Preisgünstige Tiefbohr-Fräsmaschine von IMSA für kleine bis mittelgroße Bauteile

Marktuntersuchungen hätten ergeben, dass viele Anwendungen keine zusätzliche Schwenkung der Bohrachse benötigten und mit einer vier- oder fünfachsigen Maschinenkinematik auskommen würden. Darauf hat IMSA reagiert und mit der MF 1000 2F ein neues Maschinenkonzept entwickelt und umgesetzt.

Dabei stehen zu den Linearachsen in X-,Y- und Z-Richtung sowie dem NC-Rundtisch eine Tiefbohrspindel und eine unabhängige Frässpindel zur Verfügung. Auf die aufwändige und teure Kippanordnung wurde verzichtet. Dadurch können viele Komponenten fertigungstechnisch vereinfacht werden, was der Maschine laut Anbieter zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis verhilft.

Ferner biete die Maschine die bewährten IMSA-Merkmale wie die Gantry-Bauweise, deren Aufbau rund vier Mal steifer ist als der von Ständervarianten, außerdem ein Autofokussystem, eine elektronische Feder sowie komplett getrennte Komponenten zum Fräsen und Bohren.

Das Ergebnis: eine kompakte Maschine zum Tiefbohren, Bohren, Gewindeschneiden und Fräsen. Mit einem Bearbeitungskubus von 1400 mm × 835 mm × 1000 mm sind vor allem kleine bis mittelgroße Formen in einer Aufspannung bearbeitbar. Das typische Produktspektrum auf dieser Baureihe sind Formplatten, Heißkanalbauteile und Formhälften mit einachsiger Schwenkung.

Pfleghar Entwicklungs- und Vertriebs GmbH auf der Metav 2008: Halle 15, Stand D03

Media Contact

Claudia Otto MM MaschinenMarkt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ordnung in der Unordnung

Dichtefluktuationen in amorphem Silizium entdeckt Erstmals hat ein Team am HZB mit Röntgen- und Neutronenstreuung an BESSY II und BER II in amorphem Silizium mit einer Auflösung von 0.8 Nanometern…

Das Protein-Kleid einer Nervenzelle

Wo in einer Nervenzelle befindet sich ein bestimmter Rezeptor? Ohne Antwort auf diese Frage ist es fast unmöglich, Rückschlüsse über die Funktion dieses Proteins zu ziehen. Zwei Wissenschaftlerinnen am Max-Planck-Institut…

40 Jahre alter Katalysator birgt Überraschungen für die Wissenschaft

Wirkmechanismus des industriellen Katalysators Titansilikalit-1 basiert auf Titan-Paaren/Entdeckung wegweisend für die Katalysatorentwicklung Der Katalysator “Titansilikalit-1“ (TS-1) ist nicht neu: Schon vor fast 40 Jahren wurde er entwickelt und seine Fähigkeit…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close