Software made in Schleswig-Holstein – Auftakt des Kompetenzverbundes Software Systems Engineering (KoSSE)

Software steuert Eisenbahnen und Autos, hilft bei der Bedienung von medizinischen Geräten, organisiert den weltweiten Gütertransport und optimiert Abläufe in der Verwaltung – so auch Software aus Schleswig-Holstein. Auf dem KoSSE-Tag werden die einzelnen Projekte vorgestellt und Ansätze der automatisierten Softwareentwicklung und -modernisierung diskutiert.

Staatsekretärin Dr. Cordelia Andreßen, die Ende 2009 auch die Zuwendungsbescheide für die Projekte überreicht hatte, wird den KoSSE-Tag mit einem Grußwort eröffnen.

Als Querschnittstechnologie und „hidden champion“ der Industrie sorgt Software für Wachstum, Wertschöpfung und Beschäftigung in nahezu allen Bereichen. Das Besondere der KoSSE-Projekte ist daneben auch die beispielslose Zusammenarbeit – zwischen den Informatikfachbereichen der Universitäten in Kiel und Lübeck auf der einen Seite und zwischen der Wissenschaft und Wirtschaft auf der anderen. Insgesamt sind 22 Institutionen und Unternehmen beteiligt. Ziel des KoSSE-Tages ist es, diesen Wissens- und Technologietransfer zu stützen und zu weiteren Projekten im Bereich Softwareentwicklung anzuregen.

Medien und Interessierte sind herzlich eingeladen, am KoSSE-Tag teilzunehmen. Weitere Informationen zum Programm und Kurzbeschreibungen zu den einzelnen Projekten erhalten Sie unter www.kosse-sh.de.

Anmerkung für die Redaktionen:

Veranstalter des KoSSE-Tages sind die CAU Kiel und die Universität zu Lübeck sowie das Clustermanagement DiWiSH, dessen Clusterunternehmen an den Verbundprojekten beteiligt sind. Das Clustermanagement ist bei der Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH) angesiedelt und hat zur Aufgabe, die Wettbewerbsfähigkeit der schleswig-holsteinischen IT-Wirtschaft zu stärken. Die Kieler Wirtschaftsförderungs- und Strukturentwicklungs GmbH (KiWi), die Wissenschaftszentrum Kiel GmbH und der Verein Campus Business Box e.V. unterstützen den KoSSE-Tag.

Verantwortlich für den Text:
Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH, Ute Leinigen, Lorentzendamm 24, 24103 Kiel, leinigen@wtsh.de
Ansprechpartnerin:
Lena Salden, Clustermanagement DiWiSH
Tel.: 0431-66666-853
Fax: 0431-66666-769
salden@diwish.de

Media Contact

Rüdiger Labahn idw

Weitere Informationen:

http://www.kosse-sh.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mehr Sicherheit für Talsperren und Dämme

TH Köln und Aggerverband entwickeln System zur Überwachung von Sperrbauwerken. Die unter Wasser liegenden Teile von Sperrmauern und Dämmen wurden bislang nicht kontinuierlich überwacht. Um solche Bauwerke, die zur kritischen…

Mit Satelliten-Daten Maßnahmen gegen Waldschäden planen

Forschungsteam der Universität Göttingen an Wiederbewaldung in Thüringen beteiligt. Stürme, heiße und trockene Sommer sowie Schädlingsbefall haben in den hiesigen Wäldern sichtbare Spuren hinterlassen. Dies gilt auch für Fichtenbestände in…

Asteroideneinschlag in Zeitlupe

Hochdruck-Studie löst 60 Jahre altes Rätsel. Zum ersten Mal haben Forscher live verfolgt, was bei einem Asteroideneinschlag in dem getroffenen Material genau vor sich geht. Das Team von Falko Langenhorst…

Partner & Förderer