Software optimiert Skisprung-Training

Kraftmessplattensystem und Videoauswertung

Im Rahmen eines Projekts für den Olympiastützpunkt Bayern (OSP) können Sportmechaniker der TU-München erstmals das Absprungverhalten der deutschen Spitzenathleten präzise untersuchen. Um den gesamten Absprungvorgang zu messen und zu analysieren wurde ein Kraftmessplattensystem in den Schanzentisch der Sprungschanze Oberstdorf integriert.

Zur Messung werden über eine Spezialsoftware alle 14 Platten gekoppelt, die Kräfte registriert und genau analysiert. Zudem findet eine zeitsynchrone, ebenfalls Software-gesteuerte Videoanalyse des Absprungs statt. Bisher ließen sich Sprünge nur beschränkt im Labor im Rahmen leistungsdiagnostischer Maßnahmen simulieren. Der Absprung am Schanzentisch erfolgte nicht mit einer Anlaufgeschwindigkeit von 100 km/h und die Sportler trugen keine natürlichen Skier. Durch die Kraftmessplatten können Bodenreaktionskräfte nun exakt untersucht und dreidimensional erfasst werden. „Die Kraftkurven tragen erheblich zur Qualitätssteigerung unseres Techniktrainings bei“, betont Andreas Bauer, Bundestrainer Nordische Kombination, Disziplin Skisprung. „Nach vielen Jahren sind wir endlich in der Lage zu sehen, was die Athleten tatsächlich auf dem Schanzentisch bei knapp 100 km/h umsetzen können“, so Bauer.

Im Hinblick auf die Großereignisse Nordische Ski-Weltmeisterschaft 2005 in Oberstdorf und die Olympische Winterspiele 2006 in Turin sollen jetzt zahlreiche weitere Analysen sowohl im Training als auch im Wettkampf erfolgen. Mit dem neuen System hoffen die Münchner Wissenschaftler den deutschen Skispringern und Nordischen Kombinieren den entscheidenden Vorteil gegenüber der Konkurrenz verschaffen zu können.

Media Contact

Wilhelm Bauer pressetext.deutschland

Weitere Informationen:

http://www.sp.tum.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuer Zusammenhang zwischen Wasser und Planetenbildung entdeckt

Forschende haben Wasserdampf in der Scheibe um einen jungen Stern gefunden, genau dort, wo sich möglicherweise Planeten bilden. Wasser ist ein wichtiger Bestandteil des Lebens auf der Erde und spielt…

Kleine Zellpopulation mit großer Wirkung

Endothelzellen kleinster Gefäße erweisen sich als vielversprechendes therapeutisches Ziel bei Organfibrose. Krankhafte Ablagerung von Bindegewebe (Fibrose) ist eine Begleiterscheinung vieler chronischer Erkrankungen, die mittel- bis langfristig zum Organversagen führen kann….

Neuartige Wirkstoffe bieten Pflanzen Schutz vor Viren

Patentiertes Verfahren: Pflanzen lassen sich mit speziell hergestellten Molekülen auf Basis von RNA oder DNA sicher vor Viren schützen. Das zeigt ein Team der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) in einer neuen…

Partner & Förderer