Materialwissenschaften

Die Materialwissenschaft bezeichnet eine Wissenschaft, die sich mit der Erforschung – d. h. der Entwicklung, der Herstellung und Verarbeitung – von Materialien und Werkstoffen beschäftigt. Biologische oder medizinische Facetten gewinnen in der modernen Ausrichtung zunehmend an Gewicht.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Artikel über die Materialentwicklung und deren Anwendungen, sowie über die Struktur und Eigenschaften neuer Werkstoffe.

Materialforschung an der Universität Bayreuth – Grundlage für neuartige Anwendungen

Zukunftsstandort für Neue Materialien – Fachübergreifende Forschungskompetenz Die Universität Bayreuth und mit ihr ganz Nordbayern entwickeln sich zu einem Zukunftsstandort für Neue Materialien. Mit der Forschungskompetenz der Universität Bayreuth, den Regionalprojekten der High-Tech Offensive der Bayerischen Staatsregierung, dem nordbayerischen Verbundprojekt Kompetenzzentrum Neue Materialien und zahlreichen Industriekooperation wird Nordbayern einerseits im Bereich Neue Materialien int

Neues Hydrophobierverfahren ohne Mineralsalze

Atmungsaktive Waterproof-Leder mit hohem Tragekomfort Die Herstellung hochwertiger hydrophobierter Leder ist eine Herausforderung für Lederchemiker und Anwendungstechniker – vor allem, wenn Langzeitdichtigkeit gefordert ist und man zudem auf Mineralsalze zur Fixierung verzichten will. Forschern der Leverkusener Bayer AG ist es nun gelungen, ein Hydrophobiersystem zu entwickeln, dass ohne mineralsalzhaltige Fixiermittel auskommt und hohen Tragekomfort mit hoher Wasserdampfdurchlässigkeit

Schott stellt neue optische Faser für erbiumdotierte Faser-Verstärker vor

Das internationale Technologieunternehmen Schott stellt auf der Optical Fiber Communication Conference (OFC) vom 17. bis 22. März in Anaheim, Kalifornien erstmals eine neue erbiumdotierte Breitband-Faser vor. Die neue Faser basiert auf dem von Schott jüngst entwickelten Kompakt-Oxidglas und wird eine um bis zu 50% größere Bandbreite bieten. Da sie zugleich erheblich weniger Platz beansprucht, gestattet sie die Konstruktion kompakterer Verstärker- und Telekommunikationskomponenten. Mit diesem neuen V

Silberpartikel in medizinischen Kunststoffen beugen Infektionen vor

Nach einer Operation ist das Infektionsrisiko besonders hoch. Die Patienten können sich im Krankenhaus mit Antibiotika-resistenten Keimen infizieren. Neue Werkstoffe für Implantate und medizinische Geräte helfen dieses Risiko zu reduzieren. Die Werkstoffe selbst wirken antibakteriell. Fraunhofer-Forscher aus Bremen präsentieren die neuartigen silberhaltigen Materialien auf der Medtec (Messe Stuttgart, 5.-7. März.).

Ein Blick in den Operationssaal eines Krankenhauses: Schere, Tupfer, Skalpel

Schule des Klebens

Flugzeuge und Herzschrittmacher haben eines gemeinsam: Sie sind geklebt. Ingenieure und Naturwissenschaftler können die Kunst des Klebens am Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Bremen erlernen. Die weltweit ersten Klebfachingenieure haben den Lehrgang in dieser Schlüsseltechnologie erfolgreich abgeschlossen. Die moderne Klebtechnik erobert viele Industriezweige, denn neue Materialien wie glasfaserverstärkte Kunststoffe verändern die Produktion. Die

Hoffnung für Bypass-Patienten

DBU-Projekt will „künstliches Gewebe“ umweltentlastend herstellen Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle entwickelt hochreines Biopolymer als Basis für Operationsmaterial – 640.000 Euro Förderung Bisher kennt man sie nur als kompostierbaren, aber teuren Ersatz herkömmlicher Kunststoffe. Doch das Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle (UFZ) in Leipzig (Sachsen) will spezielle, von Bakterien erzeugte, umweltfreundliche Kunststoffe (Polymere) für den menschlichen Körper bald erstmalig auc

Seite
1 543 544 545 546 547 572