USV-Batterien leben länger

RiBat, das neue Management System für die Batterien von USV-Systemen, kann die Lebensdauer einer Batterie bis zu 30 Prozent verlängern. Mit diesem Produkt leistet Rittal erneut einen Beitrag zur sicheren, effizienten und hochverfügbaren IT.

Eine unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) ist aus einer hochverfügbaren IT-Infrastruktur nicht wegzudenken. Damit diese auch ihren Zweck erfüllen kann, müssen die Batterien der USV jederzeit einsatzbereit sein. Von Rittal, einem der weltweit führenden Anbieter für rackbasierte IT-Infrastrukturen, gibt es nun den Batterie Manager RiBat.

Dieses Management System kann die Lebensdauer der Batterien einer USV um 30 Prozent verlängern und trägt damit zur Sicherheit und Hochverfügbarkeit von IT-Systemen bei. Das Management System besteht aus zwei Komponenten, dem RiBat Manager und dem RiBat Modul. Bis zu 250 RiBat Module können mit vorkonfektionierten Kabeln verbunden und an den RiBat Manager angeschlossen werden.

Der RiBat Manager ermittelt über die Lebenszeit der überwachten Batterie alle relevanten Daten wie Batteriespannung, Innenwiderstand, Entladekurve und Temperatur. Diese Daten werden ausgewertet und für die Steuerung des Ladevorgangs eingesetzt. So ermöglicht der RiBat Manager, jede einzelne Batterie optimal zu laden.

Das RiBat Modul regelt den Ladevorgang für jede angeschlossene Batterie. Dank dieser Technologie wird Überladung vermieden und daher die Lebensdauer der Batterie verlängert. Alle Messwerte lassen sich im RiBat Manager aufzeichnen und stehen zur weiteren Auswertung zur Verfügung. So können defekte Batterien frühzeitig erkannt und gegebenenfalls wieder hergestellt werden, wodurch ein teurer Austausch entfällt. Außerdem ermöglicht der RiBat Manager eine präventive Wartung der Batterien, was die Kosten pro Service Einsatz reduziert und schließlich auch die Verfügbarkeit der IT verbessert.

Media Contact

Meike Udelhoven Rittal GmbH & Co. KG

Weitere Informationen:

http://www.rittal.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik

Dieser Fachbereich umfasst die Erzeugung, Übertragung und Umformung von Energie, die Effizienz von Energieerzeugung, Energieumwandlung, Energietransport und letztlich die Energienutzung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Windenergie, Brennstoffzellen, Sonnenenergie, Erdwärme, Erdöl, Gas, Atomtechnik, Alternative Energie, Energieeinsparung, Fusionstechnologie, Wasserstofftechnik und Supraleittechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Das ungleichmäßige Universum

Forscher untersuchen kosmische Expansion mit Methoden aus der Physik von Vielteilchensystemen. Mathematische Beschreibungen der Expansion des Universums beinhalten einen systematischen Fehler: Man nimmt an, dass die Materie im Universum gleichmäßig…

Riesenplaneten – viel früher „erwachsen“ als bisher angenommen

Ein internationales Team hat die Massen der Riesenplaneten des Systems um den Stern V1298 Tau bestimmt, das gerade einmal 20 Millionen Jahre alt ist. Dafür verwendeten die Forschenden Radialgeschwindigkeitsmessungen von…

Quantenprozessor liefert Einblicke in exotische Zustände in Quantenmaterialien

Simulationen mit Quantencomputer: Während die Anzahl der Qubits und die Stabilität der Quantenzustände die derzeitigen Quantencomputer noch begrenzen, gibt es Fragen, bei denen diese Prozessoren ihre enorme Rechenleistung bereits jetzt…

Partner & Förderer