FH München in der Informationstechnologie ganz vorn

Im Bereich der Informationstechnologie steht die Fachhochschule München international mit an der Spitze von Forschung und Entwicklung. Prof. Dr. Dietmar Fasold und Dr. Jürgen Hartmann erhielten für ihre Arbeit „Advanced Serration Design for Compact Ranges with UTD“ den ITG-Preis des Jahres 2001. Die Informationstechnische Gesellschaft (ITG) vergibt diesen Literaturpreis für herausragende wissenschaftliche Veröffentlichungen der Informationstechnik, die sich durch sachlich präzise und eine allgemein verständliche Darstellungsform auszeichnen.

Prof. Fasold und Dr. Hartmann stellen in ihrer Arbeit ein computergestütztes Analyseverfahren zur Auslegung der Reflektorrandstruktur von kompensierten Compact Range Messanlagen vor. Compact Range Messanlagen dienen als weltweiter Referenzstandard für hochgenaue Satelliten-Antennenvermessungen. Mit dem neuen Verfahren gelingt es zum ersten Mal, eine anlagenspezifische Serrationstruktur zu entwickeln, die die kopolaren und kreuzpolaren Störfeldanteile in der Testzone deutlich verringert. Somit können die Leistungsdaten von neuen Satelliten- und Kommunikationsantennen und von Gesamtübertragungssystemen genauer gemessen werden.
Die beiden Wissenschaftler veröffentlichten ihre Arbeit im vergangenen Jahr im Bericht der Antenna Measurement Techniques Association (AMTA) und trugen ihre Ergebnisse auch bei dem AMTA Symposium in Philadelphia, USA, vor. Die Forschungsarbeit steht in engem Zusammenhang mit der Doktorarbeit von Jürgen Hartmann, die er zum selben Themenbereich im Labor Nachrichtensatellitentechnik der Fachhochschule München erstellt hat. Die kompensierte Compact Range Messanlage von Prof. Fasold ist die einzige Anlage dieses Typs in einer Universität oder Hochschule in ganz Europa. So wurden dort auch international hochgeschätzte Forschungsarbeiten für INTELSAT, Washington, durchgeführt.

Prof. Fasold wurde bereits 1978 mit dem ITG Preis ausgezeichnet, so dass die Prämie des mit 6.000 DM dotierten Preises dieses Jahr allein an Dr. Hartmann vergeben wurde.
Die ITG vereinigt alle, die in Deutschland auf dem Gebiet der Informationstechnik in Wirtschaft, Verwaltung, Lehre sowie Forschung und Wissenschaft arbeiten. Sie fördert die wissenschaftliche und technische Weiterentwicklung und bewertet neue Informationstechniken. Die Informationstechnische Gesellschaft gehört zum VDE, dem Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik.

Media Contact

Dr. Traute Schoellmann idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Professionelle Mobilfunkanwendungen auf der »5G Connect« erleben

– interaktiv und international. Auf der »5G Connect« präsentierte das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS zusammen mit Industriepartnern die große Vielfalt der professionellen Anwendungen rund um 5G. Am 29. September…

Algen als mikroskopische Bioraffinerien

Chemikerin der Universität Konstanz gelingt ein Schlüsselschritt zur Produktion nachhaltiger Chemikalien in lebenden Mikrofabriken. Fossile Rohstoffe sind begrenzt und nicht überall auf der Welt vorhanden und abbaubar – das wird…

Modellfabrik für Carbonbeton in Leipzig eröffnet

Carbonbeton ist deutlich nachhaltiger als Stahlbeton. An der HTWK Leipzig eröffnete mit dem Carbonbetontechnikum eine weltweit einzigartige Modellfabrik. Beton kann große Lasten tragen, brennt nicht, ist unempfindlich gegenüber äußeren Einflüssen…

Partner & Förderer