Strom aus Wind und Kleinkraftwerken ins Netz integrieren

Als Endverbraucher ist man gewohnt, dass der Strom zu jeder Stunde des Tages mit verlässlicher Qualität zur Verfügung steht. Damit das Netz diese Qualität liefern kann, müssen die Netzbetreiber steuernd eingreifen. Nur so lässt sich das Auf und Ab von Erzeugung und Nachfrage managen, die erforderliche Blindleistung bereitstellen und Frequenzschwankungen vermeiden.

In Zukunft werden dezentrale Stromerzeuger, wie Wind- und Photovoltaikanlagen bzw. Blockheizkraftwerke, immer mehr zur Stromversorgung beitragen und vor Ort ins Niederspannungsnetz einspeisen. Das neue BINE-Projektinfo „Stromnetzqualität – Netzintegration dezentraler Stromerzeuger“(02/08) stellt alternative Lösungswege vor, um die technischen Potenziale kleiner lokaler Anlagen technisch und ökonomisch möglichst effizient für die Versorgung nutzen zu können.

Durch ein bidirektionales Energiemanagementsystem können Erzeuger und Verbraucher vor Ort ihr aktuelles Angebot und ihre momentane Nachfrage aneinander anpassen. Ein Energiedienstleister versorgt die teilnehmenden Erzeuger und Verbraucher über einen „elektronischen Energiemanager“ (bidirektionales Energiemanagement-Interface – BEMI) mit den aktuellen Tarifen. Diese orientieren sich u. a. am aktuellen Spotmarktpreis der Strombörse EEX. Erzeuger und Verbraucher können ihre Entscheidungen dann am angebotenen Tarif ausrichten. Auf Basis dieser Daten wird anschließend der optimale Einsatzplan für die angeschlossenen Geräte und Stromerzeuger berechnet. Alternativ zu diesem Konzept wäre in geeigneten Fällen der Zusammenschluss vieler dezentraler Anlagen zu einem virtuellen Kraftwerk möglich, wodurch auch die Kleinanlagen vom Zentralnetz her beobachtet und gesteuert werden könnten.

Das Projektinfo „Stromnetzqualität – Netzintegration dezentraler Stromerzeuger“ ist kostenfrei beim BINE Informationsdienst von FIZ Karlsruhe erhältlich – telefonisch unter 0228 – 923790 oder im Internet unter www.bine.info.

Pressekontakt

BINE Informationsdienst
Uwe Milles
Tel. 0228/9 23 79-26
Fax 0228/9 23 79-29
E-Mail presse@bine.info
Kaiserstraße 185-197
53113 Bonn

Ansprechpartner für Medien

Rüdiger Mack idw

Weitere Informationen:

http://www.bine.info

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik

Dieser Fachbereich umfasst die Erzeugung, Übertragung und Umformung von Energie, die Effizienz von Energieerzeugung, Energieumwandlung, Energietransport und letztlich die Energienutzung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Windenergie, Brennstoffzellen, Sonnenenergie, Erdwärme, Erdöl, Gas, Atomtechnik, Alternative Energie, Energieeinsparung, Fusionstechnologie, Wasserstofftechnik und Supraleittechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Neues Computermodell verbessert Therapie

Mithilfe mathematischer Bildverarbeitung haben Wissenschafter der Forschungskooperation BioTechMed-Graz einen Weg gefunden, digitale Zwillinge von menschlichen Herzen zu erstellen. Die Methode eröffnet völlig neue Möglichkeiten in der klinischen Diagnostik. Obwohl die…

Teamarbeit im Molekül

Chemiker der Universität Jena erschließen Synergieeffekt von Gallium. Sie haben eine Verbindung hergestellt, die durch zwei Gallium-Atome in der Lage ist, die Bindung zwischen Fluor und Kohlenstoff zu spalten. Gemeinsam…

Kristallstrukturen in Super-Zeitlupe

Göttinger Physiker filmen Phasenübergang mit extrem hoher Auflösung Laserstrahlen können genutzt werden, um die Eigenschaften von Materialien gezielt zu verändern. Dieses Prinzip ermöglicht heute weitverbreitete Technologien wie die wiederbeschreibbare DVD….

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen