Neue BMBF-Broschüre "Forschung zum Globalen Wandel – Wissen für die Zukunft der Erde" erschienen

Das Bundesforschungsministerium unterstützt mit den Förderkonzepten zum „Globalen Wandel“ und „System Erde“ die handlungsorientierte Forschung. Der Begriff „Globaler Wandel“ beschreibt dabei Veränderungen in Natur und Gesellschaft, die alle Menschen betreffen und langfristige Auswirkungen haben. In der Natur sind das Phänomene wie der Klimawandel, die fortschreitende Bodenerosion, die drohende und an vielen Orten schon eingetretene Verknappung von Süßwasser und der Verlust der Artenvielfalt. Im gesellschaftlichen Bereich sind es Probleme der Industrialisierung, des Bevölkerungswachstums, der Verstädterung und des weltweiten Handels und Transports, die einer Antwort bedürfen.

Das BMBF setzt bei seiner Mittelvergabe auf folgende Schwerpunkte:

  • Klima- und Atmosphärenforschung
  • Biodiversitäts- und Biosphärenforschung
  • Erforschung des globalen Wasserkreislaufes
  • geowissenschaftliche Forschung

Wie handlungsorientierte Forschung zum Globalen Wandel konkret aussieht und wie sie der Politik beratend zur Seite steht, ist jetzt in der vom BMBF herausgegebenen Broschüre „Forschung zum Globalen Wandel – Wissen für die Zukunft der Erde“ nachzulesen. Hier sind auch das Förderkonzept des Ministeriums sowie einzelne Forschungsfelder mit den wichtigsten Beispielen aus laufenden Projekten vorgestellt.

Die Broschüre ist erhältlich bei:

Bundesministerium für Bildung und Forschung
Referat Öffentlichkeitsarbeit
53170 Bonn
E-Mail: books@bmbf.bund.de
Internet: ftp://ftp.bmbf.de/bmbf_Global.pdf (auch als pdf-Datei abrufbar)

Media Contact

Referat Öffentlichkeitsarbeit BMBF-PRESSEDIENST

Weitere Informationen:

http://ftp.bmbf.de/bmbf_Global.pdf

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung

Aktuelle Meldungen und Entwicklungen aus fächer- und disziplinenübergreifender Forschung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Mikrosystemforschung, Emotionsforschung, Zukunftsforschung und Stratosphärenforschung.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hochleistungs-Metalloptiken mit Lothar-Späth-Award 2021 ausgezeichnet

Fraunhofer IOF und HENSOLDT Optronics entwickeln optisches Teleskop zur Erforschung des Jupitermondes Ganymed. Forscher des Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF sind gemeinsam mit ihrem Partner für die Entwicklung…

Chemiker designen „molekulares Flaggenmeer“

Forschende der Universität Bonn haben eine molekulare Struktur entwickelt, die Graphit-Oberflächen mit einem Meer winziger beflaggter „Fahnenstangen“ bedecken kann. Die Eigenschaften dieser Beschichtung lassen sich vielfältig variieren. Möglicherweise lassen sich…

Der nächste Schritt auf dem Weg zur Batterie der Zukunft

Kompetenzcluster für Festkörperbatterien „FestBatt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung geht in die zweite Förderphase – Koordination durch Prof. Dr. Jürgen Janek vom Gießener Zentrum für Materialforschung – Rund 23…

Partner & Förderer