Intensiver Austausch in Wissenschaft und technologischer Zusammenarbeit


Bayer hat am 19. April 2001 ein "Abkommen über Wissenschaftliche und Technische Zusammenarbeit" mit der Chinesischen Akademie der Wissenschaften (CAS) unterzeichnet mit dem Ziel, in den nächsten fünf Jahren die Forschungsaktivitäten des Konzerns in China zu intensivieren. Die Vereinbarung wurde von Forschungsvorstand Dr. Pol Bamelis in Beijing unterzeichnet und erweitert die schon in der Volksrepublik bestehenden wissenschaftlichen Kooperationsprojekte von Bayer, die ein Volumen von rund 660.000 Euro haben.

Die neue Kooperation strebt einen verstärkten Informationsaustausch in der naturwissenschaftlichen Entwicklung und dem Forschungsmanagement sowie eine vertiefte Zusammenarbeit mit angesehenen Forschungseinrichtungen des Landes an. "Nicht nur Bayer wird aus dem intensiveren Kontakt mit der chinesischen Wissenschaft Nutzen ziehen, sondern auch die CAS wird von dem verbesserten Zugang zu den führenden Hochschuleinrichtungen in Deutschland profitieren", fasst Bamelis zusammen.

Künftig stellt Bayer Mittel zur Verfügung für eine gemeinsame Forschung mit den Instituten, die an die CAS angeschlossen sind, und zur Förderung einzelner Wissenschaftler. Dafür wurde ein "CAS-Bayer Start-up Fond" eingerichtet, um die Arbeit chinesischer Wissenschaftler an CAS-Instituten zu unterstützen. Außerdem sollen Gelder des Fonds für ein Stipendienprogramm genutzt werden, mit dem die Arbeit von Doktoranden, CAS-Wissenschaftlern und Akademikern, die besondere Leistungen zeigen, gefördert wird.

China spielt beim Engagement von Bayer in Asien eine immer wichtigere Rolle. 1800 Menschen arbeiten in der Volksrepublik für den Konzern. Mit einem Gesamtumsatz von 740 Millionen Euro im Jahr 2000 ist das Land der zweitgrößte Einzelmarkt von Bayer in Asien.

Das Engagement von Bayer in China umfasst derzeit zehn Joint Ventures und eine 100%ige Bayer-Tochter, die alle vor Ort produzieren.

Ihr Ansprechpartner:
Annette Wiedenbach, Tel.: 0214-30-66825
E-Mail:
annette.wiedenbach.aw@bayer-ag.de

Media Contact

BAYNEWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung

Aktuelle Meldungen und Entwicklungen aus fächer- und disziplinenübergreifender Forschung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Mikrosystemforschung, Emotionsforschung, Zukunftsforschung und Stratosphärenforschung.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Graphen-Forschung: Zahlreiche Produkte, keine akuten Gefahren

«Graphene Flagship» nach zehn Jahren erfolgreich abgeschlossen. Die grösste je auf die Beine gestellte EU-Forschungsinitiative ist erfolgreich zu Ende gegangen: Ende letzten Jahres wurde das «Graphene Flagship» offiziell abgeschlossen. Daran…

Wie Bremsen im Gehirn gelockert werden können

Forschende lokalisieren gestörte Nervenbahnen mithilfe der tiefen Hirnstimulation. Funktionieren bestimmte Verbindungen im Gehirn nicht richtig, können Erkrankungen wie Parkinson, Dystonie, Zwangsstörung oder Tourette die Folge sein. Eine gezielte Stimulation von…

Wärmewende auf der GeoTHERM erleben

Als Innovationspartner in Sachen Wärmewende für Industrie und Kommunen stellt sich das Fraunhofer IEG auf der internationalen Fachmesse GeoTHERM vor. Auf seiner Ausstellungsfläche in Offenburg stellt es ab dem 29….

Partner & Förderer