Zentrum für Brennstoffzellentechnik gegründet

Ein gutes Stück weiter gekommen sind die Brennstoffzellenaktivitäten an der Gerhard-Mercator-Universität. Die neu gegründete Duisburger Universitäts-Entwicklungsgesellschaft hat jetzt die Gesellschaft „Zentrum für Brennstoffzellentechnik GmbH“, kurz ZBT GmbH, gegründet. Sie wird als An-Institut der Mercator-Universität von Prof. Dr. Angelika Heinzel geleitet.

Prof. Heinzel: „Von den Brennstoffzellen geht ein großes Entwicklungspotenzial für die künftige Energieversorgung aus. Sie bieten die Möglichkeit, nach einem einfachen chemischen Grundprinzip und umweltschonend elektrischen Strom zu erzeugen und zwar genau dort, wo er gebraucht wird. Das hängt mit dem modularen Aufbau der Zellen zusammen, die auch in Einheiten kleiner Leistung einen guten Wirkungsgrad haben.“

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert das Duisburger Zentrum als eines von zwölf Großprojekten, die Ministerpräsident Clement persönlich betreut. Allein für den Aufbau des ZBT stehen 26 Mio DM an Fördergeldern zur Verfügung sowie weitere sieben Mio DM für die Errichtung des neuen Institutsgebäudes.


Grundsteinlegung: Frühjahr 2002

Schon bald werden auf dem Duisburger Campus die ersten Bauarbeiten beginnen. Die eigens zu diesem Zweck gegründete Duisburger Universitäts-Entwicklungs-Gesellschaft DUEG ist bereits mit den Vorplanungen für das Institutsgebäude betraut und beabsichtigt, schon im Frühjahr 2002 die Grundsteinlegung vorzunehmen.

Das ZBT Duisburg wird als Entwickler, Systemintegrator und Koordinator auf den Gebieten stationäre, mobile und portable Energieversorgung tätig sein. Dadurch wird ein breiter anwendungsbezogener Forschungsschwerpunkt mit den notwendigen wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Flexibilität gewährleistet. Das ZBT versteht sich als Brückenbauer zwischen Theorie und Praxis.

Media Contact

Beate Kostka M.A. idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik

Dieser Fachbereich umfasst die Erzeugung, Übertragung und Umformung von Energie, die Effizienz von Energieerzeugung, Energieumwandlung, Energietransport und letztlich die Energienutzung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Windenergie, Brennstoffzellen, Sonnenenergie, Erdwärme, Erdöl, Gas, Atomtechnik, Alternative Energie, Energieeinsparung, Fusionstechnologie, Wasserstofftechnik und Supraleittechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Urtümliche Reaktionswege

Reaktionen im reduktiven Krebszyklus funktionieren auch mit Meteoritenpulver. Natürlich ablaufende chemische Reaktionen könnten sich zu den heute bekannten biochemischen Prozessen fortentwickelt haben. Ein Forschungsteam hat nun entdeckt, dass eine Reaktionsabfolge…

Tomographie zeigt hohes Potenzial von Kupfersulfid-Feststoffbatterien

Feststoffbatterien ermöglichen noch höhere Energiedichten als Lithium-Ionenbatterien bei hoher Sicherheit. Einem Team um Prof. Philipp Adelhelm und Dr. Ingo Manke ist es gelungen, eine Feststoffbatterie während des Ladens und Entladens…

Sternschnuppen aus den Zwillingen – die Geminiden kommen

Sie wurden nach dem Sternbild Zwillinge benannt: Die Geminiden sorgen Mitte Dezember für einen schönes Sternschnuppenschauspiel. Mit bis zu 150 Meteoren pro Stunde gelten die Geminiden als reichster Strom des…

Partner & Förderer