Geowissenschaften

Die Geowissenschaften befassen sich grundlegend mit der Erde und spielen eine tragende Rolle für die Energieversorgung wie die allg. Rohstoffversorgung.

Zu den Geowissenschaften gesellen sich Fächer wie Geologie, Geographie, Geoinformatik, Paläontologie, Mineralogie, Petrographie, Kristallographie, Geophysik, Geodäsie, Glaziologie, Kartographie, Photogrammetrie, Meteorologie und Seismologie, Frühwarnsysteme, Erdbebenforschung und Polarforschung.

Neues Kompetenzzentrum zum Thema Wasserhaushalt und Stoffflüsse

Ein Kompetenzzentrum für die „Dynamik komplexer
Geosysteme“ wird neu an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
eingerichtet. Es soll die Wechselwirkungen zwischen biogeochemischen
Stoffhaushalten und dem Wasserkreislauf näher untersuchen. Wichtige
Erkenntnisse erhoffen sich die Forscher auch über die biogeochemische
Kohlenstoffdynamik, die im Zusammenhang mit dem Wasserhaushalt für globale
Klimamodellierungen bedeutsam sein kann.

Das neue Kompetenzzentru

Das ZDF schaltet "Live ins Eis"

ZDF-Wissenschaftsreihe „Die Erde – live“ beginnt mit der
Neumayer-Station in der Antarktis am 4.2. um 19.30 Uhr

Am 4. Februar um 19.30 Uhr beginnt das ZDF eine Reihe von
Wissenschaftssendungen mit einer Folge aus der Antarktis. Unter der
Überschrift „Die Erde – live“ schaltet das ZDF in entlegene Regionen der
Erde zu dort arbeitenden Wissenschaftlern. Die Liveschaltung zur
Neumayer-Station des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und
Meeresforschung (AWI),

Virtuelle Archäologie: Troja zu neuem Leben erwecken

Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft

Unter Federführung der in Berlin ansässigen ART+COM Medientechnologie
nahmen das Troja-Projekt der Universität Tübingen, die Abteilung Kairo des
Deutschen Archäologischen Instituts sowie die ixl-AG als Spezialist für
Satellitenfernerkundung gemeinsam an dem vom Bundesministerium für Bildung
und Forschung ausgeschriebenen „Ideenwettbewerb Virtuelle und Erweiterte
Realität“ mit großem Erfolg teil.
Generelles Zie

Freiberger Mineralogen rüsten für Antarktis-Expedition

Forschungsschiff Sonne erkundet erstmals Erzvorkommen
südlich des 60. Breitengrades Am 9. Februar 2001 verlässt das deutsche Forschungsschiff Sonne unter der Leitung von Wissenschaftlern der TU Bergakademie Freiberg den Hafen von Balboa (Panama) zu einer 48-tägigen Expedition in die Gewässer nördlich der antarktischen Halbinsel. Ziel des Vorhabens ist die detaillierte Untersuchung von hydrothermalen Erzvorkommen im Bereich der sogenannten Bransfield Straße, die 1997 unter B

SCHRITT FÜR SCHRITT INS EISZEITALTER – "Science"- Studie erhellt langfristige Klimaveränderungen

Um die vom Menschen beeinflusste
Klimazukunft zuverlässiger abschätzen zu können, ist es ratsam, auch jene
Klimaprozesse zu untersuchen, die natürlich, sprich: ohne menschliches
Zutun in der geologischen Vergangenheit abliefen. Eine jetzt im
Wissenschaftsmagazin „Science“ erschienene Studie zeigt, wie die vor etwa
4,5 Millionen Jahren herrschende Warmzeit in mehreren Phasen Richtung
Kaltzeit kippte und sich vor rund 900.000 Jahren ein neuer Klimarhythmus
ausbildete: Erst sei

Forschung zum basaltischen Vulkanismus im Nordatlantik

Lavaproben ergeben mehrphasige Eruptionen seit 70 Mio. Jahren In der neuesten Ausgabe der renommierten naturwissenschaftlichen Zeitschrift „Nature“ (vom 21. Dezember 2000) berichten die Meeresgeowissenschaftler Dr. John O’Connor (GEOMAR Forschungszentrum Kiel) und Prof. Dr. Peter Stoffers (Institut für Geowissenschaften der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel) gemeinsam mit Kollegen von der Freien Universität Amsterdam und dem University College Dublin über neue Erkenntnisse zum Alt

Seite
1 713 714 715 716 717 720