Mit dem Handy einchecken

Langes Warten am Check-in-Schalter lässt sich künftig vermeiden. Siemens Business Services hat zusammen mit SITA, ein führender IT-Dienstleister für die Luftfahrt, eine mobile Lösung entwickelt, die dem Fluggast das Check-in und die Sitzplatzwahl bequem per Handy ermöglicht. Die brasilianische Fluggesellschaft TAM testet als erster die mobile Anwendung auf zwei inländischen Strecken und will sie ab 2005 regulär einsetzen.

Die „Mobile Passenger Solution“ macht in Zukunft die Bordkarte mit dem Magnetstreifen überflüssig und entlastet die Check-in-Schalter. Auf der anderen Seite sind die Kosten für die Handy-Lösung gering und transparent, da neben einer Einmalgebühr für die Implementierung alle weiteren Betriebskosten nach Nutzung anfallen. Die Fluggesellschaften können so insgesamt die Ausgaben rund um die Check-in- und Boarding-Prozesse reduzieren und außerdem einen neuen Service anbieten.

Und so funktioniert es: Nach Angabe seiner Daten erhält der Fluggast per GPRS ähnlich wie bei Klingeltönen einmalig die Anwendung für sein javafähiges Handy. Um den Check-in-Prozess zu starten, wählt er das auf einem Server hinterlegte Flugticket aus, entscheidet sich für den gewünschten Sitzplatz und bestätigt mit einem Klick. Sekunden später erhält er seine als Barcode angezeigten Flugdaten, die als elektronische Bordkarte bei der Sicherheitskontrolle und dem Gate dienen. Mit der „Mobile Passenger Solution“ muss der Fluggast also nur noch beim Security Check anstehen.

Peter Marburger, Leiter des Segments Transport und Logistik bei Siemens Business Services: „Wir nutzen unsere guten Erfahrungen mit mobilen Handy-Lösungen und übertragen diese nun auf die Luftfahrtindustrie.“

Media Contact

Andreas vom Bruch Siemens AG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroplastik – Schwämme als marine Bioindikatoren

Schwämme lagern als „Staubsauger der Meere“ zahlreiche Partikel ein – darunter auch Mikroplastik und andere Mikroverunreinigungen, wie LMU-Wissenschaftler zeigen. Dies macht sie zu vielversprechenden Bioindikator-Kandidaten. Die Verschmutzung der Meere durch…

Vanille-Anbau unter Bäumen fördert Schädlingsregulation

Team unter Göttinger Leitung untersucht Agroforstsysteme Der Anbau von Vanille in Madagaskar bringt den Kleinbäuerinnen und Kleinbauern ein gutes Einkommen, aber ohne Bäume und Büsche können die Plantagen sehr artenarm…

KI macht‘s möglich: Kundenwünsche von morgen, schon heute eingeplant

Wie lässt sich die Auftragsabwicklung eines Automobilherstellers optimieren? Im Projekt »KI-basierte Produktionsplanung und -steuerung« entwickeln IPA-Forscher zusammen mit der Porsche AG smarte Lösungen für die Fertigung der Zukunft. Diese helfen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close