919 Gene während Salmonellen-Infektion aktiv

Neue Wege in der Blockierung des Bakteriums

Britische Forscher haben jene Gene identifiziert, die den Salmonellenstamm Salmonella typhimurium zum Krankheitserreger machen.Mit den neuen Informationen – rund ein Jahr nachdem Forscher das Erbgut des Salmonellen-Stammes entschlüsselt haben – sollen neue Wege zur Blockierung des stäbchen-förmigen Bakteriums gefunden werden. Jährlich erkranken weltweit etwa zwei Mio. Menschen an einer Salmonellen-Infektion. Viele Stämme sind auf Antibiotika bereits resistent.

Von 4.644 Genen sind 919 während einer Infektion aktiv, schreiben Forscher unter der Leitung von Jay Hinton vom Institute of Food Research (IFR) in Norwich/Großbritannien in der Dezember-Ausgabe des Fachblatts Molecular Microbiology. 400 dieser Gene sind der Forschung in ihrer Funktion unbekannt. „Einige dieser Gene könnten aber neue Angriffsziele für Impfstoffe und Antibiotika darstellen, die dem Patienten nicht schaden“, erklärte Hinton gegenüber BBC News Online.

Um die wahren krankheitserregenden Gene ausfindig machen zu können, setzten die Wissenschaftler so genannte DNA-Microarrays (Bio-Chips) ein, die in der Biologie bzw. der Medizin zunehmend an Bedeutung gewinnen. Der DNA-Microarray erlaubt es, gleichzeitig die Expressionsstärke vieler tausend Gene (also die Gesamtheit der Genaktivitäten) zu ermitteln. Es kann geprüft werden, ob bestimmte Gene angeschaltet sind. „Auf einem Schlag sieht man, was bei einer Infektion auf einmal mit allen Genen passiert“, erklärt Hinton. Er ist überzeugt, dass die Technik auch bei anderen infektiösen Krankheiten einsetzbar ist.

Seit der Entdeckung des ersten Salmonellen-Stammes 1885 von Daniel Salmon sind bis zum heutigen Zeitpunkt 2.000 Varianten identifiziert. Die meisten Vergiftungen sind aber auf die Stämme S. typhimurium und S. enteritidis zurückzuführen. In einigen Fällen kann die Vergiftung lebensgefährlich werden, insbesondere wenn sich die Infektion in andere Körperteile wie das Blut oder die Knochen ausbreitet. Hauptauslöser der Salmonellen-Vergiftung sind rohe oder zu wenig erhitzte Speisen wie Fleisch, Geflügel, Eier und Milch.

Media Contact

Sandra Standhartinger pressetext.austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie

Der innovations-report bietet im Bereich der "Life Sciences" Berichte und Artikel über Anwendungen und wissenschaftliche Erkenntnisse der modernen Biologie, der Chemie und der Humanmedizin.

Unter anderem finden Sie Wissenswertes aus den Teilbereichen: Bakteriologie, Biochemie, Bionik, Bioinformatik, Biophysik, Biotechnologie, Genetik, Geobotanik, Humanbiologie, Meeresbiologie, Mikrobiologie, Molekularbiologie, Zellbiologie, Zoologie, Bioanorganische Chemie, Mikrochemie und Umweltchemie.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Globale Erwärmung aktiviert inaktive Bakterien im Boden

Neue Erkenntnisse ermöglichen genauere Vorhersage des Kohlenstoffkreislaufs. Wärmere Böden beherbergen eine größere Vielfalt an aktiven Mikroben: Zu diesem Schluss kommen Forscher*innen des Zentrums für Mikrobiologie und Umweltsystemforschung (CeMESS) der Universität…

Neues Klimamodell

Mehr Extremregen durch Wolkenansammlungen in Tropen bei erhöhten Temperaturen. Wolkenformationen zu verstehen ist in unserem sich wandelnden Klima entscheidend, um genaue Vorhersagen über deren Auswirkungen auf Natur und Gesellschaft zu…

Kriebelmücken: Zunahme der Blutsauger in Deutschland erwartet

Forschende der Goethe-Universität und des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums in Frankfurt haben erstmalig die räumlichen Verbreitungsmuster von Kriebelmücken in Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Sachsen modelliert. In der im renommierten…

Partner & Förderer