Fortschritt bei "Gen-Creme" gegen Schuppenflechte

Menschliche Haut absorbiert Psoriasis-bekämpfende DNA-Moleküle

Forscher des Murdoch Children´s Research Instituts sind der Entwicklung der laut eigenen Angaben ersten „Gen-Creme“ zur Behandlung von Psoriasis (Schuppenflechte) einen Schritt näher gekommen. Wie die Online-Ausgabe des australischen Herald Sun berichtet, konnte menschliche Haut zur Absorption Psoriasis-bekämpfender DNA-Moleküle angeregt werden. Mit ähnlichen Cremes soll auch die Behandlung von Ekzemen, Dermatitis (Hautentzündungen) und anderen Hautproblemen möglich sein.

Das Team um Forschungsleiter Christopher Wraight (Bild) vom Centre for Hormone Research entwickelte bereits vor zwei Jahren als Herzstück der Methode ein synthetisches Molekül. Bisher wurde dieses lediglich in Tiere injiziert, um zu beweisen, dass das Molekül zur Behandlung der schuppenden und geröteten Hautstellen geeignet ist. Wie die Forscher nun im Journal of Investigative Dermatology berichteten, dringt das Molekül in Gelform auch in die menschliche Haut ein. Erste klinische Versuche mit der „Gen-Chreme“ werden aber erst im Jahr 2005 erwartet. Weitere Tests müssen noch gewährleisten, dass das Gel auch psoriatische Läsionen, die am Beginn der Erkrankung stehen, reinigt.

Psoriasis ist der medizinische Fachausdruck für Schuppenflechte und ist eine Erkrankung von Haut und/oder Gelenkschleimhaut (Synovia), die auf einer erblichen Veranlagung beruht. Psoriasis ist keine Zivilisationskrankheit, sondern wird unregelmäßig dominant vererbt und kann in jedem Lebensalter auftreten. Ursache der Erkrankung sind mehrere veränderte Gene. Zu 75 Prozent tritt die Erkrankung zwischen dem 16. und 20. Lebensjahr auf. Bestehende Behandlungen zielen großteils auf die Linderung der Entzündung ab. Nebenwirkungen wie Leber- und Nieren-Probleme können nicht ausgeschlossen werden.

Media Contact

Sandra Standhartinger pte.online

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie

Der innovations-report bietet im Bereich der "Life Sciences" Berichte und Artikel über Anwendungen und wissenschaftliche Erkenntnisse der modernen Biologie, der Chemie und der Humanmedizin.

Unter anderem finden Sie Wissenswertes aus den Teilbereichen: Bakteriologie, Biochemie, Bionik, Bioinformatik, Biophysik, Biotechnologie, Genetik, Geobotanik, Humanbiologie, Meeresbiologie, Mikrobiologie, Molekularbiologie, Zellbiologie, Zoologie, Bioanorganische Chemie, Mikrochemie und Umweltchemie.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Merkmale des Untergrunds unter dem Thwaites-Gletscher enthüllt

Ein Forschungsteam hat felsige Berge und glattes Terrain unter dem Thwaites-Gletscher in der Westantarktis entdeckt – dem breiteste Gletscher der Erde, der halb so groß wie Deutschland und über 1000…

Wasserabweisende Fasern ohne PFAS

Endlich umweltfreundlich… Regenjacken, Badehosen oder Polsterstoffe: Textilien mit wasserabweisenden Eigenschaften benötigen eine chemische Imprägnierung. Fluor-haltige PFAS-Chemikalien sind zwar wirkungsvoll, schaden aber der Gesundheit und reichern sich in der Umwelt an….

Das massereichste stellare schwarze Loch unserer Galaxie entdeckt

Astronominnen und Astronomen haben das massereichste stellare schwarze Loch identifiziert, das bisher in der Milchstraßengalaxie entdeckt wurde. Entdeckt wurde das schwarze Loch in den Daten der Gaia-Mission der Europäischen Weltraumorganisation,…

Partner & Förderer