Neue BMBF-Broschüre "Forschung zum Globalen Wandel – Wissen für die Zukunft der Erde" erschienen

Das Bundesforschungsministerium unterstützt mit den Förderkonzepten zum „Globalen Wandel“ und „System Erde“ die handlungsorientierte Forschung. Der Begriff „Globaler Wandel“ beschreibt dabei Veränderungen in Natur und Gesellschaft, die alle Menschen betreffen und langfristige Auswirkungen haben. In der Natur sind das Phänomene wie der Klimawandel, die fortschreitende Bodenerosion, die drohende und an vielen Orten schon eingetretene Verknappung von Süßwasser und der Verlust der Artenvielfalt. Im gesellschaftlichen Bereich sind es Probleme der Industrialisierung, des Bevölkerungswachstums, der Verstädterung und des weltweiten Handels und Transports, die einer Antwort bedürfen.

Das BMBF setzt bei seiner Mittelvergabe auf folgende Schwerpunkte:

  • Klima- und Atmosphärenforschung
  • Biodiversitäts- und Biosphärenforschung
  • Erforschung des globalen Wasserkreislaufes
  • geowissenschaftliche Forschung

Wie handlungsorientierte Forschung zum Globalen Wandel konkret aussieht und wie sie der Politik beratend zur Seite steht, ist jetzt in der vom BMBF herausgegebenen Broschüre „Forschung zum Globalen Wandel – Wissen für die Zukunft der Erde“ nachzulesen. Hier sind auch das Förderkonzept des Ministeriums sowie einzelne Forschungsfelder mit den wichtigsten Beispielen aus laufenden Projekten vorgestellt.

Die Broschüre ist erhältlich bei:

Bundesministerium für Bildung und Forschung
Referat Öffentlichkeitsarbeit
53170 Bonn
E-Mail: books@bmbf.bund.de
Internet: ftp://ftp.bmbf.de/bmbf_Global.pdf (auch als pdf-Datei abrufbar)

Media Contact

Referat Öffentlichkeitsarbeit BMBF-PRESSEDIENST

Weitere Informationen:

http://ftp.bmbf.de/bmbf_Global.pdf

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung

Aktuelle Meldungen und Entwicklungen aus fächer- und disziplinenübergreifender Forschung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Mikrosystemforschung, Emotionsforschung, Zukunftsforschung und Stratosphärenforschung.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Klimawandel verursacht Artensterben im Schwarzwald

Schon heute hinterlässt der Klimawandel in den Mooren im Schwarzwald seine Spuren. Durch steigende Temperaturen und längere Trockenperioden sind dort in den vergangenen 40 Jahren bereits zwei typische Pflanzenarten ausgestorben….

Experiment bildet Elektronentransfer im Molekül ab

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität Jena entwickeln in dem neuen Projekt „Multiskalen Pump-Pump-Probe-Spektroskopie zur Charakterisierung mehrschrittiger Elektronentransferkaskaden“ (kurz: „Multiscale P3S“) eine bisher einzigartige Untersuchungsmethode, um genau unter die Lupe zu…

Leistungstest für neuronale Schnittstellen

Freiburger Forschende entwickeln Richtlinie zur einheitlichen Analyse von Elektroden Wie sollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Leistungsfähigkeit neuronaler Elektroden messen und definieren, wenn es keinen einheitlichen Standard gibt? Die Freiburger Mikrosystemtechnikerin…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close