Was grünt so grün…? – Broschüre zu Industriepflanzen veröffentlicht

Wer wissen will, welche „Pflanzen für die Industrie“ wichtig sind, kann sich jetzt mit der gleichnamigen Broschüre unterhaltsam informieren. Das Bändchen ist in der Reihe „Pflanzen-Rohstoffe-Produkte“ erschienen.

Schmierstoffe aus Pflanzenöl, Plastiktüten aus Stärke, Dämmstoffe aus Naturfasern – die Palette pflanzlicher Produkte ist breit. Wer weiß aber schon, welche Pflanzen dafür die Rohstoffe liefern und wie sie aussehen?
Diese Wissenslücke will die FNR mit ihrer neusten Veröffentlichung schließen. Sie lädt dazu ein, bekannte aber auch weniger bekannte heimische Rohstoffpflanzen kennen zu lernen. Nicht nur Raps, Kartoffel oder Hanf spielen eine Rolle, auch Öllein, Färberwaid, Johanniskraut und weitere 80 Arten werden in Aussehen, Anbau aber auch in ihrer Geschichte beschrieben. Das Heft ist über infomaterial@fnr.de bei der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe kostenlos erhältlich.

Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)
Hofplatz 1
18276 Gülzow
Tel.: 03843/69 30-0
Telefax: 03843/69 30-102
E-Mail: info@fnr.de
Internet: http://www.fnr.de

V.i.S.d.P.: Dr.-Ing. Andreas Schütte
Nr. 215 vom 27. Juli 2001

Media Contact

Dr. Torsten Gabriel idw

Weitere Informationen:

http://www.fnr.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften

Weltweite, wissenschaftliche Einrichtungen forschen intensiv für eine zukunftsfähige Land- und Forstwirtschaft.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Themen: Bioenergie, Treibhausgasreduktion, Renaturierung und Landnutzungswandel, Tropenwälder, Klimaschäden, Waldsterben, Ernährungssicherung, neue Züchtungstechnologien und Anbausysteme, Bioökonomie, Wasserressourcen und Wasserwiederverwendung, Artenvielfalt, Pflanzenschutz, Herbizide und Pflanzenschädlinge, digitale Land- und Forstwirtschaft, Gentechnik, tiergerechte Haltungssysteme und ressourcenschonende Landwirtschaft.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Perowskit-Solarzellen erklimmen neues Leistungs-Hoch

In einer Zusammenarbeit zwischen der Universität Pavia (Italien) und dem Center for Advancing Electronics Dresden an der Technischen Universität Dresden (Deutschland) haben Forscherinnen und Forscher eine neuartige Methode zur Herstellung…

Blauer Wasserstoff kann das Klima schützen

Eine internationale Gruppe von Forschenden unter Leitung des Paul Scherrer Instituts PSI und der Heriot-Watt-Universität haben die Klimawirkungen von sogenanntem blauem Wasserstoff umfangreich analysiert. Er wird aus Erdgas gewonnen, wobei…

Der Architektur von Krebszellen auf der Spur

Zwei neue Großgeräte für Massenspektronomie für 2,5 Millionen Euro für Institut für Pathologie der Universitätsmedizin Göttingen. Neue, exakte Einblicke auf kleinste Moleküle in Krebs-Gewebeproben möglich. Ziel ist es, Krebs noch…

Partner & Förderer