Neue Plattform für die Identifizierung von Proteinen

Dazu gehören zwei hochempfindliche Massenspektrometriegeräte mit unterschiedlichen Ionisierungsverfahren (MALDI-ToF/ToF und Elektrospray-Ionisierung mit Ionenfallendetektion), eine Nano-HPLC und eine Robotereinheit zur Probenvorbereitung. Die Plattform konnte im Rahmen des HBFG-Nachfolge-Verfahrens beschafft werden.

Neben dem Arbeitskreis um Professor Dr. Annette Beck-Sickinger „Biochemie und Bioorganische Chemie“, in dem die Verantwortung für den Betrieb der Geräte liegt, soll die Plattform jedoch auch von anderen proteinchemisch arbeitenden Gruppen an der Universität, und im SFB 610 „Proteinzustände mit zellbiologischer und medizinischer Relevanz“, dessen Sprecherin ebenfalls Professor Beck-Sickinger ist, genutzt werden.

In den vergangenen Tagen wurden nun die letzten Teile installiert und die Einweisungskurse abgeschlossen. Jetzt steht die neue Plattform den Antragstellern, aber natürlich auch allen weiteren KollegInnen zur Verfügung. Eine versierte Technikerin steht für alle Fragen bereit. Im Moment stehen die Geräte in der Brüderstr. 34, aber der Umzug in die 3. Etage des neuen Gebäudes für Sonderlabore, an der Ecke Stephanstrasse/Liebigstrasse, ist schon geplant. Und dieses Gebäude wächst tagtäglich …..

„Wer mit Proteinen arbeitet, der muss wissen, ob es sich auch um das gewünschte Protein handelt, denn ansonsten können Fehlinterpretationen von Daten fatale Folgen haben.“, sagt Professor Dr. Annette Beck-Sickinger. „Daneben sollen neue Proteine im Rahmen der Klinischen Forschergruppe um Professor Dr. Michael Stumvoll zu „Atherobesity“ identifiziert werden, die an der Beteiligung der Regulierung von Fettzellen eine bedeutende Rolle spielen.“ Kurse im Rahmen der Doktorandenausbildung, aber auch in den forschungsorientierten Masterstudiengängen sind geplant.

Die Massenspektrometrie hat sich in den letzten Jahren als die bedeutendste Methode zur Charakterisierung von Proteinen herausgestellt. Mit dieser Technik ist es möglich, von minimalen Mengen (ein millionstel Milligramm) eines Proteins die Masse sehr exakt zu bestimmen, unbekannte Proteine zu identifizieren und Wechselwirkungen zwischen Proteinen zu charakterisieren.

weitere Informationen:

Prof. Dr. Annette Beck-Sickinger
Telefon: 0341 97-36900
E-Mail: beck-sickinger@uni-leipzig.de

Media Contact

Dr. Bärbel Adams idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie

Der innovations-report bietet im Bereich der "Life Sciences" Berichte und Artikel über Anwendungen und wissenschaftliche Erkenntnisse der modernen Biologie, der Chemie und der Humanmedizin.

Unter anderem finden Sie Wissenswertes aus den Teilbereichen: Bakteriologie, Biochemie, Bionik, Bioinformatik, Biophysik, Biotechnologie, Genetik, Geobotanik, Humanbiologie, Meeresbiologie, Mikrobiologie, Molekularbiologie, Zellbiologie, Zoologie, Bioanorganische Chemie, Mikrochemie und Umweltchemie.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Röntgenanalyse ohne Zweifel

Vier Jahrzehnte währendes Rätsel kosmischer Röntgenstrahlung gelöst. Ein internationales Team unter Leitung des Heidelberger MPl für Kernphysik hat mit einem hochpräzisen Experiment ein Jahrzehnte währendes Problem der Astrophysik gelöst: Die…

Urknall-Forschung

ALICE-Experiment am CERN startet Testbetrieb mit Blei-Ionen – Goethe-Uni koordinierte Detektor-Umbau. Den Materiezustand kurz nach dem Urknall, das sogenannte Quark-Gluon-Plasma, erforscht das ALICE-Experiment am Teilchenbeschleunigerzentrum CERN in Genf, wo Blei-Ionen…

Meilenstein für die Lasertechnik

Freie-Elektronen-Laser, der von plasmabeschleunigten Teilchen angetrieben wird. Sie fungieren als wertvolle Forschungswerkzeuge: Freie-Elektronen-Laser (FELs) erzeugen ungemein intensive Lichtpulse. Insbesondere im Röntgenbereich lassen sich damit unterschiedlichste Materialien detailliert analysieren und ultraschnelle…

Partner & Förderer