Montagewerkzeug für die Instandsetzung

Das Montageset besteht aus zehn verschiedenen Schlagringen unterschiedlicher Durchmesser. Mit diesem speziell entwickelten Werkzeug sollen die Simmerringe schonend, ohne zu verkanten und beschädigungsfrei in die Bohrung gepresst werden können.

Eine Weichparaffin-Emulsion als Gleit- und Einpresshilfe, ein Langzeit-Hochtemperaturschmierstoff für die Initialbefettung von Staubschutzlippen sowie Spezialklebstoffe für die Fixierung von Simmerringen im Einbauraum befinden sich ebenfalls im Montageset.

30% der Frühausfälle entstehen durch Montagefehler

Simmerringe zählen zu den am höchsten belasteten Maschinenelementen. Sie sichern als Dichtelement an nahezu jeder Wellendurchführung die zuverlässige Funktion unterschiedlichster Maschinen und Aggregate auch unter härtesten Betriebsbedingungen.

Aus physikalischen, tribologischen oder auch chemischen Gründen ist ein Radialwellendichtring jedoch ein Verschleißteil. Auch wenn er oftmals weit über 10 000 Betriebsstunden zuverlässig dichtet, muss er bei Bedarf getauscht werden. Entscheidend für die Funktionalität ist dabei die korrekte Montage – 30% aller Frühausfälle sind auf Fehler bei der Montage zurückzuführen.

Abgerundet wird das Simmerring-MRO-Montagesetdurch ein Spezialwerkzeug zur leichten Demontage von Radialwellendichtringen – auch aus tiefen Einbauräumen.

Media Contact

Frank Fladerer MM MaschinenMarkt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Die Zukunft der Robotik ist soft und taktil

TUD-Startup bringt Robotern das Fühlen bei. Die Robotik hat sich in den letzten Jahrzehnten in beispiellosem Tempo weiterentwickelt. Doch noch immer sind Roboter häufig unflexibel, schwerfällig und zu laut. Eine…

Stabilität von Perowskit-Solarzellen erreicht den nächsten Meilenstein

Perowskit-Halbleiter versprechen hocheffiziente und preisgünstige Solarzellen. Allerdings reagiert das halborganische Material sehr empfindlich auf Temperaturunterschiede, was im Außeneinsatz rasch zu Ermüdungsschäden führen kann. Gibt man jedoch eine dipolare Polymerverbindung zur…

EU-Projekt IntelliMan: Wie Roboter in Zukunft lernen

Entwicklung eines KI-gesteuerten Manipulationssystems für fortschrittliche Roboterdienste. Das Potential von intelligenten, KI-gesteuerten Robotern, die in Krankenhäusern, in der Alten- und Kinderpflege, in Fabriken, in Restaurants, in der Dienstleistungsbranche und im…

Partner & Förderer