EU-Projekt fördert die Entwicklung von Biokunststoffen für den Automobilbau

Steigendes Umweltbewusstsein und gesetzliche Regelungen erhöhen die Nachfrage nach Produkten mit einem hohen ökologischen Stellenwert. Besonders die Automobilindustrie hat sich zum Ziel gesetzt, ihre CO2-Bilanz zu verbessern. Dies will sie unter anderem durch den Einsatz von Biomaterialien in ihren Fahrzeugen erreichen. Die Eigenschaften heute verfügbarer Biokunststoffe müssen dazu an die Anforderungen der Automobilindustrie angepasst werden.

Im Rahmen des vierjährigen Forschungsprojektes ECOplast wollen Forscher und Forscherinnen aus Wissenschaft und Industrie maßgeschneiderte Bioverbundwerkstoffe entwickeln, die sowohl die geforderten Eigenschaften der Automobilindustrie erfüllen als auch auf den vorhanden Produktionsanlagen verarbeitet werden können. Eingesetzt werden am Markt in ausreichenden Mengen verfügbare Biokunststoffe, die mit Naturfasern, mineralischen Füllstoffen, Nanofillern oder Additiven modifiziert werden. Projektziele sind neben der Werkstoff-Entwicklung die Erprobung neuer Verarbeitungstechnologien.

Am Projekt beteiligte Partner:

•Centro Tecnológico de Automoción de Galicia (CTAG), Spanien (Koordinator)
•Asociación de Investigación de Materiales Plásticos y Conexas – AIMPLAS, Spanien
•PIEP Associação – Polo de Inovação em Engenharía de Polímeros, Portugal
•Biomer, Deutschland
•FKuR Kunststoff GmbH, Deutschland
•Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT, Deutschland
•Grupo Antolín – Ingeniería S.A., Spanien
•Megatech Industries Amurrio S.L. (MEGATECH), Spanien
•NanoBioMatters R&D (NMB), Spanien
•Pallmann Maschinenfabrik GmbH & Co, Deutschland
•PURAC, Niederlande
•University of Minho (UMINHO), Portugal
•Valtion Teknillinen Tutkimuskeskus (VTT), Finnland

Media Contact

Iris Kumpmann Fraunhofer-Institut

Weitere Informationen:

http://www.umsicht.fraunhofer.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive

Die wissenschaftliche Automobilforschung untersucht Bereiche des Automobilbaues inklusive Kfz-Teile und -Zubehör als auch die Umweltrelevanz und Sicherheit der Produkte und Produktionsanlagen sowie Produktionsprozesse.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automobil-Brennstoffzellen, Hybridtechnik, energiesparende Automobile, Russpartikelfilter, Motortechnik, Bremstechnik, Fahrsicherheit und Assistenzsysteme.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

SKAO: Ein Mega-Wissenschaftsprojekt erreicht den nächsten Meilenstein

Bereits Ende der 1980er Jahre haben Astronomen und Astronominnen aus mehreren Ländern den Anstoß gegeben, ein Teleskop mit einer Sammelfläche von annähernd einem Quadratkilometer (eine Million Quadratmeter) zu bauen. Rund…

Konsortium entwickelt nachhaltige Flugtriebwerke

Durch eine neue Antriebstechnik sollen Flugreisen mit reinem Gewissen möglich werden. Angesichts des Klimawandels steigen viele Menschen heute mit schlechten Gewissen ins Flugzeug: Der Ausstoß an klimaschädlichem Kohlenstoffdioxid durch die…

Energie intelligent regeln

In Zeiten der Energiekrise ist intelligente Stromnutzung besonders wichtig. Ideal, wenn dies keine aktive Einsparung der Nutzer:innen erfordert, sondern lediglich auf Algorithmen basiert. Eine Forschungsgruppe um HM-Professorin Stephanie Uhrig zeigt,…

Partner & Förderer