Weniger Treibhausgase durch aktiven Klimaschutz im Bausektor

Schade beschäftigt sich am Competence Center Nachhaltigkeit und Infrastruktursysteme des Fraunhofer-Institutes für System- und Innovationsforschung Karlsruhe mit der Entwicklung und integrierten Bewertung von langfristigen politischen Strategien für die Bereiche Verkehr, Energie und Klima.

In seinem Übersichtsvortrag greift er die Rolle des Gebäudesektors im gesamtwirtschaftlichen Kontext auf – unter Berücksichtigung der Potenziale von Material- und Energieeffizienz sowie dem Einsatz von Erneuerbaren Energien.

Auch die Hochschule Biberach beschäftigt sich seit Jahren sehr intensiv mit dieser Thematik im Studienfeld Energie & Klima sowie im dazugehörigen Institut für Gebäude- und Energiesysteme. Auch die Tagungsleiter – Prof. Dr.-Ing. Martin Becker und Prof. Dr.-Ing. Roland Koenigsdorff – lehren und forschen in diesem zukunftsrelevanten Themengebiet.

Für das 11. Biberacher Forum Gebäudetechnik ist es ihnen gelungen, zahlreiche Referenten aus dem gesamten Bundesgebiet zum Thema „Energiemanagement und optimierte Betriebsführung in Gebäuden und Betrieben“ zu gewinnen. Etwa das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme Freiburg (Dipl.-Phys. Dirk Jacob), die Envidatec GmbH Hamburg (Dipl.-Ing. Peer Schubak), den Innenarchitekten Hannes Bäuerle (raumProbe Stuttgart), den Obmann der VDI-Richtlinie 4650 Dr.-Ing. Peter Göricke (Informationszentrum Wärmepumpen und Kältetechnik e.V., Hannover), die EFG Engineering Facility Group, Dietzingen (Dipl.-Ing. (FH) Armin Jäger) sowie Prof. Dr.-Ing. Werner Jensch (Ebert-Ingenieure München).

Mit diesen Fachvorträgen sowie mit der begleitenden Ausstellung böte das 11. Biberacher Forum Gebäudetechnik eine kompakte Informations- und Diskussionsplattform für aktuelle Themen der Branche, so Prof. Becker. Die Fachtagung, die die Hochschule Biberach in Kooperation mit der Bauakademie Biberach anbietet, richtet sich an alle Beteiligte in Planung, Ausführung und Betrieb von Gebäuden sowie an Bauherren, Architekten, Beratende Ingenieure, Planer, Ausführende Betriebe und Betreiber.

Ansprechpartner für Medien

Anette Schober-Knitz idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen

Die zukunftsorientierte Gestaltung unseres Wohn- und Lebensraumes erhält eine immer größer werdende Bedeutung. Die weltweite Forschung in den Bereichen Architektur und Bauingenieurwesen leistet hierzu einen wichtigen Beitrag.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Nachhaltiges Bauen, innovative Baumaterialien, Bautenschutz, Geotechnik, Gebäudetechnik, Städtebau, Denkmalschutz, Bausoftware und Künstliche Intelligenz im Bauwesen.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Innovative Spritzgussformen aus dem 3D-Drucker

Die Hochschule Offenburg hat jetzt zusammen mit Partnern aus der Industrie das Forschungsprojekt „Entwicklung 3D-gedruckter Multi-Material Spritzgussformeinsätze“ gestartet. Ein Prototyp eines späteren Serienteils ließ sich bislang nur in einer eigens…

Blasenkrebs: Wann eine Chemotherapie sinnvoll ist

Immunstatus erlaubt Abschätzung des Therapieerfolgs Bei Patientinnen und Patienten mit Blasenkrebs trägt die körpereigene Bekämpfung des Tumors durch das Immunsystem zur Wirksamkeit einer Chemotherapie bei. Das berichtet ein Forschungsteam der…

Genorte für übermäßiges Schwitzen identifiziert

Erkenntnisse von Genetikern der Universität Trier könnten helfen, die sogenannte Primäre Hyperhidrose besser zu behandeln. Petra H. muss bei einem Vorstellungsgespräch Briefe nach Wichtigkeit sortieren. Dabei hinterlässt sie große nasse…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen