Neuartige Computerchips aus Siliziumkarbid

Japanische Forscher revolutionieren Herstellungsmethode

Japanischen Forschern ist es gelungen, Computerchips aus Siliziumkarbid kostengünstig herzustellen. Verbindungen aus Silizium und Kohlenstoff widerstehen höheren Temperaturen, leiten Energie effizienter und lassen sich für viele Anwendungsgebiete einsetzen. Ihre Herstellung war bisher jedoch extrem aufwändig und teuer. Dies geht aus einem Bericht des englischen Wissenschaftsmagazins Nature hervor.

Das Forscherteam um Kazumasa Takatori von den Toyota Central R&D hat nun Siliziumkarbid-Kristalle in erforderlicher Reinheit und Größe für die industrielle Produktion von Halbleiterscheiben gezüchtet. Experten prognostizieren der Verbindung eine große Zukunft. Siliziumcarbid widersteht Temperaturen von bis zu 650 Grad Celsius. Während bei Silizium-Chips 50 Prozent elektrische Energie, die über die Leiterplatten fließt, verloren geht, sind es bei Siliziumkarbid nur 30 Prozent. Vorgesehen sind die neuen Chips für die drahtlose Kommunikation.

Media Contact

Wilhelm Bauer pressetext.austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mit UV-C-Strahlung wirksam gegen das Coronavirus vorgehen

PTB untersuchte den Raumluftreiniger von Braunschweiger Entwicklern: Für den untersuchten Prototyp lässt sich abschätzen, dass durch das Gerät geführte Viren zerstört und somit die Virenlast in der Raumluft prinzipiell deutlich…

Azoren-Plateau entstand durch Vulkanismus und tektonische Dehnung

Der submarine Terceira-Graben geht auf tektonische und vulkanische Aktivitäten zurück und ähnelt damit kontinentalen Grabensystemen. Dies zeigen Lavaproben vom Meeresboden, die 2016 bei der Expedition M128 mit dem Forschungsschiff Meteor…

Schmerzmittel für Pflanzen

Forschende am IST Austria behandeln Pflanzen mit Schmerzmitteln und gewinnen so neue Erkenntnisse über das Pflanzenwachstum. Neue Studie in Cell Reports veröffentlicht. Jahrhundertelang haben Menschen Weidenrinde zur Behandlung von Kopfschmerzen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close