar Nanometer (millionstel Millimeter) voneinander entfernt sind. Diese Technik ist…