Gleichzeitig in allen hessischen Weiterbildungsdatenbanken recherchieren

Suchmaschine des Infoweb Weiterbildung integriert regionale Datenbanken

Alle Veranstaltungen und Seminare, die hessische Weiterbildungsdatenbanken im Internet anbieten, können seit September 2005 zentral abgesucht werden. Ermöglicht wird dieser Service durch das Infoweb Weiterbildung – www.iwwb.de, in dessen Suchmaschine nun auch insgesamt sechs Datenbanken aus ganz Hessen integriert worden sind. Mit der Suchmaschine des IWWB können Weiterbildungsinteressierte bundesweit Kurse – sowohl von privaten als auch von öffentlich-rechtlichen Weiterbildungsanbietern – nach Datum und Ort, Kursart und Thema recherchieren.

Bei den sechs eingebundenen Datenbanken handelt es sich um die Bildungsdatenbank Kassel, den Bildungsmarktplatz Waldeck-Frankenberg, die Weiterbildungsdatenbank Rhein-Main, die Weiterbildungsdatenbank Starkenburg mit den Kreisen Groß-Gerau, Darmstadt-Dieburg, Bergstraße, Odenwaldkreis, die Weiterbildungsdatenbank Vogelsberg sowie WissWeit – das Hochschulportal für wissenschaftliche Weiterbildung in Hessen. Derzeit laufen die Arbeiten zur Integration zweier weiterer Informationssysteme: der hessischen Weiterbildungsdatenbank und des zugehörigen Bildungsnetz Hessen-West.

Parallel zu dieser hessenweiten Suche nach Weiterbildungsangeboten bietet der Deutsche Bildungsserver eine eigene neue Seite mit Informations- und Beratungsangeboten zur Weiterbildung in Hessen (http://www.bildungsserver.de/zeigen.html?seite=3489). Neben den Portalen, die von offizieller Seite eingerichtet wurden, gibt es dort Hinweise zur Kurssuche, zum Zweiten Bildungsweg, zum Erwachsenenbildungsrecht in Hessen und auch zu Studien, Gutachten und Berichten, die sich besonders mit der Situation der Weiterbildung in Hessen beschäftigen. Ebenso wird auf die Arbeit wichtiger Verbände, Vereine und Kammern hingewiesen.

Das InfoWeb Weiterbildung ist ein Subportal des Deutschen Bildungsservers, das auch über dessen Homepage zu erreichen ist. Das IWWB bietet allen Interessierten einen zentralen Zugang zu Informationen über Weiterbildungsangebote, Weiterbildungs-beratungsstellen und Fördermöglichkeiten für Weiterbildungen. Eine laufend aktualisierte Übersicht, welche Datenbanken und Informationssysteme über das IWWB abgesucht werden, ist auf der Homepages unter www.iwwb.de zu finden

Informationen und Kontakt

Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF), 60486 Frankfurt/M., Schloßstr. 29, www.dipf.de; Öffentlichkeitsarbeit

Informationszentrum (IZ) Bildung: Christine Schumann, Tel. 0 69.24708-314, Fax 0 69.24708-328, E-Mail schumann@dipf.de

Doris Hirschmann, Deutscher Bildungsserver, E-Mail hirschmann@dipf.de,
Tel. +49 (0) 69 . 24708 – 319, Fax +49 (0) 69 . 24708 – 328, www.bildungsserver.de

Wolfgang Plum, InfoWeb Weiterbildung, Stresemannstr. 374 B, 22761 Hamburg
E-Mail: info@iwwb.de, Tel. +49 (0) 40 . 854 038-70, www.iwwb.de/

Das DIPF gehört mit 82 anderen außeruniversitären Forschungseinrichtungen zur Leibniz-Gemeinschaft. Das Spektrum der Leibniz-Institute ist breit und reicht von den Natur-, Ingenieur- und Umweltwissenschaften über die Wirtschafts-, Sozial- und Raumwissenschaften bis hin zu den Geisteswissenschaften und Museen mit angeschlossener Forschungsabteilung. Die Institute arbeiten nachfrageorientiert und interdisziplinär. Sie sind von überregionaler Bedeutung, betreiben Vorhaben im gesamtstaatlichen Interesse und werden deshalb von Bund und Ländern gemeinsam gefördert.

Ansprechpartner für Medien

Christine Schumann M.A. idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ein- und Auswanderung von Gast-Atomen in Speicherstruktur direkt beobachtet

Energiematerialien … Batterieelektroden, Gas-Speicher und einige heterogene Katalysatormaterialien besitzen winzige Poren, die Raum für Atome, Ionen oder Moleküle bieten. Wie genau diese „Gäste“ in die Poren einwandern, ist entscheidend für…

Partikelmesstechnik in der Produktionslinie

Forschungsprojekt SPOT geht an den Start … Partikuläre Verunreinigungen und Defekte auf Bauteiloberflächen werden in der Produktion entweder durch Sichtkontrolle oder durch Abspülen des Bauteils und Analyse der Spülflüssigkeit erkannt….

FEL-Lasing erstmals unter 170 Nanometer mit Optiken vom LZH

Bisher erreichten Oszillator-Freie-Elektronenlaser nur Ausgangswellenlängen bis zu 176,4 Nanometer. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) ist es nun gelungen, Optiken herzustellen, mit denen Physiker der Duke University,…

Partner & Förderer