Virtuelle anatomische 3D-Modelle bereichern die Ausbildung von Medizinern

Ideenreiche Lehre mit neuen Medien

In Homburg kommen neue Lehr- und Lernmethoden im Anatomie-Unterricht zum Einsatz.

Jeder Medizinstudent absolviert in der Anatomie den so genannten Präparierkurs. Hier lernen die angehenden Ärzte, wie der menschliche Körper aufgebaut ist: ein Wissen, das für das Verständnis von Krankheiten sowohl während des Studiums als auch bei der späteren Berufsausbildung von grundlegender Bedeutung ist.
Auf eine Ergänzung dieses Kurses durch internet-basierte Lehre setzen Professor Rudolf Bock und sein Assistent Dr. Norbert Heckmann am Institut für Anatomie und Zellbiologie an der Medizinischen Fakultät in Homburg: Die Studierenden können im Internet anatomische Präparate – Organe und Knochen – von allen Seiten betrachten und so ihr im Kurs erworbenes Wissen wiederholen und vertiefen. Das besondere daran ist, dass die Lernenden die virtuellen Modelle mit der Computer-Maus auf dem Bildschirm frei bewegen und interaktiv in alle Richtungen des Raumes drehen können.
Möglich wird dies durch ein besonderes Scan-Verfahren in Verbindung mit einer speziellen Software, die als frei erhältliches so genanntes PLUGIN einem herkömmlichen Internetbrowser hinzugefügt werden kann. Durch Anklicken von Strukturen im Bild können die Lernenden zusätzlich erläuternde Texte abrufen, so dass sich auch Schüler und sonstige Interessierte an Hand der Modelle über die menschliche Anatomie informieren können.

Für die erstklassige Ausbildung junger Mediziner arbeitet Professor Bock seit langem an innovativen Lehr- und Lernmethoden und beschreitet neue Wege beim Einsatz multimedialer Techniken. So hat er neben online-Multiple-Choice-Tests und internet-basierten Diagnostik-Übungen auch ein interaktives Lernprogramm zur Anatomie des Gehirns entwickelt, das als CD-ROM im Verlag Urban & Fischer erschienen ist. Die Unterrichtsprogramme werden in Professor Bocks Vorlesungen und Kursen erprobt und evaluiert.
Für seine ideenreiche Lehre wurde Prof. Bock von den Medizinstudierenden in der Vorklinik bereits dreimal in Folge zum „Lehrenden des Jahres“ gewählt.

Sie haben Fragen?
Dann setzen Sie sich bitte in Verbindung mit Prof. Dr. med. Rudolf Bock:
Telefon: 06841/ 16- 2 6101
Telefax: 06841/ 16- 2 6121
E-Mail: anrubo@med-rz.uni-sb.de

oder Dr. rer. nat. Norbert Heckmann
Telefon : 06841-16-2 6101
E-Mail: annhec@med-rz.uni-sb.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien

Technische und kommunikationswissenschaftliche Neuerungen, aber auch wirtschaftliche Entwicklungen auf dem Gebiet der medienübergreifenden Kommunikation.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Interaktive Medien, Medienwirtschaft, Digitales Fernsehen, E-Business, Online-Werbung, Informations- und Kommunikationstechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Merkmale des Untergrunds unter dem Thwaites-Gletscher enthüllt

Ein Forschungsteam hat felsige Berge und glattes Terrain unter dem Thwaites-Gletscher in der Westantarktis entdeckt – dem breiteste Gletscher der Erde, der halb so groß wie Deutschland und über 1000…

Wasserabweisende Fasern ohne PFAS

Endlich umweltfreundlich… Regenjacken, Badehosen oder Polsterstoffe: Textilien mit wasserabweisenden Eigenschaften benötigen eine chemische Imprägnierung. Fluor-haltige PFAS-Chemikalien sind zwar wirkungsvoll, schaden aber der Gesundheit und reichern sich in der Umwelt an….

Das massereichste stellare schwarze Loch unserer Galaxie entdeckt

Astronominnen und Astronomen haben das massereichste stellare schwarze Loch identifiziert, das bisher in der Milchstraßengalaxie entdeckt wurde. Entdeckt wurde das schwarze Loch in den Daten der Gaia-Mission der Europäischen Weltraumorganisation,…

Partner & Förderer