Tragbares Prüfgerät für Stromkabel

Eine Innovation aus dem BMWA-Programm „Innovationskompetenz mittelständischer Unternehmen“ (PRO INNO)

Zur Verteilung der Elektroenergie vom Kraftwerk zum Endverbraucher dient ein Netzwerk aus Hoch-, Mittel- und Niederspannungskabeln. Immer mehr dieser Kabel werden erdverlegt und müssen auf die Funktionstüchtigkeit ihrer Isolierung geprüft werden, die bei neueren Kabeln vorwiegend aus extrudierten Kunststoffen wie PVC, PE oder VPE besteht.

Die Energieversorger beauftragen damit zunehmend kleine Handwerksbetriebe, die vielfach Energieeinspeisepunkte erreichen müssen, welche selbst mit einem speziell ausgerüsteten Fahrzeug nicht zu erreichen sind. Mit Unterstützung der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ hat das Unternehmen Neumann Elektrotechnik aus Chemnitz ein neuartiges Kabelprüfgerät für erdverlegte Mittelspannungskabel mit Kunststoffisolierung entwickelt. Der Prüfgenerator mit einer Frequenz von 0,1 Hertz erzeugt niederfrequente Hochspannung mit einem neuartigen Verfahren, das im Gegensatz zu gängigen Methoden nicht das Risiko birgt, die Kunststoffisolierung durch den Prüfvorgang selbst zu beschädigen. Außerdem wird das tragbare Gerät den Anforderungen eines zunehmend dezentralisierten Energieversorgungssystems gerecht. Mit Hilfe der Neuentwicklung, die seit 2004 auf dem Markt ist, konnte Neumann Elektrotechnik seinen Umsatz im vergangenen Jahr um 40 Prozent steigern und seine Arbeitsplätze um drei auf 27 erhöhen.

Media Contact

Silvia Behr idw

Weitere Informationen:

http://www.aif.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik

Dieser Fachbereich umfasst die Erzeugung, Übertragung und Umformung von Energie, die Effizienz von Energieerzeugung, Energieumwandlung, Energietransport und letztlich die Energienutzung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Windenergie, Brennstoffzellen, Sonnenenergie, Erdwärme, Erdöl, Gas, Atomtechnik, Alternative Energie, Energieeinsparung, Fusionstechnologie, Wasserstofftechnik und Supraleittechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit Mechanochemie zu mehr Nachhaltigkeit

Mehl, Kaffee oder Gewürze: Das Prinzip einer Mühle kennen viele aus der Küche. Doch auch in den Laboren des MPI für Kohlenforschung werden besondere Mühlen zu Forschungszwecken benutzt. Denn die…

Individualisierte Medikamente mittels 3D-Druck

Forschungskonsortium entwickelt neues Verfahren. 3D-gedruckte Medikamente können sehr genau auf das jeweilige Krankheitsbild zugeschnitten werden, was die Wirkung verbessert und Nebenwirkungen verringert. Um die Technologie praxistauglicher zu machen, haben die…

Schienen-«Polster» gegen Bahnlärm und Vibrationen

Um Bahnlärm für Anwohner zu reduzieren, sind nicht nur Lärmschutzwände oder leisere Radsysteme und Bremsen geeignet. Ein unscheinbares Bauteil unter den Gleisen ist für ein Forscherteam mit Beteiligung der Empa…

Partner & Förderer