Trächtigkeit bei Zuchttieren schnell diagnostizieren

ECM bringt mit Agroscan neue tragbare Ultraschallgeräte für die tierärztliche Untersuchung von Zuchttieren auf den Markt, die einzigen mit Anschlüssen für Sektor- und Linearsonden

Durch die Neuentwicklung des französischen Unternehmens lassen sich schnell und einfach Trächtigkeitskontrollen sowie Reproduktionsdiagnosen bei Tieren durchführen. Dadurch können unproduktive Tage nach einer erfolglosen Besamung reduziert und die technischen Ergebnisse gesteigert werden. In der Schweinezucht führt der Einsatz der Ultraschalltechnik zu einer Leistungsverbesserung von 1 bis 1,5 Ferkeln pro Sau.

Die umfassende Produktpalette an Ultraschallgeräten dient der tierärztlichen Untersuchung von Sauen, Kühen, Stuten, Muttschaften und Ziegen. Die batteriebetriebenen und sehr leichten Agroscan Ultraschallgeräte zeichnen sich durch eine extrem einfache Handhabung aus. Der integrierte Tragegurt erleichtert den Transport und sorgt dafür, dass der Tierarzt bei der Visite in landwirtschaftlichen Betrieben stets beide Hände frei hat. Die äußerst zuverlässigen Ultraschallgeräte bieten eine hervorragende Bildqualität.

Für Kühe und Stuten bietet ECM den Agroscan L mit einer linearen Rektalsonde (ALR500 oder ALR575) und einer Betriebsdauer von rund vier Stunden an. Für die Trächtigkeitsdiagnose und die Messung der Speckschicht-Dicke mit einer Sektorsonde bei Sauen dient der Agroscan A8 und der Agroscan A16 mit einer jeweiligen Betriebsdauer von rund drei Stunden sowie der Agroscan A7 mit einer Betriebsdauer von etwa 1,5 Stunden. Der Agroscan L mit einer breiten linearen Abdominalsonde misst die Muskel- und Speckschicht bei Sauen und Schweinen. Variiert mit der linearen 3,5 MHz-Abdominalsonde ALA350 kann dieselbe Untersuchung bei Mutterschaften und Ziegen durchgeführt werden. Der Agroscan L verfügt dann über eine Betriebsdauer von vier Stunden. Die Ultraschalluntersuchungen können bei den Modellen Agroscan A7 bis A8 und A16 ebenfalls mit einer Sektorsonde durchgeführt werden.

Das Unternehmen ECM führt Schulungen für den optimalen Einsatz der Sonden und die Interpretation der Ultraschallaufnahmen durch und gewährleistet einen Kundendienst innerhalb von 48 Stunden.

ECM ist Aussteller auf folgenden internationalen Fachmessen:

  • VIV Russland, 1.-3. Juni 2005 in Moskau, Russland
  • World Pork, 9.-11. Juni 2005 in Des Moisnes, USA
  • Space, 13.-16. September 2005 in Rennes, Frankreich
  • AABP, 22.-24. September 2005 in Salt Lake, USA

Media Contact

Sascha Nicolai FIZIT - Pressebüro

Weitere Informationen:

http://www.fizit.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften

Weltweite, wissenschaftliche Einrichtungen forschen intensiv für eine zukunftsfähige Land- und Forstwirtschaft.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Themen: Bioenergie, Treibhausgasreduktion, Renaturierung und Landnutzungswandel, Tropenwälder, Klimaschäden, Waldsterben, Ernährungssicherung, neue Züchtungstechnologien und Anbausysteme, Bioökonomie, Wasserressourcen und Wasserwiederverwendung, Artenvielfalt, Pflanzenschutz, Herbizide und Pflanzenschädlinge, digitale Land- und Forstwirtschaft, Gentechnik, tiergerechte Haltungssysteme und ressourcenschonende Landwirtschaft.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuroprothese aktiviert neue Verbindungen im Gehirn nach Schlaganfall

In der modernen Neuroprothetik wird erforscht, wie Menschen mit Lähmungen verloren gegangene Funktionen durch technologische Hilfsmittel wiedererlangen können. Hierbei versuchen die Patientinnen und Patienten die gelähmten Gliedmaßen zu bewegen –…

Ähnlichkeit von Hepatozyten aus Leber und aus Stammzellen verbessert

Die Forschung mit Stammzellen wird immer wichtiger, denn Stammzellen können sich in jede beliebige Körperzelle entwickeln – in Haut-, Nerven- oder Organzellen wie Leberzellen, die sogenannten Hepatozyten. Stammzellen können daher…

Hinweisschild für Abwehrzellen

Internationale Studie klärt Zusammenhänge der adaptiven Immunantwort auf. Wie erkennen T-Killerzellen von Viren befallene Körperzellen? Körperfremde Bestandteile werden als Antigene auf der Zelloberfläche wie eine Art Hinweisschild präsentiert. Die Langzeitstabilität…

Partner & Förderer