Von der Idee bis zur Produktion: Uni Rostock, B+V Naval und FSG entwickeln neuartige Software für den Schiffbau

In dem Forschungsvorhaben soll eine Softwareumgebung realisiert werden, mit der der Entwicklungs- und Produktionsprozess von Schiffen von der ersten Idee bis zur Ablieferung begleitet werden kann.

Im Rahmen dieses vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) geförderten Verbundprojektes kooperiert der Lehrstuhl mit den Werften Blohm+Voss Naval sowie der Flensburger Schiffbau Gesellschaft, zwei Werften, die sich durch ihre Kompetenz in der Entwicklung von Spezialschiffen weltweit auszeichnen.

Die Unterstützung des kreativen Entwurfsprozesses in den ersten Phasen eines Neubauprojektes ist dabei im besonderen Fokus, da bisher keine ausreichenden Werkzeuge für diese Aufgabe existieren. „Die Herausforderung besteht darin, ein hochkomplexes System wie ein für eine bestimmte Aufgabe konzipiertes Spezialschiff sehr effizient modellieren und optimieren zu können“, erklärt Prof. Dr.-Ing. Robert Bronsart, Leiter des Projektes an der Universität Rostock. Die vollständige Abbildung des Projektstandes in einem dreidimensionalen Modell soll eine permanente Überprüfung des jeweiligen Zustandes ermöglichen, womit die Sicherheit und Wirtschaftlichkeit beim Entwurf maritimer Systeme erhöht wird. Sowohl das technische als auch das wirtschaftliche Risiko werden so beherrschbar.

Das BMWi fördert das Projekt, um die führende Position des Standort Deutschlands in dieser Branche als Technologieführer weiter auszubauen. Wissenschaftler des Center for Maritime Information Systems (CeMarIS) der Universität Rostock unterstützen das Verbundvorhaben durch ihre Kompetenzen auf den Gebieten Entwurf und Fertigung maritimer Systeme. Die Erfahrungen auf dem Gebiet der Informationstechnologien machen den Lehrstuhl für Schiffbau zu einem kompetenten und gesuchten Partner für die maritime Industrie.

Kontakt
Universität Rostock
Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik
Center for Maritime Information Systems (CeMarIS)
Prof. Dr.-Ing. Robert Bronsart
Fon: +49 (0)381 498 9270
Mail: robert.bronsart@uni-rostock.de
Dipl-Ing. Hannes Lindner
Fon: +49 (0)381 498 9278
Mail: hannes.lindner@uni-rostock.de
Presse+Kommunikation
Dr. Ulrich Vetter
Fon: +49 (0)381 498 1013
Mail: ulrich.vetter@uni-rostock.de

Media Contact

Dr. Ulrich Vetter Universität Rostock

Weitere Informationen:

http://www.uni-rostock.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Revolutionieren den 3D-Druck: Pascal Boschet und Leon Sprenger

Zwei Künzelsauer Studenten erfinden ein Zubehör für den 3D-Drucker und machen ihn damit umweltfreundlicher und effizienter. Ihre Entwicklung heißt „Filament Fuser“ und könnte es bald schon auf dem Markt geben….

Neue Straßenlaternen, weniger tote Insekten

Ein Forschungsteam unter Leitung des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) hat in einer transdisziplinären Studie eine insektenfreundliche Straßenbeleuchtung entwickelt und im Sternenpark Westhavelland sowie in drei deutschen Kommunen getestet….

Digitalisierung für eine nachhaltigere Landwirtschaft der Zukunft

Erfolgreicher Abschluss des Verbundprojektes LANDNETZ. Das vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) geförderte Verbundprojekt LANDNETZ forschte in den vergangenen fünf Jahren intensiv an flächendeckenden Kommunikations- und Cloudnetzen für eine…

Partner & Förderer