TV-Doku: Wahrnehmung im Spannungsfeld zwischen Fehlfunktion und Modell

TV-Doku „Welt im Kopf – Wahrnehmung im Spannungsfeld zwischen Fehlfunktion und Modell“ – von Susanne Päch. © Vorschaubild: mce mediacomeurope GmbH

In der Sendung „Welt im Kopf“ dreht sich bei Susanne Päch alles um die Sinneswahrnehmung. Die über unterschiedliche Rezeptoren ins Gehirn strömenden Daten werden zuerst im lokalen Zentrum der zugehörigen Sinne verarbeitet, dann in Kaskaden bis ins Unterbewusstsein weiter geleitet und auf diesem Weg mit anderen Sinneseindrücken zu  einem emotionalen Gesamtempfinden zusammengeführt, das das menschliche Verhalten emotional steuert.

Ist es  mit der Erfahrung stimmig, wird es meist gänzlich auf der unbewussten Ebene gehalten. Nur was das Unterbewusste aufgrund seiner Vorerfahrungen als „wichtig genug“ erachtet –  also etwas Neues, positiv oder negativ Außergewöhnliches oder auch gänzlich Unbekanntes – wird in den Bereich des Bewusstseins verlagert.

Fällt ein Sinnesorgan schon bei der Geburt oder durch einen Unfall im Lauf des Lebens aus, dann wird der zugehörige Platz im Gehirn von anderen Sinnen vereinnahmt. Denn es herrscht Knappheit des Arbeitsspeichers – angesichts der Flut von Umwelteinflüssen, die dauernd auf den Menschen einprasseln. Deshalb können beispielsweise Blinde meist wesentlich besser hören als sehende Menschen. Der Fachmann spricht von der Plastizität des Gehirns, die lokale Zentren  individuell stark verändern kann.

Der an der Ruhr-Uni Bochum forschende Neuropsychologe Boris Suchan, der auch therapeutisch mit Patienten arbeitet, berichtet aus der Praxis von Fehlfunktionen menschlicher Sinneswahrnehmung, aber auch von neuen Erkenntnissen der Forschung, die aus der Untersuchung solcher Sinnesausfälle oder -beeinträchtigungen erzielt werden. Seine Aussagen machen deutlich, wie hoch die Plastizität im menschlichen Gehirn tatsächlich ist. Das konterkariert die gern gezeigten, abstrakten Modelle der Hirnforschung. Sie gelten, so meint der Neuropsychologe locker, immer nur bis zum nächsten Patienten.

Ansprechpartner:

Dr. Susanne Päch

Chefredaktion HYPERRAUM.TV

Bavariafilmplatz 3

82031 Grünwald

susanne.paech@hyperraum.tv

http://hyperraum.tv

http://hyperraum.tv/2020/09/26/welt-im-kopf/

Media Contact

Dr. Susanne Päch
HYPERRAUM.TV

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien

Technische und kommunikationswissenschaftliche Neuerungen, aber auch wirtschaftliche Entwicklungen auf dem Gebiet der medienübergreifenden Kommunikation.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Interaktive Medien, Medienwirtschaft, Digitales Fernsehen, E-Business, Online-Werbung, Informations- und Kommunikationstechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Lebensdauer von Brennstoffzellen erhöhen

Forschungsprojekt zur Modellierung des Materialverhaltens von PEM gestartet. In Brennstoffzellen und Elektrolyseuren kommen Polyelektrolytmembranen (PEM) zum Einsatz, die deren Haltbarkeit maßgeblich beeinflussen. Die Modellierung des Materialverhaltens der PEM unter thermischen…

Parabelflug mit Exoskelett

DFKI und Uni Duisburg-Essen führen Versuche zur Feinmotorik in Schwerelosigkeit durch. Feinmotorische Aufgaben unter Weltraumbedingungen stellen eine besondere Herausforderung dar und müssen zuvor auf der Erde trainiert werden. Wissenschaftlerinnen und…

Zwischenfrüchte sind Klimaschützer

Forschende der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) und der Leibniz Universität Hannover haben das erhebliche Klimaschutzpotenzial von Zwischenfrüchten in Agrarökosystemen quantifiziert. Mithilfe einer umfassenden Literaturstudie im Rahmen des langjährigen Forschungsprojekts „BonaRes CATCHY…

Partner & Förderer