Kostenfreier Security-Leitfaden für die Wasserwirtschaft

Daher gilt es, die Kunden-, Mitarbeiter-, Geschäfts- und Anlagendaten wirkungsvoll vor unbefugten Zugriffen und Malware zu schützen.

Mit dem „Leitfaden zum branchenspezifischen IT-Sicherheitsstandard der Wasserwirtschaft“ stellt Phoenix Contact den Betrieben hier einen praxisnahen Ratgeber zur Verfügung.

In der 130-seitigen Broschüre erklären IT- und Wasser/Abwasser-Spezialisten unter anderem, was IT-Sicherheit ist, wen sie betrifft, warum sie umgesetzt werden muss und welche rechtlichen Rahmenbedingungen dabei zu erfüllen sind.

Die Fachleute gehen darüber hinaus auf die erforderlichen organisatorischen Maßnahmen ein, beispielsweise die Ermittlung des Istzustands, Festlegung und Durchführung von Schutzmaßnahmen sowie den Nachweis von deren Wirksamkeit.

Abschließend wird beschrieben, wie sich typische Anwendungsfälle in der Wasserwirtschaft sicher realisieren lassen.

Interessenten können den Leitfaden ab dem 1.Oktober unter http://www.phoenixcontact.de/wasser kostenlos anfordern.

PHOENIX CONTACT
GmbH & Co. KG

Corporate Communications
Flachsmarktstraße 8
D-32825 Blomberg

+49 5235 3-41240

Media Contact

Eva von der Weppen PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Weitere Informationen:

http://www.phoenixcontact.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik

Dieser Fachbereich umfasst die Erzeugung, Übertragung und Umformung von Energie, die Effizienz von Energieerzeugung, Energieumwandlung, Energietransport und letztlich die Energienutzung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Windenergie, Brennstoffzellen, Sonnenenergie, Erdwärme, Erdöl, Gas, Atomtechnik, Alternative Energie, Energieeinsparung, Fusionstechnologie, Wasserstofftechnik und Supraleittechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

CO2 aus der Müllverbrennung als Wertstoff nutzen

Aus industriellen Prozessen wird tonnenweise Kohlenstoffdioxid freigesetzt und gelangt als klimaschädliches Treibhausgas in die Atmosphäre. Es stattdessen aufzufangen und sinnvoll zu nutzen, ist Ziel des Projekts ReCO2NWert. Im Rahmen dieses…

Neue Modellierungen zur Optimierung elektrostatischer Spritzlackierungen

Weniger Sprühnebel, höhere Effizienz… Hochspannung hilft, Sprühverluste zu vermeiden. Welche physikalischen Prozesse bei der elektrostatisch unterstützten Spritzlackierung ineinandergreifen, zeigt jetzt erstmals ein Computermodell. Mit dessen Hilfe lassen sich Lacke, Lackieranlagen…

TUM-Absolventen schaffen Roboter für flexible Textilien

Start-up sewts mit KI-basierten Industrierobotern erfolgreich. Die Industrieroboter des Münchner Start-up setws lernen mithilfe von KI-Algorithmen, wie sie mit forminstabilen Materialien umgehen müssen. Wäschereien nutzen die Technologie bereits, um etwa…

Partner & Förderer