Matrix als Basis für regenerativen Organersatz

Für das Tissue Engineering entwickelt ALVITO Biotechnologie eine dreidimensionale Matrix, die als Basis für den regenerativen Organersatz eingesetzt werden soll. Im Gegensatz zu beschriebenen Matrices weist die zum Patent angemeldete ALVITO-Matrix deutlich verbesserte Eigenschaften auf, die das Risiko einer Abstoßung, lokalen Übersäuerung oder Übertragung von Erregern für den Patienten so gut wie ausschließt. Ein enormer Vorteil liegt in der Formstabilität des Materials, welches autoklaviert werden kann, in seiner hohen mechanischen Stabilität sowie in der Tatsache, dass das Ausgangsmaterial der Matrix durch körpereigene Zellen suksessiv abgebaut wird. Dieser Vorgang führt zu einem echten Verschmelzen des Implantats mit dem Empfängerorganismus.

In der fortgeschritteneren Entwicklung befindet sich weiterhin ein elastischer, abbaubarer Film aus biologischem Material, der sich durch seine mikrobiostatischen Eigenschaften auszeichnet. Auch diese Folie ist formstabil und autoklavierbar und fördert zudem aktiv das Zellwachstum, hat somit ein hohes regeneratives Potential. Ein denkbarer Einsatz dieser elastischen Folie wird in der Wundheilung z. B. nach Verbrennungen gesehen.

Weitere Produkte befinden sich derzeit am Anfang ihrer Entwicklung und sollen die Palette der von ALVITO Biotechnologie geplanten regenerativen Produkte sinnvoll erweitern.

Media Contact

ALVITO GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie

Der innovations-report bietet im Bereich der "Life Sciences" Berichte und Artikel über Anwendungen und wissenschaftliche Erkenntnisse der modernen Biologie, der Chemie und der Humanmedizin.

Unter anderem finden Sie Wissenswertes aus den Teilbereichen: Bakteriologie, Biochemie, Bionik, Bioinformatik, Biophysik, Biotechnologie, Genetik, Geobotanik, Humanbiologie, Meeresbiologie, Mikrobiologie, Molekularbiologie, Zellbiologie, Zoologie, Bioanorganische Chemie, Mikrochemie und Umweltchemie.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroalge Stylodinium – ein geheimnisvoller Unbekannter aus dem Moor

Die Alge des Jahres 2022 … LMU-Biologe Marc Gottschling untersucht die Panzergeißler seit Langem. Einer ihrer bemerkenswertesten Vertreter wird jetzt zur Alge des Jahres 2022 gewählt. Die Mikroalge Stylodinium wird…

Zur Rolle von Bitterrezeptoren bei Krebs

Rezeptoren als Angriffspunkte für Chemotherapeutika. Bitterrezeptoren unterstützen den Menschen nicht nur beim Schmecken. Sie befinden sich auch auf Krebszellen. Welche Rolle sie dort spielen, hat ein Team um Veronika Somoza…

Das ungleichmäßige Universum

Forscher untersuchen kosmische Expansion mit Methoden aus der Physik von Vielteilchensystemen. Mathematische Beschreibungen der Expansion des Universums beinhalten einen systematischen Fehler: Man nimmt an, dass die Materie im Universum gleichmäßig…

Partner & Förderer