Mikroben gegen Trauben-Grauschimmel

Botrytis cinerea, die Grauschimmelfäule an Früchten, Blättern, Stängeln und Blüten, führt regelmäßig zu hohen Ertragsausfällen an Weinreben, Erdbeeren, Hopfen, Tomaten und Salat.

Legt sich der Pilz auf die rohen Trauben, werden diese nicht mehr reif und sind für die Weinherstellung unbrauchbar. Botrytis cinerea ist die am weitesten verbreitete Ursache für Nachernte- und Lager-Verluste bei Tafeltrauben.

Die Erreger der Grauschimmelfäule leben als Parasiten und führen zum fortschreitenden Zerfall des Gewebes (Fäule). Eine kleine, aber wirksame Mikrobe könnte nun helfen, Tafeltrauben vor dem gefürchteten Pilz zu schützen: Muscodor albus. Wissenschaftler des „Agricultural Research Service (ARS)“ des US-amerikanischen Landwirtschaftsministeriums fanden in Experimenten heraus, dass M. albus als eine Art natürliches Räuchermittel fungieren.

Die Mikroben setzen Substanzen frei, die harmlos für Menschen und Tiere sind, aber die Ausbreitung von bestimmten Erregern, wie Botrytis cinerea, eindämmen oder diese abtöten. Bei bestimmten Botrytis-infizierten Tafeltraubensorten konnte der Nacherntebfall durch das so genannte „Biofumigation“-Verfahren biologisches Räuchern) um 85 Prozent vermindert werden.

Das Verfahren sei auch deshalb interessant, so die Wissenschaftler um Joseph L. Smilanick, weil es flexibel vereinbar sei mit den verschiedenen Verarbeitungsschritten wie Kühlung, Verpackung und Transport. Die Mikroben kommen niemals direkt in Kontakt mit den Trauben, lediglich werden 10 bis 20 Gramm Mikroben-Granulat je Kilogramm Trauben innerhalb der Lager- oder Transportbehälter bzw. den Traubenpackungen platziert. „Biofumigation“ mit den natürlichen flüchtigen Stoffen von Muscodor albus habe daher ein viel versprechendes Potenzial als Alternative zu bisherigen Verfahren, um die Nachernte-Haltbarkeit von Tafeltrauben zu verlängern.

Weitere Informationen:
www.ars.usda.gov/is/pr/2010/100416.htm
http://apsjournals.apsnet.org/doi/interp/10.1094/PD-90-1019

Media Contact

Friederike Eversheim aid infodienst

Weitere Informationen:

http://www.aid.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften

Weltweite, wissenschaftliche Einrichtungen forschen intensiv für eine zukunftsfähige Land- und Forstwirtschaft.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Themen: Bioenergie, Treibhausgasreduktion, Renaturierung und Landnutzungswandel, Tropenwälder, Klimaschäden, Waldsterben, Ernährungssicherung, neue Züchtungstechnologien und Anbausysteme, Bioökonomie, Wasserressourcen und Wasserwiederverwendung, Artenvielfalt, Pflanzenschutz, Herbizide und Pflanzenschädlinge, digitale Land- und Forstwirtschaft, Gentechnik, tiergerechte Haltungssysteme und ressourcenschonende Landwirtschaft.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Zebrafinken-Küken brabbeln nicht ohne Grund

Wenn Babys sprechen oder Vögeln singen lernen, greift das gleiche Prinzip: Zuhören und dann nachahmen. So wird aus anfänglichem Gebrabbel das erste Wort oder Lied. Zebrafinken-Küken merken sich zunächst den…

Ideen für die Zukunft

TU Berlin präsentiert sich vom 22. bis 26. April 2024 mit neun Projekten auf der Hannover Messe 2024. Die HANNOVER MESSE gilt als die Weltleitmesse der Industrie. Ihr diesjähriger Schwerpunkt…

Peptide auf interstellarem Eis

Dass einfache Peptide auf kosmischen Staubkörnern entstehen können, wurde vom Forschungsteam um Dr. Serge Krasnokutski vom Astrophysikalischen Labor des Max-Planck-Instituts für Astronomie an der Universität Jena bereits gezeigt. Bisher ging…

Partner & Förderer