Hecken und Raine in der Agrarlandschaft

Eine CD-ROM zu ihrer Bedeutung, Neuanlage und Pflege

Hecken und Feldraine sind ein wichtiger Bestandteil unserer Landschaft. Die Anzahl der Arten an Vögeln, Säugetieren, Insekten und Pflanzen ist hier besonders hoch. Eine neue CD-ROM, gemeinsam herausgegeben von der Biologischen Bundesanstalt, dem Naturschutzbund Deutschland und dem aid infodienst des Bundesverbraucherschutzministeriums führt leicht verständlich in diesen Teil unserer Natur ein.

Möchte jemand eine Hecke pflegen oder neu anlegen, so ist die CD-ROM hilfreich und gibt fachkundige Ratschläge. Die Blütezeit der Bäume und Sträucher ist grafisch anschaulich dargestellt, damit bei richtiger Auswahl immer etwas in der Hecke blüht. Ein Lexikon charakterisiert die Pflanzenarten und ermöglicht mit Fotos eine leichte Bestimmung. Adressenlisten von Natur- und Umweltschutzverbänden, Landesbehörden und Bezugsadressen von Pflanzenmaterial ergänzen das Angebot.

Die CD-ROM kostet 20,50 Euro und kann bestellt werden unter der Bestell-Nr.: 3424 beim aid-Vertrieb DVG, Birkenmaarstraße 8, 53340 Meckenheim,
Tel.: 02225 / 926-146 od. -176, Fax: 02225 / 926-118, E-Mail: Bestellung@aid.de

Media Contact

Dr. P. W. Wohlers idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften

Weltweite, wissenschaftliche Einrichtungen forschen intensiv für eine zukunftsfähige Land- und Forstwirtschaft.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Themen: Bioenergie, Treibhausgasreduktion, Renaturierung und Landnutzungswandel, Tropenwälder, Klimaschäden, Waldsterben, Ernährungssicherung, neue Züchtungstechnologien und Anbausysteme, Bioökonomie, Wasserressourcen und Wasserwiederverwendung, Artenvielfalt, Pflanzenschutz, Herbizide und Pflanzenschädlinge, digitale Land- und Forstwirtschaft, Gentechnik, tiergerechte Haltungssysteme und ressourcenschonende Landwirtschaft.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Richtungsweisendes Molekül auf dem Weg in den Quantencomputer

Forschende der Universität Jena und Universität Florenz entwickeln Kobaltverbindung mit besonderen Quanten-Eigenschaften. In Quantencomputern werden keine elektrischen Schaltkreise ein- oder ausgeschaltet, sondern stattdessen quantenmechanische Zustände verändert. Dafür braucht es geeignete…

Neue kabellose Steuerungstechnologie …

… ermöglicht Einsatz intelligenter mobiler Assistenzroboter sogar in der Fließfertigung Robotikexperten des Fraunhofer IFF haben gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Forschung neue Technologien entwickelt, mit denen intelligente mobile Assistenzroboter…

Die Mikroplastik-Belastung der Ostsee

Neue Ansätze für Monitoring und Reduktionsmaßnahmen Um die Belastung der Meere durch Mikroplastik zu erfassen, muss man dessen Menge und sein Verhalten kennen. Bislang ist dies nur unzureichend gegeben. Ein…

Partner & Förderer