MAMBO-Demonstrator

Das Projekt MAMBO (für „Multi-Services Management Wireless Network with Bandwidth Optimisation“) hat zur Entwicklung einer skalierbaren Universalplattform für die Verwaltung und Verbreitung qualitativ hochwertiger interaktiver Audio- und Videodienste geführt.

Das System ermöglicht das Management von komprimierten digitalen Diensten unter Maximierung der Bandbreitenkapazität bei gleichzeitiger Bewahrung der Übertragungsqualität. Herzstück des Systems ist der Multiplexing Kernel. Dieses Subsystem bewerkstelligt die Multiplexübertragung von Diensten aller Art wie z.B. des digitalen Fernsehens (Digital Video Broadcasting, DVB) oder des Internet-Protokolls (IP) und erzeugt DVB- oder IP-Bündel („Bouquets“) je nach verfügbarer Bandbreite. Es wird auf Dienstanbieterebene installiert, indem verschiedene Module an das System angeschlossen werden. Die endgültige Konfiguration des MAMBO-Systems beinhaltet die Integration von Endteilnehmergeräten und funkgestützten Zugangsnetzen.

Die IP-Verkoppelungen zwischen den Systemmodulen wurden in zwei Subnetze unterteilt. Das Signalisierungs- und Daten-Subnetz (SDS) transportiert Signalgabe- und Management-Informationen zusammen mit IP-Verkehr für die Endteilnehmer, während das Streaming-Video-Subnetz (SVS) speziell zum Transport von Videodaten dient.

Zur Integration von Endteilnehmergeräten und funkgestützten Zugangsnetzen wird ein PC eingesetzt, der die Schnittstelle zwischen Teilnehmern und Diensten bildet und Funktionen wie z.B. das Surfen im Internet ermöglicht. Außerdem muss eine geeignete Software installiert werden, um einen Downlink für DVB-Signale zu schaffen.

Die Interaktivität mit dem System wird durch Verwendung eines GSM-Mobiltelefons und das GSM-Netz erreicht. Das Mobiltelefon wird über eine Software gesteuert, die auf dem PC installiert ist. Der Rückkanal basiert auf dem Internet-Protokoll (IP) und wird durch Wählen der zugehörigen ISDN-Nummer mit einer bestimmten Adresse verbunden. Das System ist skalierbar und kann von daher so viele Teilnehmer bedienen, wie es die bestehenden Bandbreitenbegrenzungen und die geforderte Qualität gestatten. Die Betreiber dieses Dienstes können bestimmte Dienste, die von Interesse sind, auswählen und zu einem neuen Multiplexsignal aufbereiten und zugleich die Bandbreite für die Bereitstellung zusätzlicher Dienste optimieren.

Kontakt:

DR. Tasos Kourtis
Patriarchou Grigoriu
15310 Athens, Griechenland
Tel: +30-210-6548401
Fax: +30-210-6532175
Email: kourtis@iit.demokritos.gr

Media Contact

ctm

Weitere Informationen:

http://www.demokritos.gr

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroalge Stylodinium – ein geheimnisvoller Unbekannter aus dem Moor

Die Alge des Jahres 2022 … LMU-Biologe Marc Gottschling untersucht die Panzergeißler seit Langem. Einer ihrer bemerkenswertesten Vertreter wird jetzt zur Alge des Jahres 2022 gewählt. Die Mikroalge Stylodinium wird…

Zur Rolle von Bitterrezeptoren bei Krebs

Rezeptoren als Angriffspunkte für Chemotherapeutika. Bitterrezeptoren unterstützen den Menschen nicht nur beim Schmecken. Sie befinden sich auch auf Krebszellen. Welche Rolle sie dort spielen, hat ein Team um Veronika Somoza…

Das ungleichmäßige Universum

Forscher untersuchen kosmische Expansion mit Methoden aus der Physik von Vielteilchensystemen. Mathematische Beschreibungen der Expansion des Universums beinhalten einen systematischen Fehler: Man nimmt an, dass die Materie im Universum gleichmäßig…

Partner & Förderer