Modell-Versuch für Computerarbeitsplatz ohne Computer

Sie wollen keinen PC kaufen, aber trotzdem zu Hause bequem ins Internet? Im Großraum Bielefeld geht das künftig. Siemens Business Services (SBS) und der Telekommunikations-Anbieter BITel starten ab heute für private Verbraucher einen bundesweit einmaligen Modellversuch und bieten, was bislang nur in der Industrie möglich war: Zugang zum Internet, Textverarbeitung, E-Mails oder elektronische Fotoalben – alles ohne Anschaffung eines PCs, lästige Software-Pflege, Virenschutz und besondere IT-Kenntnisse.

Der Rechner steht nicht in den vier Wänden des Kunden, denn der Kunde arbeitet künftig per Telefonleitung auf dem Großrechner von BITel im hochsicheren Rechenzentrum. BITel teilt dem Nutzer seinen privaten Speicherplatz im Rechenzentrum zu und kümmert sich um die Software. Fujitsu Siemens Computers liefert Monitor, Tastatur, Maus und eine kleine Verbindungsbox, die der Kunde in die Telefonbuchse einstöpselt. Und sofort stehen ihm für eine monatliche Gebühr ab 49 Euro sämtliche gängigen Programme für Internet, E-Mail, Text- und Bildbearbeitung zur Verfügung. Entsprechende Kurse für den Umgang mit den Programmen sind ebenso im Angebot wie eine telefonische Hotline, die für schnelle Hilfe im Problemfall sorgt.

„Besonders ältere Menschen schreckt bislang der Aufwand rund um die Anschaffung und Pflege eines PCs mit entsprechender Software ab“, weiß Alfred Kerscher, Geschäftsführer von BITel. „Wer will schon große Firewalls installieren, wenn er doch nur einen Gruß per E-Mail an seine Tochter schicken will? Wir wollen den Nutzern mit unserer Lösung aus einer Hand diese Sorgen künftig abnehmen.“

„Siemens Business Services hat die gesamte Lösung in Zusammenarbeit mit BITel entwickelt und unterstützt deren Betrieb. Firmenkunden nutzen diesen so genannten Thin-Client-Service von uns seit vielen Jahren“, so Christian Oecking, Chef des Outsourcing-Geschäfts bei SBS. Und weiter: „Auch sie schätzen den geringen Aufwand für die Administration und den hohen Sicherheitsstandard.“

Wird der Service gut angenommen, soll das Angebot in ganz Deutschland vermarktet werden.

Die BITel ist der lokal führende Telekommunikationsanbieter in Bielefeld, Gütersloh, Halle, Werther und Steinhagen. Als Tochter der Stadtwerke Bielefeld und der Stadtwerke Gütersloh bietet sie den Privat- und Geschäftskunden in der Region Telefonie- und Internetanschlüsse sowie alle zugehörigen Installations- und Serviceleistungen an. Darüber hinaus zählt die BITel nationale und internationale Netzbetreiber im Carrier-Umfeld zu Ihren Kunden und Geschäftspartnern. Mit individuellen Lösungen, einem 24 Stunden Vor-Ort-Service und attraktiven Produkten konnte die BITel ihr Geschäft in den vergangenen Jahren kontinuierlich ausbauen und erzielte im Geschäftsjahr 2005 mit 75 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 15,5 Millionen Euro.

Siemens Business Services ist ein international führender IT-Service-Anbieter. Der Siemens-Bereich bietet Leistungen entlang der gesamten Wertkette – vom Consulting über die Systemintegration bis zum Management von IT-Infrastrukturen. Mit umfassendem Know-how und spezifischem Branchenwissen schafft das Unternehmen messbaren Mehrwert für seine Kunden. Beim Outsourcing zählt Siemens Business Services zu den Top-ten-Anbietern weltweit. Im vergangenen Geschäftsjahr (30. September 2005) erwirtschaftete der Bereich mit etwa 39.000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 5,4 Mrd. EUR – 75 Prozent davon wurden außerhalb des Siemens-Konzerns erzielt.

Siemens AG
Corporate Communications
80312 München
Informationsnummer: SBS 280806.33d
Presseabteilung Siemens Business Services
Jörn Roggenbuck
81730 München
Tel.: +49-89 636-43734;
Fax: -42162
E-Mail: joern.roggenbuck@siemens.com

Media Contact

Jörn Roggenbuck Siemens AG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Massenreduzierte Fräswerkzeuge senken Energiekosten

Beim Fräsprozess mit Holz werden häufig mehrere Arbeitsgänge zusammengelegt, um Fertigungszeit zu sparen. Dazu wird ein Kombinationswerkzeug mit vielen unterschiedlichen Scheibenfräsern bestückt. Dementsprechend hoch ist das Gewicht – und die…

Neues Material zur CO₂-Abtrennung aus Industrieabgasen

Klimaschutz: Bayreuther Chemiker entwickeln neues Material zur CO₂-Abtrennung aus Industrieabgasen. Chemiker der Universität Bayreuth haben ein Material entwickelt, das einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zu einer nachhaltigen Industrieproduktion leisten…

Auf dem Weg zu einem geschlossenen Kohlenstoffkreislauf

Wie überkritisches Kohlendioxid die elektrochemische Reduktion von CO2 beeinflusst Auf dem Weg zu einer klimaneutralen Industrie spielt die elektrochemische Reduktion von Kohlendioxid eine wichtige Rolle: Mit ihrer Hilfe lässt sich…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close