Drohnen werden Baumeister im Katastrophenfall

Spezialdrohne: Sie kann im Schwarm ganze Gebäude errichten (Foto: bath.ac.uk)

Forscher der University of Bath http://bath.ac.uk  entwickeln derzeit den ersten fliegenden Roboter, der im Fall einer Naturkatastrophe alte Gebäude prüfen und sichern sowie neue Gebäude errichten kann – und zwar noch bevor die Rettungskräfte am Unfallort eingetroffen sind.

Schneller Aufbau garantiert

Drohnen werden hierzu mit einem Baufertigungssystem ausgerüstet, um in Katastrophengebieten 3D-Print-Strukturen von Räumen, Unterständen und Gebäuden anzufertigen.

Die Drohnen scannen und modellieren die Landschaft und entwickeln daraus ein Design für temporäre Unterkünfte und drucken diese auch vor Ort. Das könnte Menschen in Not rasch einen Platz zum Leben geben.

Die neue Bautechnologie namens „Additive Building Manufacturing“ (ABM) erlaubt es, in extrem schneller Zeit Gebäudeteile oder ganze Gebäude mit der 3D-Printtechnik zu bauen – und das mit reduziertem Material- und Transportaufwand.

Um dieses System im Katastrophenfall zu nutzen, versucht das Forscherteam, das erste ABM-System zu entwickeln, welches aus einem Schwarm fliegender Roboter besteht und autonom Gebäude prüft und aufbaut.

Miniaturisierung als Maßgabe

Um die gesteckten Ziele zu erreichen, plant das Forscherteam ABM zu miniaturisieren, um es auch für kleine Drohnen geeignet zu machen.

Das würde es den fliegenden Robotern ermöglichen, wie fliegende Minifabriken zu agieren und Unterkünfte aus dem Boden zu stampfen.

„Es ist spannend, bei einem Projekt mitzuforschen, bei dem das Bauen und das Material so leicht sein soll und so effizient, dass es von kleinen fliegenden Drohnen durchgeführt werden kann“, verdeutlicht Forscher Chris Williams abschließend.

Media Contact

Christian Sec pressetext.redaktion

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen

Die zukunftsorientierte Gestaltung unseres Wohn- und Lebensraumes erhält eine immer größer werdende Bedeutung. Die weltweite Forschung in den Bereichen Architektur und Bauingenieurwesen leistet hierzu einen wichtigen Beitrag.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Nachhaltiges Bauen, innovative Baumaterialien, Bautenschutz, Geotechnik, Gebäudetechnik, Städtebau, Denkmalschutz, Bausoftware und Künstliche Intelligenz im Bauwesen.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ordnung in der Unordnung

Dichtefluktuationen in amorphem Silizium entdeckt Erstmals hat ein Team am HZB mit Röntgen- und Neutronenstreuung an BESSY II und BER II in amorphem Silizium mit einer Auflösung von 0.8 Nanometern…

Das Protein-Kleid einer Nervenzelle

Wo in einer Nervenzelle befindet sich ein bestimmter Rezeptor? Ohne Antwort auf diese Frage ist es fast unmöglich, Rückschlüsse über die Funktion dieses Proteins zu ziehen. Zwei Wissenschaftlerinnen am Max-Planck-Institut…

40 Jahre alter Katalysator birgt Überraschungen für die Wissenschaft

Wirkmechanismus des industriellen Katalysators Titansilikalit-1 basiert auf Titan-Paaren/Entdeckung wegweisend für die Katalysatorentwicklung Der Katalysator “Titansilikalit-1“ (TS-1) ist nicht neu: Schon vor fast 40 Jahren wurde er entwickelt und seine Fähigkeit…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close