Einzigartige Suche in Volltextdatenbanken erschließt die Welt des Wissens

Da die Computersysteme immer komplexer werden und jeder Einzelne immer weniger Zeit hat, neue Bedienungskonzepte zu erlernen, steigt der Bedarf an Lösungen für die einfache Nutzung von Volltextdatenbanken.

Wissenschaftler am Institut für Angewandte Informationsforschung IAI haben mit der Entwicklung von Sprachportalen und visuellen Informationretrievalsystemen einen völlig neuartigen Umgang mit Volltextdatenbanken geschaffen, die bestehende Hemmschwellen bei der Nutzung dieser Datenbanken abbauen und so auch dem Computerlaien einen leichten Zugang zu Wissen ermöglichen.

Wer etwas sucht, aber nicht genau weiß, unter welchem Stichwort die Antwort zu finden ist, kann das System einfach fragen. Eine natürlichsprachliche Suchfunktion macht dies möglich. Sie lässt neben den üblichen Suchwörtern auch ganze Fragesätze zu. Einfache Fragen wie „Welches Tier hat zwei Höcker?“ werden genauso beantwortet wie komplexe Fragestellungen wie etwa „Warum ist der Himmel blau“? oder „Was ist der Zusammenhang zwischen einem Erdbeben und einem Vulkanausbruch?“.

Diese Art der Suche ist bisher einzigartig und besonders nützlich, wenn der gesuchte Begriff unbekannt ist. Mit der natürlichsprachlichen Suchhilfe werden im Dialog mit dem Nutzer möglichst genau passende Artikel zusammengestellt, die Antworten auf die Fragen geben.

Hierfür kommen neue statistische und linguistische Extraktionsmethoden und Visualisierungstechniken zum Einsatz, mit denen das gesamte enzyklopädische Wissen abgedeckt werden kann. Die Software, die hinter dem Verfahren steckt, ist erfolgreich in der neuen elektronischen Version der Brockhaus Enzyklopädie integriert, die neben allen Texten der 30-bändigen gedruckten Ausgabe auch alle Suchtechnologien enthält. Der Clou: Die gesamte Enzyklopädie gibt es auf einem USB-Speicher-Stick.

Für eine Steigerung der Leistungsfähigkeit des Moduls sehen die Saarbrücker noch viel Potenzial. Gemeinsam mit den Partnern der Brockhaus Duden Neue Medien GmbH untersuchen sie Möglichkeiten, die Suchtechnologie auch für andere Textmengen verfügbar zu machen.

Kontakt:
Prof. Dr. Johann Haller
Institut für Angewandte Informationsforschung IAI
Martin-Luther-Straße 14
66111 Saarbrücken
Telefon: (0681) 3 89 51-0
E-Mail: info@iai-sb.de

Media Contact

Helga Hansen Innovationseinblicke Saarland

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Digitale Lösungen für betreute Wohnformen

Projekt soll Potenziale der Digitalisierung in der Betreuung von chronisch psychisch kranken und seelisch behinderten Menschen aufzeigen. Kann durch digitale Lösungen eine Verbesserung der Versorgungsqualität im betreuten Wohnen geschaffen werden?…

3-D-Laser-Nanodrucker als kleines Tischgerät

Die Laser in heutigen Laserdruckern für Papierausdrucke sind winzig klein. Bei 3-D-Laserdruckern, die dreidimensionale Mikro- und Nanostrukturen drucken, sind dagegen bisher große und kostspielige Lasersysteme notwendig. Forschende am Karlsruher Institut…

Polymere mit Helix-Blöcken

Domänenbildung bei supramolekularen Polymeren durch Bestrahlung mit UV-Licht. Künstliche Polymere sind die Grundstoffe aller Kunststoffe, und haben zumeist keinen geordneten Aufbau (im Gegensatz zu Biopolymeren wie Proteinen). Ein Forschungsteam hat…

Partner & Förderer