Bediengeräte für graphikintensive Anwendungen

<br>

Für die Visualisierung steht die Software Visu+ Runtime auf drei verschiedenen Displays zur Verfügung. Diese Displaydiagonalen reichen von 30,73 cm (12,1“) über 38,1 cm (15“) bis hin zu 43,2 cm (17“).

Die Anbindung an die Steuerungsebene erfolgt über den integrierten OPC Server oder weitere auf Ethernet basierte Treiber. Zusätzlich unterstützen diese Geräte die Anbindung an Profinet.

Dadurch bieten sie Vorteile bei der Inbetriebnahme mit IP Vergabe via Engineering oder PLC, beim Betrieb durch die Verbindungsüberwachung sowie bei Service und Support mit der Ortserkennung.

Neben den Standard-Schnittstellen, wie Ethernet (2x), USB (4x) und RS 232 steht auch eine VGA Schnittstelle zur Verfügung. Durch die Anbindung eines externen Monitors kann eine Mehrplatz¬bedienung eingerichtet werden.

Die Geräte sind für große Maschinen und Anlagen geeignet, wo HMI SCADA-Funktionalität benötigt wird. Aufgrund des hochwertigen Aluminium-Gehäuses, welches frontseitig nach Schutzart IP65 staubgeschützt und wasserfest ist, sind diese Panels in fast allen Branchen einsetzbar.
PHOENIX CONTACT
GmbH & Co. KG

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Flachsmarktstraße 8
D-32825 Blomberg

+49 5235/3-4 12 40

Media Contact

Eva von der Weppen Phoenix Contact

Weitere Informationen:

http://www.phoenixcontact.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik

Dieser Fachbereich umfasst die Erzeugung, Übertragung und Umformung von Energie, die Effizienz von Energieerzeugung, Energieumwandlung, Energietransport und letztlich die Energienutzung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Windenergie, Brennstoffzellen, Sonnenenergie, Erdwärme, Erdöl, Gas, Atomtechnik, Alternative Energie, Energieeinsparung, Fusionstechnologie, Wasserstofftechnik und Supraleittechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Klimawandel verursacht Artensterben im Schwarzwald

Schon heute hinterlässt der Klimawandel in den Mooren im Schwarzwald seine Spuren. Durch steigende Temperaturen und längere Trockenperioden sind dort in den vergangenen 40 Jahren bereits zwei typische Pflanzenarten ausgestorben….

Experiment bildet Elektronentransfer im Molekül ab

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität Jena entwickeln in dem neuen Projekt „Multiskalen Pump-Pump-Probe-Spektroskopie zur Charakterisierung mehrschrittiger Elektronentransferkaskaden“ (kurz: „Multiscale P3S“) eine bisher einzigartige Untersuchungsmethode, um genau unter die Lupe zu…

Leistungstest für neuronale Schnittstellen

Freiburger Forschende entwickeln Richtlinie zur einheitlichen Analyse von Elektroden Wie sollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Leistungsfähigkeit neuronaler Elektroden messen und definieren, wenn es keinen einheitlichen Standard gibt? Die Freiburger Mikrosystemtechnikerin…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close