Neue Bildverarbeitungstools bringen Licht ins Dunkel

Im Bereich der biologischen Forschung und Anwendung stellen die Bildverarbeitungsmethoden wichtige Tools dar, da sie nicht nur für die Visualisierung eines bestimmten Phänomens benötigt werden, sondern auch dazu verhelfen, dieses zu verstehen. Da die wissenschaftlichen Fortschritte weitere Einblicke in biologische Prozesse ermöglichen, gibt es einen bisher noch offenen Bedarf an verbesserten Sensoren im Bereich der biologischen Lumineszenz.


Photovervielfacherröhren (PMTs – Photomultiplier tubes) werden zum Erfassen schwacher Lichtsignale genutzt, die von einer Vielzahl von Quellen ausgehen. Im Prinzip ermöglichen diese Geräte die Elektronenausstrahlung während die Photonen absorbiert werden. Anschließend werden diese Elektronen entlang der PMT verstärkt. Den Lichteintrittspunkt der PMT bildet eine Photokathode – ein Glas- oder Quarzfenster, durch dessen Eigenschaften die Effizienz und sie Empfindlichkeit der PMT bestimmt werden.

Im Rahmen des EU-finanzierten IMPECABLE-Projekts wurde versucht, das Profil der Photokathode zu optimieren, um die Photon-Aufnahme zu verbessern und dadurch die Möglichkeiten der Bildverarbeitung für die biologische/medizinische Gemeinschaft zu steigern. Das in Großbritannien ansässige Unternehmen Electron Tubes Ltd. hat neuartige optische Geräte entwickelt, die die Effizienz von PMTs über eine breitere Spanne von Wellenlängen erheblich erhöhen können. Diese neuen Produkte könnten sich für eine große Vielfalt biologischer Bildverarbeitungsprozesse als überaus hilfreich erweisen, da hier sogar die schwächsten Lichtquellen ausgenutzt werden.

Der wichtigste von Electron Tubes eingesetzte innovative Aspekt war, es dem eintretenden Licht zu ermöglichen, mehrfache Interaktionen mit der Photokathode einzugehen, damit deren Effizienz erheblich erhöht wird. Es wird erwartet, dass sich diese neuen Produkte auf einem wachsenden Markt behaupten und einen bedeutenden Wettbewerbsvorteil bieten können.

Das Unternehmen hat eine Reihe von Prototypen entwickelt, die von potenziellen Partnern und Kunden getestet werden können.

Media Contact

R. McAlpine ctm

Weitere Informationen:

http://www.electron-tubes.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie

Der innovations-report bietet im Bereich der "Life Sciences" Berichte und Artikel über Anwendungen und wissenschaftliche Erkenntnisse der modernen Biologie, der Chemie und der Humanmedizin.

Unter anderem finden Sie Wissenswertes aus den Teilbereichen: Bakteriologie, Biochemie, Bionik, Bioinformatik, Biophysik, Biotechnologie, Genetik, Geobotanik, Humanbiologie, Meeresbiologie, Mikrobiologie, Molekularbiologie, Zellbiologie, Zoologie, Bioanorganische Chemie, Mikrochemie und Umweltchemie.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ordnung in der Unordnung

Dichtefluktuationen in amorphem Silizium entdeckt Erstmals hat ein Team am HZB mit Röntgen- und Neutronenstreuung an BESSY II und BER II in amorphem Silizium mit einer Auflösung von 0.8 Nanometern…

Das Protein-Kleid einer Nervenzelle

Wo in einer Nervenzelle befindet sich ein bestimmter Rezeptor? Ohne Antwort auf diese Frage ist es fast unmöglich, Rückschlüsse über die Funktion dieses Proteins zu ziehen. Zwei Wissenschaftlerinnen am Max-Planck-Institut…

40 Jahre alter Katalysator birgt Überraschungen für die Wissenschaft

Wirkmechanismus des industriellen Katalysators Titansilikalit-1 basiert auf Titan-Paaren/Entdeckung wegweisend für die Katalysatorentwicklung Der Katalysator “Titansilikalit-1“ (TS-1) ist nicht neu: Schon vor fast 40 Jahren wurde er entwickelt und seine Fähigkeit…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close