Neuartige Computerchips aus Siliziumkarbid

Japanische Forscher revolutionieren Herstellungsmethode

Japanischen Forschern ist es gelungen, Computerchips aus Siliziumkarbid kostengünstig herzustellen. Verbindungen aus Silizium und Kohlenstoff widerstehen höheren Temperaturen, leiten Energie effizienter und lassen sich für viele Anwendungsgebiete einsetzen. Ihre Herstellung war bisher jedoch extrem aufwändig und teuer. Dies geht aus einem Bericht des englischen Wissenschaftsmagazins Nature hervor.

Das Forscherteam um Kazumasa Takatori von den Toyota Central R&D hat nun Siliziumkarbid-Kristalle in erforderlicher Reinheit und Größe für die industrielle Produktion von Halbleiterscheiben gezüchtet. Experten prognostizieren der Verbindung eine große Zukunft. Siliziumcarbid widersteht Temperaturen von bis zu 650 Grad Celsius. Während bei Silizium-Chips 50 Prozent elektrische Energie, die über die Leiterplatten fließt, verloren geht, sind es bei Siliziumkarbid nur 30 Prozent. Vorgesehen sind die neuen Chips für die drahtlose Kommunikation.

Media Contact

Wilhelm Bauer pressetext.austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Neue Technologie für Wasserstoff-Antrieb

Die Hochschule Landshut forscht an innovativer Leistungselektronik für Fahrzeuge mit Brennstoffzellen – mit dem Ziel, Gewicht, Kosten und Wirkungsgrad zu verbessern. Wie sieht die Mobilität der Zukunft aus? Diese Frage…

Klimawandel mit dem Ozean effektiver begrenzen

Erste Forschungsmission der DAM untersucht Meere als Kohlenstoffspeicher. Das Problem ist bekannt: Immer mehr Kohlenstoff gelangt aufgrund menschlicher Aktivitäten in die Atmosphäre. Die heizt sich auf. Das Klima ändert sich…

Nahrungskette im Dunklen

Internationale Studie… Die Entdeckung ist bahnbrechend: Im Untergrund unseres Planeten leben bisher unbekannte Viren, sie befallen einzellige Mikroorganismen, die sogenannten Altiarchaeen. Das Bemerkenswerte: Sie starten die Nahrungskette in einem Ökosystem,…

Partner & Förderer