Biogas: Strom aus der Brennstoff-Zelle – Neues Konversionsverfahren mit hoher Stromausbeute

In Anwesenheit von MdB Hans-Josef Fell und Staatssekretär im Bundesverbraucherschutzministerium Alexander Müller präsentierte die Schmack Biogas AG am 17. September ein neues Stromgewinnungsverfahren aus Biogas.

Die Stromerzeugung aus Biogas konnte in den letzten Jahren kräftig zulegen. Mehr als 2.000 Biogasanlagen mit einer installierten elektrischen Leistung von über 250 Megawatt produzieren heute Strom aus Gülle, Energiepflanzen und Reststoffen.

In Zukunft wird die Brennstoffzelle dazu beitragen, die Verstromung von Biogas effizienter als bisher zu gestalten und die Stromausbeute im Vergleich zur klassischen Kraft-Wärme-Kopplung deutlich zu erhöhen. Zu diesem Ergebnis kommen die Projektpartner im Vorhaben „Biogas in Brennstoffzellen“, das vom Verbraucherschutzministerium über die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) und von der E.ON Energie AG finanziell unterstützt wird.

Die Schmack Biogas AG arbeitet gemeinsam mit ihren Partnern daran, Biogas aus einer landwirtschaftlichen Biogas-Anlage so aufzubereiten, dass es in einer Brennstoffzelle direkt in Strom konvertiert werden kann. Hierfür stand im Rahmen des Projekts eine Karbonat- oder MCFC-Laborbrennstoffzelle der Firma MTU zur Verfügung. Vorteil dieses Brennstoffzellen-Typs ist, dass er das im Biogas enthaltene Kohlendioxid toleriert. Zudem arbeitet die MCFC-Brennstoffzelle bei Temperaturen von über 600 °C, was die Nutzung der entstehenden Wärme deutlich vereinfacht.

Hauptaufgabe des Projekts ist die Entschwefelung des Biogases. Hier kommt es darauf an, ein gleichermaßen einfaches wie kostengünstiges Verfahren anzubieten, das die schwefelhaltigen Bestandteile im Biogas verlässlich auf unterhalb des Grenzwertes von 0,1 ppm reduziert.

„Die Brennstoffzelle wird das klassische BHKW bei der Verstromung von Biogas mittelfristig ablösen“, ist sich Staatssekretär Müller sicher. Um hier zügig voranzukommen, ist nach erfolgreichem Projektabschluss die Übertragung des Prinzips auf eine 220 kW MCFC-Brennstoffzelle geplant.

Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)
Hofplatz 1
18276 Gülzow
Tel.: 03843/69 30-0
Telefax: 03843/69 30-102
e-Mail: info@fnr.de

Media Contact

Dr. Torsten Gabriel idw

Weitere Informationen:

http://www.fnr.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik

Dieser Fachbereich umfasst die Erzeugung, Übertragung und Umformung von Energie, die Effizienz von Energieerzeugung, Energieumwandlung, Energietransport und letztlich die Energienutzung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Windenergie, Brennstoffzellen, Sonnenenergie, Erdwärme, Erdöl, Gas, Atomtechnik, Alternative Energie, Energieeinsparung, Fusionstechnologie, Wasserstofftechnik und Supraleittechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Perowskit-Solarzellen erklimmen neues Leistungs-Hoch

In einer Zusammenarbeit zwischen der Universität Pavia (Italien) und dem Center for Advancing Electronics Dresden an der Technischen Universität Dresden (Deutschland) haben Forscherinnen und Forscher eine neuartige Methode zur Herstellung…

Blauer Wasserstoff kann das Klima schützen

Eine internationale Gruppe von Forschenden unter Leitung des Paul Scherrer Instituts PSI und der Heriot-Watt-Universität haben die Klimawirkungen von sogenanntem blauem Wasserstoff umfangreich analysiert. Er wird aus Erdgas gewonnen, wobei…

Der Architektur von Krebszellen auf der Spur

Zwei neue Großgeräte für Massenspektronomie für 2,5 Millionen Euro für Institut für Pathologie der Universitätsmedizin Göttingen. Neue, exakte Einblicke auf kleinste Moleküle in Krebs-Gewebeproben möglich. Ziel ist es, Krebs noch…

Partner & Förderer