Multimedia-Preis für Shirin Neshat: "Meilenstein der aktuellen Kunst"

Preisträgerin Shirin Neshat

UdK Berlin und Deutsche Bank vergeben „zero one award“ an die iranische Künstlerin Video- und Fotokünstlerin Shirin Neshat

Die von der Universität der Künste Berlin zusammmen mit der Deutschen Bank vergebene Auszeichnung wird seit fünf Jahren für außerordentliche künstlerische oder wissenschaftliche Leistungen im Multimedia-Bereich verliehen. Mit dem Preis ist die Ernennung zur Honorarprofessorin an der UdK Berlin verbunden.

Neshat, deren Werk erst kürzlich von der Zeitschrift „art“ unter die 25 Meilensteine der aktuellen Kunst eingereiht wurde, setzt sich in ihren Videos und Fotografien mit der islamischen Gesellschaft, insbesondere mit den Frauen, den „Women of Allah“ auseinander. In kühlen, eindringlichen und verstörenden Bildern berichtet die mittlerweile in New York lebende Neshat vom Verhältnis zwischen universellen Idealen und regionalen Gegebenheiten – ohne dabei dem Betrachter irgendeine Entscheidung vorzugeben.

Die 1957 im iranischen Qazvin geborene Künstlerin ist für ihre in zahlreichen bedeutenden Ausstellungen dokumentierte Arbeit bereits mehrfach ausgezeichnet worden, so etwa 1999 mit dem Goldenen Löwen der Biennale in Venedig.

Shirin Neshat wird den Preis persönlich am 29. Januar 2003 in der Universität der Künste Berlin vor geladenen Gästen entgegennehmen.

Der 01 award [sprich: zero-one]
Es gibt kein Geld. Sondern nur mehr Arbeit. Und trotzdem haben sich schon einige der wichtigsten Köpfe der multimedialen Welt über den 01 award gefreut, ist mit der Verleihung doch eine Honorarprofessur an der UdK Berlin verbunden. So finden sich mittlerweile die Preisträger Brian Eno (1998), Nicholas Negroponte (1999), Frieda Grafe (mittlerwile verstorben) und Enno Patalas (2000) sowie Alan C. Kay (2001) auf der Liste der UdK-Dozenten.

Die Vergabe des 01 awards ist aus der seit 1998 bestehenden Public-Private-Partnership zwischen UdK Berlin und Deutsche Bank – Private & Business Clients – hervorgegangen. Wichtigstes Kriterium bei der Auswahl durch die interdisziplinäre Jury ist ein außergewöhnlicher Beitrag zu einer engeren Zusammenarbeit von Kunst, Wissenschaft und privater Wirtschaft.

Media Contact

Dr. Jörg Kirchhoff idw

Weitere Informationen:

http://www.udk-berlin.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Das Auto als rollender Supercomputer

Moderne Autos sind mit Elektronik vollgepackt. Das Management der vielen Rechner und Assistenzsysteme ist komplex, zudem erhöhen die Kabelbäume das Gewicht der Fahrzeuge. Fraunhofer-Forschende arbeiten im Verbundprojekt CeCaS an einer…

Digitaler Zwilling für flexible Postsendungen

Biegeschlaffe Postsendungen mit flexibler Verpackung – sogenannte „Polybags“ – stellen Logistiker bei der automatischen Sortierung vor Probleme. Dank moderner Simulationsmethoden gibt es dafür nun eine breit anwendbare Lösung. Wer online…

Klebstoffe aus Federn

Klebstoffe beruhen fast immer auf fossilen Rohstoffen wie Erdöl. Fraunhofer-Forschende haben nun ein Verfahren entwickelt, mit dem der biobasierte Rohstoff Keratin erschlossen wird. Die leistungsfähige Protein-Verbindung ist beispielsweise in Hühnerfedern…

Partner & Förderer