Agentur für Messwertqualität und Innovation e.V. gegründet

Die europäische Liberalisierung des Energiemarktes hat in den letzten Jahren zu umfangreichen Änderungen im deutschen Eichrecht geführt, weitere sind vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie in der nächsten Zeit vorgesehen.

So wurde zum Beispiel im Jahre 2007 die Ersteichpflicht für zahlreiche neue Messgeräte praktisch abgeschafft. Das hat für diejenigen, die Handel mit Energie und Wasser betreiben, aber auch für die Endverbraucher zur Folge, dass unter unglücklichen Umständen die Qualität der Messwerte als Grundlage der Verbrauchsermittlung leiden kann.

„Bisher hat das deutsche Eichrecht eine hohe Qualität der Messwerte sichergestellt. Ohne Ersteichung geht die Verantwortung hierfür zum großen Teil auf die Hersteller und Betreiber der Messgeräte über. Da ein Verbraucher nicht prüfen kann, ob zum Beispiel sein Elektrizitätszähler richtig zählt, will sich die neue Agentur unter anderen dafür einsetzen, dass trotz der neuen europäischen Richtlinien die Qualität der Messwerte erhalten bleibt und damit lauterer Wettbewerb durch genaues Messen erreicht wird“, sagt Prof. Dr.-Ing. Peter Stuwe, Sprecher des Vorstands der Agentur für Messwertqualität und Innovation e.V.

Der Experte für Messtechnik und Elektronik lehrt im Fachbereich Elektrotechnik der Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel (FH) und ist Mitbegründer der Agentur, die bereits etwa 40 Mitglieder zählt. Unter den Vereinsmitgliedern finden sich sowohl regionale Energieversorger und Konzerne wie EWE Oldenburg, RWE, EnBW oder Enso als auch kommunale Unternehmen aus dem gesamten Bundesgebiet zum Beispiel aus Braunschweig, Düsseldorf, Essen, Duisburg, Ulm, Kassel, Aachen, Kiel und Münster. Ferner engagieren sich Hersteller von Messsystemen wie Actaris, Landis & Gyr, Görlitz oder EMH sowie Revisionsbetriebe wie Bayerische und Nordwestdeutsche Zählerrevision in der Agentur. Auch Dienstleister wie Voltaris, Enseco, WSG oder Behörden wie beispielsweise die Eichdirektion Sachsen sind dabei. Als Projektpartnerin konnte die Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel gewonnen werden.

Die Agentur für Messwertqualität und Innovation e.V.
Mitglieder der Agentur sind Firmen oder Einzelpersonen, die an der Neugestaltung der einschlägigen nationalen Rechtsvorschriften und an der Anpassung der betroffenen technischen Vorschriften des europäischen Konformitätsbewertungssystems mitarbeiten wollen. Zu den Zielen des Vereins zählen deshalb auch die Förderung von Forschung und Entwicklung, Standardisierungsaktivitäten, der Erfahrungsaustausch mit Experten und Verbraucherschutzeinrichtungen, Beratung bei Konformitätsbewertungsfragen und bei der Implementierung von Qualitätsmanagementsystemen, die dem Ziel des korrekten Messens im Sinne des Verbraucherschutzes dienen. Inzwischen hat die Agentur für Messwertqualität und Innovation e.V. ihre Arbeit aufgenommen.

Ansprechpartner für Medien

Evelyn Meyer idw

Weitere Informationen:

http://www.messwertqualitaet.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik

Dieser Fachbereich umfasst die Erzeugung, Übertragung und Umformung von Energie, die Effizienz von Energieerzeugung, Energieumwandlung, Energietransport und letztlich die Energienutzung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Windenergie, Brennstoffzellen, Sonnenenergie, Erdwärme, Erdöl, Gas, Atomtechnik, Alternative Energie, Energieeinsparung, Fusionstechnologie, Wasserstofftechnik und Supraleittechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ein rein organischer Lochleiter

Feuchtestabiler, undotierter organischer Lochleiter verleiht Perowskit Solarzellen 21 % Wirkungsgrad Stabile, leistungsstarke Perowskit-Solarzellen benötigen stabile, leistungsstarke Leiterschichten. Wissenschaftler haben den ersten organischen Lochleiter entwickelt, der eine hohe Ladungsbeweglichkeit und Luftstabilität…

Alte und junge Planeten: Das Sonnensystem entstand in zwei Schritten

Ein internationales Team von Forschern der University of Oxford, der LMU München, der ETH sowie der Universität Zürich und des Bayerischen Geoinstituts an der Universität Bayreuth hat eine neue Theorie…

Entscheidender Schritt zu verbesserter Leistungsfähigkeit von Organischen Photodetektoren

Physiker des Dresden Integrated Center for Applied Physics and Photonic Materials (IAPP) haben entdeckt, dass Fallenzustände die Leistung von Organischen Photodetektoren bestimmen und letztlich deren maximale Detektivität einschränken. Diese vielversprechenden…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen