Weimarer Schüler und Ingenieure forschen gemeinsam

Schüler des Goethe-Gymnasiums in Weimar und des Fanz-Marc-Gymnasiums in Markt Schwaben haben unter der Federführung der Bauhaus-Universität Weimar, mit der Professur Verfahren und Umwelt, gemeinsam ein Forschungsprojekt durchgeführt und dafür einen Förderpreis in Höhe von 430.000 DM bei der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung gewonnen.

Das Forscherteam hat sich an das schwierige Thema der „prozessintegrierten Verbesserung der Qualität von Aschen aus Abfallverbrennungsprozessen für den Einsatz von Baustoffen“ herangewagt.

Gemeinsam in die Forscherzukunft: Schulen, Hochschulen und Unternehmen bilden „Neue Ingenieurteams“ – die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung fördert Kooperationsprojekte mit 5,3 Mio. DM.
Kooperationspartner des Weimarer Projektes ist die Martin GmbH für Umwelt- und Energietechnik München und IBU-tec GmbH, Weimar.

Insgesamt 82 Wettbewerbsbeiträge waren zwischen Mitte April und Ende Juli 2001 bei der Krupp-Stiftung eingegangen. Die Wettbewerbsausschreibung verlangte ein aktuelles, zeitlich überschaubares Forschungsvorhaben, an dessen Umsetzung eine Universität, ein Unternehmen und eine weiterführende Schule beteiligt sein sollten. In diesen „neuen Ingenieurteams“ sollte der wissenschaftliche Nachwuchs aus Hochschulen und Unternehmen zusammenkommen, um Forschungsaufgaben zu bearbeiten. Schülerinnen und Schüler der Oberstufe sollten aktiv in die Arbeitsteams integriert sein und damit erste Einblicke in den Forschungsalltag erhalten.

Das Ziel der Stiftung, durch die enge Vernetzung von Universitäten, Unternehmen und Schulen den wissenschaftlichen Nachwuchs zu unterstützen und bei Jugendlichen Begeisterung für das Studium natur- und ingenieurwisssenschaftlicher Fächer zu wecken, werde bei den 14 ausgewählten Wettbewerbsprojekten erreicht. Teilte Berthold Beitz, Vorsitzender des Kuratoriums der Krupp-Stifung, mit.

Rückfragen:
Krupp-Stiftung: Tel. 0201/ 1 88 – 48 09
Bauhaus-Universität Weimar, Professur Verfahren und Umwelt, Prof. Dr. Michael Beckmann, Tel.: 03643/ 58 46 75

Ansprechpartner für Medien

Reiner Bensch M.A. idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen

Die zukunftsorientierte Gestaltung unseres Wohn- und Lebensraumes erhält eine immer größer werdende Bedeutung. Die weltweite Forschung in den Bereichen Architektur und Bauingenieurwesen leistet hierzu einen wichtigen Beitrag.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Nachhaltiges Bauen, innovative Baumaterialien, Bautenschutz, Geotechnik, Gebäudetechnik, Städtebau, Denkmalschutz, Bausoftware und Künstliche Intelligenz im Bauwesen.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Nachhaltig Bauen mit Künstlicher Intelligenz

Um Gebäude material- und energieeffizienter zu machen und so einen Beitrag gegen die globale Erderwärmung zu leisten, kommt man an computerbasierten Entwurfsmethoden nicht vorbei. Wie diese aussehen können, erforscht Jun.-Prof….

Nachhaltige und sichere Batterien: Forschung am Lebenszyklus

Recycling und optimierte Rohstoffkreisläufe, Zweitnutzung und ein wissensbasiertes Zelldesign sollen Lithium-Ionen-Batterien zukünftig nachhaltiger und sicherer machen. Die Grundlagen dafür schaffen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Verfahrenstechnik und Materialwissenschaft am Karlsruher Institut…

Niedertemperaturplasmen: Die maßgeschneiderte Welle

Plasmen werden in der Industrie zum Beispiel eingesetzt, um Oberflächen gezielt zu verändern, etwa Brillengläser oder Displays zu beschichten oder mikroskopische Kanäle in Siliziumwafer zu ätzen – eine Milliarden-Dollar-Industrie. Allerdings…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen