HiBox basica schützt vor dem GAU aus der Steckdose

MICRODOWELL präsentiert HiBox basica: optimaler Schutz für PCs, Computer-Peripherie, Kassensysteme und TK-Anlagen.

Mit der HiBox basica sorgt die MICRODOWELL Deutschland GmbH jetzt auch im Telekommunikationsbereich für unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV). Die HiBox basica schützt die TK-Anlage oder den PC und angeschlossene Hardware sowie Kassensysteme zuverlässig vor Stromausfall, Störung aus der Netzversorgung, Überspannung, Unterspannung und Spannungsversatz.

Bereits geringe Unregelmäßigkeiten in der Stromzufuhr gefährden die Datensicherheit. Schlimmstenfalls legen sie die Kommunikation lahm oder führen zum Systemcrash. HiBox basica beugt dem vor: Zwischen Netzsteckdose und Verbraucher installiert, dient sie als Stromfilter und Erzeuger. Auf Unregelmäßigkeiten in der Spannungsqualität reagiert die Hi-Box durch automatisches Regeln oder Umschalten auf Batteriebetrieb. Sie beweist besonders bei kleinen ISDN-Anlagen mit bis zu zwei S0-Anschlüssen (vier Telefonleitungen) hohe Leistungsfähigkeit, indem sie diese bis zu einer Stunde weiter in Betrieb hält.

Als mikroprozessorgesteuerte USV unterstützt die HiBox basica die Line-Interactive-Technologie. Ein Ladegleichrichter hält die Batterien der USV auf optimalem Ladezustand. Bei unerwartetem Ausfall des Stromversorgungsnetzes schaltet die Mikroprozessorsteuerung innerhalb von Millisekunden auf Batteriebetrieb um. Ein Wechselrichter versorgt das angeschlossene System mit einer für TK- und PC-Systeme optimierten Quasi-Sinus-Spannung aus den Batterien weiter mit Strom. Außerdem verfügt die HiBox basica über eine automatische Temperatur-Kontrolle. Diese garantiert einen stabilen Batterieladekreis, verlängerte Lebenserwartung der elektronischen Bauteile und damit die allgemeine Sicherheit der USV. Auch die schnelle Akku-Wiederaufladung optimiert die Schutzfunktion. Ein intelligenter Hochfrequenz-Batterieladekreis (200 kHz) ermöglicht selbst bei einer schwankenden Eingangsspannung von 120 V bis 290 V eine leistungsstarke und schnelle Ladung. Zusätzlich unterstützt der Hot Swap Akku-Austausch die Funktionalität des Gerätes: Selbst bei laufendem System gewährleisten getrennte isolierte Erde-Kreise einen sicheren Akku-Wechsel.

Pfiffiges Design im Transparent-Look macht die HiBox Basica auch optisch zu einem Highlight. Der kleine Apparat sorgt nicht nur für störungsfreien Datenverkehr, sondern schmückt darüber hinaus jedes Büro. Auswechselbare Gehäuse-Oberschalen in Blau, Orange und Anthrazit ermöglichen eine individuelle Gestaltung.

Pressekontakt:

Angelika Hohmann, Dirk Hamm
Lange Straße 112
27749 Delmenhorst

Tel: 04221-93 45 0 
Fax: 04221-15 20 50
E-Mail: hohmann@agentur-borgmeier.de
hamm@agentur-borgmeier.de

Firmenkontakt:

Microdowell Deutschland GmbH
Christian Pirch
Steubenstr. 21
75172 Pforzheim

Tel: 07231-417 331
Fax: 07231-417 335
E-Mail: info@microdowell.de

Media Contact

MICRODOWELL

Weitere Informationen:

http://www.microdowell.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik

Dieser Fachbereich umfasst die Erzeugung, Übertragung und Umformung von Energie, die Effizienz von Energieerzeugung, Energieumwandlung, Energietransport und letztlich die Energienutzung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Windenergie, Brennstoffzellen, Sonnenenergie, Erdwärme, Erdöl, Gas, Atomtechnik, Alternative Energie, Energieeinsparung, Fusionstechnologie, Wasserstofftechnik und Supraleittechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Satellitentechnologie – nachhaltiger Wasser-Einsatz in der Landwirtschaft

Wasser wird zunehmend knapper. Eine neuartige Satellitentechnologie, die in Form eines Prototyps mit dem Namen »LisR« bereits auf der Internationalen Raumstation ISS erprobt wurde, ermöglicht es künftig, Pflanzen bedarfsgerecht zu…

Dauertest für E-Fuel-Produktion

Großversuchsanlage an der TU Freiberg liefert 15.000 Liter synthetischen Kraftstoff. Insgesamt 380.000 Liter grünes Benzin (E-Fuel) plant ein Konsortium aus Forschung und Industrie, darunter auch Teams der TU Bergakademie Freiberg…

Unterwasserschall stört Meeresorganismen bei der Nahrungsaufnahme

Studie von Forscherinnen des FTZ Büsum zeigt Zusammenhang zwischen Lärm und verändertem Fraßverhalten von Ruderfußkrebsen. Viele Meeresbewohner wie etwa Fische, Meeressäuger oder auch Krebstiere produzieren und nutzen Schall für ihre…

Partner & Förderer