Hochkompakter und universeller Vier-Wege-Trennverstärker

Eingangsseitig sind Strom- und Spannungssignale bis 24 mA beziehungsweise bis 12 V anlegbar. Der gewünschte Signalumfang kann dabei frei eingestellt werden.

Auf der Ausgangsseite sind Signale bis 10,5 V beziehungsweise bis 21 mA frei wählbar. So können z. B. bei Erneuerung der Feldinstrumentierung die Signale an die vorhandenen Leitsysteme angepasst werden oder umgekehrt.

Ein  integrierter Schwellwertausgang vereint die Funktionen eines Trennverstärkers und eines Schwellwertschalters in einem Gehäuse.

So können Alarme ohne einen Digitalausgang an der SPS ausgelöst werden. Eine komplexe Programmierung an der Steuerung entfällt.

Der neue Trennverstärker bietet darüber hinaus alle Systemvorteile der Produktfamilie auf 6 mm Baubreite: Durch die gut einsehbaren, leicht zugänglichen Anschlusspunkte sowie die steckbaren Anschlussklemmen  bietet das Gerät einen hohen Komfort bei der Installation.

Großzügige Beschriftungsflächen erlauben trotz kompakter Bauform eine vollständige Schleifenkennzeichnung. Stromsignale können im laufenden Betrieb gemessen werden, ohne die Stromschleife aufzutrennen.

Für eine hohe Signalqualität sorgen eine moderne Übertragertechnologie sowie die sichere galvanische Trennung mit 3 kV Prüfspannung.

Der erweiterte Versorgungsspannungsbereich von 9,6 bis 30 V DC und der breite Betriebstemperaturbereich von -40 bis +70 °C eröffnen zudem ein breites Anwendungsspektrum.

Die Konfiguration erfolgt wahlweise per DIP-Schalter, kostenfreier PC-Software oder drahtlos mit der kostenlosen Smartphone-App für Android.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Flachsmarktstraße 8
D-32825 Blomberg
+49 (0) 52 35 / 3-4 12 40

Media Contact

Eva von der Weppen PHOENIX CONTACT

Weitere Informationen:

http://www.phoenixcontact.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik

Dieser Fachbereich umfasst die Erzeugung, Übertragung und Umformung von Energie, die Effizienz von Energieerzeugung, Energieumwandlung, Energietransport und letztlich die Energienutzung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Windenergie, Brennstoffzellen, Sonnenenergie, Erdwärme, Erdöl, Gas, Atomtechnik, Alternative Energie, Energieeinsparung, Fusionstechnologie, Wasserstofftechnik und Supraleittechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Graphen-Forschung: Zahlreiche Produkte, keine akuten Gefahren

«Graphene Flagship» nach zehn Jahren erfolgreich abgeschlossen. Die grösste je auf die Beine gestellte EU-Forschungsinitiative ist erfolgreich zu Ende gegangen: Ende letzten Jahres wurde das «Graphene Flagship» offiziell abgeschlossen. Daran…

Wie Bremsen im Gehirn gelockert werden können

Forschende lokalisieren gestörte Nervenbahnen mithilfe der tiefen Hirnstimulation. Funktionieren bestimmte Verbindungen im Gehirn nicht richtig, können Erkrankungen wie Parkinson, Dystonie, Zwangsstörung oder Tourette die Folge sein. Eine gezielte Stimulation von…

Wärmewende auf der GeoTHERM erleben

Als Innovationspartner in Sachen Wärmewende für Industrie und Kommunen stellt sich das Fraunhofer IEG auf der internationalen Fachmesse GeoTHERM vor. Auf seiner Ausstellungsfläche in Offenburg stellt es ab dem 29….

Partner & Förderer