"Integrierter Umweltschutz im Bereich der Holzwirtschaft": Website ab heute online

Informationen unter www.holz-und-umwelt.de – Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)

Die Website www.holz-und-umwelt.de informiert seit heute im Internet über die Inhalte der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Förderprogramms „Integrierter Umweltschutz im Bereich der Holzwirtschaft“ geförderten Forschungsprojekte.

Die einzelnen Projekte werden auf der Website ausführlich vorgestellt. So sind beispielsweise bereits Informationen zur Buchenholzverfärbung und deren Vermeidung durch Lagerungs- und Prozessstrategien, zur emissionsfreien Holzspänetrocknung und zu Schnellverschlüssen im Holztafelbau online abrufbar.

Dieser Bereich der Internetpräsenz wird laufend aktualisiert und um weitere Informationen aus den Projekten ergänzt. Sie sind dabei sowohl unter dem Namen des Forschungsprojekts als auch unter dem der federführenden Institution zu finden.

Daneben informiert die Website über die Hintergründe der Förderung durch das BMBF und das Forschungsprogramm „Integrierter Umweltschutz im Bereich der Holzwirtschaft“. Zahlreiche Links und Kontaktmöglichkeiten zu den beteiligten Institutionen und Wissenschaftlern sowie ein Pressebereich mit allen bisher erschienenen Informationen runden den Internetauftritt ab.

Im Rahmen des Förderprogramms werden Forschungsarbeiten in den Bereichen Holzwerkstoffherstellung, Holzbau, Sägewerke, Holzvergütung und Klebetechnik gefördert. So sollen die umweltgerechten Anwendungsmöglichkeiten des nachwachsenden Rohstoffs Holz aufgezeigt und genutzt werden. Der projektbegleitende Wissens- und Technologietransfer erhöht die Chance, dass die innovativen Ergebnisse des Förderschwerpunkts in die Praxis umgesetzt und in Produktion und Verarbeitung integriert werden.

Neben der Internetpräsenz ist für jedes der vom BMBF geförderten Einzelprojekte eine eigene Broschüre mit ausführlicher Darstellung des Projektes, seiner Zielsetzungen und Ergebnisse geplant. Ende des Jahres ist zudem ein Statusseminar vorgesehen, das den beteiligten Partnern und allen Interessierten neben der Kontaktaufnahme zu den Projektverantwortlichen auch einen wissenschaftlichen Austausch ermöglicht.

 

Ansprechpartner für die Medien:
Deutsche Gesellschaft für Holzforschung e.V.
Helmut Stoll
Bayerstraße 57 – 59
80335 München
Tel.: 089/51 61 70 – 17
Fax: 089/53 16 57
E-Mail: h.stoll@dgfh.de

Media Contact

Doris Pischitz idw

Weitere Informationen:

http://www.holz-und-umwelt.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften

Weltweite, wissenschaftliche Einrichtungen forschen intensiv für eine zukunftsfähige Land- und Forstwirtschaft.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Themen: Bioenergie, Treibhausgasreduktion, Renaturierung und Landnutzungswandel, Tropenwälder, Klimaschäden, Waldsterben, Ernährungssicherung, neue Züchtungstechnologien und Anbausysteme, Bioökonomie, Wasserressourcen und Wasserwiederverwendung, Artenvielfalt, Pflanzenschutz, Herbizide und Pflanzenschädlinge, digitale Land- und Forstwirtschaft, Gentechnik, tiergerechte Haltungssysteme und ressourcenschonende Landwirtschaft.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Seltenerd-Verbindungen für Hightech-Anwendungen

Neuer Sonderforschungsbereich SFB 1573 „4f for Future“ erforscht und entwickelt molekulare Verbindungen mit außergewöhnlichen Eigenschaften. Komplexe Materialien auf Basis von Seltenen Erden sind wichtig für viele Hightech-Anwendungen, beispielsweise für Permanentmagnete…

Schnelleres Internet durch Licht

EU-Projekt ELIoT liefert LiFi-Lösungen für den Massenmarkt. Das Projekt ELIoT (Enhance Lighting for the Internet of Things), Teil der EU-Initiative Horizon 2020, ist erfolgreich abgeschlossen worden. Seit 2019 entwickelte das…

Prostatakrebs gezielt bestrahlen

Anwendungsnahe Krebsforschung gefördert: Studie des Universitätsklinikums Freiburg zu präziser Strahlentherapie bei Prostatakrebs erhält 2,8 Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Prostatakrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Männern…

Partner & Förderer