Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ungarische Energiebörse wählt Handelsplattform der Deutschen Börse für Intraday-Strommarkt

18.06.2015

Deutsche Börse Market Data + Services und Hungarian Power Exchange Ltd. (HUPX) haben eine Kooperationsvereinbarung zum Aufbau eines ungarischen Marktes für den Intraday-Stromhandel geschlossen. Die ungarische Börse wird dafür M7, die internationale Handelsplattform der Deutschen Börse für Rohstoffmärkte, nutzen.

HUPX ist der lizenzierte Betreiber des organisierten Strommarktes in Ungarn. Die Börse betreibt bereits den lokalen Day-ahead-Markt, bei dem die gehandelten Strommengen – im Gegensatz zum geplanten Intraday-Markt – bereits einen Tag im Voraus verkauft werden. Dieser ist mit tschechischen, slowakischen und rumänischen Märkten verbunden. Darüber hinaus betreibt die HUPX einen Futures-Markt, an dem langlaufende Kontrakte mit physischer Lieferung gehandelt werden.

M7 ist Teil der als „7 Market Technology“ bezeichneten globalen IT-Architektur der Deutschen Börse. Die Handelsplattform für Rohstoffmärkte bietet ein flexibles und vollständig skalierbares Handelssystem für Börsen und Broker, das Käufer und Verkäufer an einem elektronischen Marktplatz zusammenbringt.

„Die Hungarian Power Exchange hat die richtige Entscheidung getroffen. Mit unserer führenden globalen IT-Lösung können unsere Partner ihr operatives Risiko mindern und Effizienzsteigerungen erzielen,“ sagte Willy Suter, Head of Market Solutions, Deutsche Börse Market Data + Services. „Diese Kooperation stärkt unsere Präsenz im europäischen Intraday-Stromhandel.“

„Die Wahl einer Handelsplattform für den Intraday-Markt ist für HUPX ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur Erfüllung der Anforderungen der Europäischen Union, die eines unserer wichtigsten Ziele für die Zukunft darstellt. Zusätzlich möchten wir unser Dienstleistungsangebot erweitern, um den Anforderungen unserer Teilnehmer und zukünftigen Geschäftspartner gerecht zu werden“, erklärte Zsolt Bertalan, CEO von HUPX.

Gemäß dem Zielmodell der Europäischen Union für einen Energiebinnenmarkt und als Reaktion auf die Bedürfnisse des lokalen Marktes ist HUPX bestrebt, einen lokalen Intraday-Strommarkt in einem transparenten und auf kontinuierlichem Handel basierenden Intraday-Umfeld aufzubauen.

Ein entsprechender Markt kann bei unerwarteten Stromausfällen, ungeplanten Wartungs- und Reparaturarbeiten, Produktionsschwankungen bei erneuerbaren Energien oder Fehlern bei der Marktprognose zur kurzzeitigen Auslastung von hohem Wert sein.

Die Deutsche Börse wird das Hosting und den Betrieb der Handelsplattform auf den unternehmenseigenen Servern übernehmen sowie den technischen Service bereitstellen. HUPX wird für die Organisation und Durchführung der Markttransaktionen am lokalen Intraday-Strommarkt verantwortlich zeichnen.


Über Deutsche Börse – Market Data + Services

Die Deutsche Börse ist einer der weltweit führenden Dienstleistungsanbieter für die Wertpapierbranche mit Produkten und Services für Emittenten, Anleger, Intermediäre und Datenvendoren. Das Angebot der Gruppe umfasst die gesamte Wertschöpfungskette, vom Handel über Clearing bis hin zu Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren. Der Geschäftsbereich Market Data + Services beinhaltet das breit gefächerte Marktdatenangebot der Gruppe wie auch externe Technologie- und Netzwerk-Services. Zu den Produkten und Dienstleistungen gehören Echtzeit- und historische Handelsdaten der gruppeneigenen Handelsplätze Eurex und Xetra sowie von Kooperationspartnern, aber auch plattformunabhängige exklusive Handelssignale, wie z.B. Wirtschaftsindikatoren und Finanznachrichten. Des Weiteren werden Referenzdaten für mehr als 1.000.000 Wertpapiere, sowie rund 10.825 Indizes inklusive der STOXX und DAX Index-Familien, exzellente Handelsinfrastruktur und zuverlässige Netzwerk-Services vermarktet.

Über HUPX – Hungarian Power Exchange Ltd.

HUPX ist eine führende Energiebörse im mittel- und osteuropäischen Raum. Sie wurde von MAVIR ZRt. (einem ungarischen Übertragungsnetzbetreiber) errichtet und betreibt hochmoderne Handelsplattformen mit Anbindung an angrenzende Märkte. Die von HUPX angebotenen Produkte und Dienstleistungen sind mit den internationalen Energiebörsen kompatibel. HUPX legt nicht nur den Day-ahead-Referenzpreis für Ungarn fest, sondern auch für einige der Nachbarländer sowie die Balkanstaaten und passt sich beständig den neuesten Entwicklungen an den europäischen Energiemärkten an. Das Angebot von HUPX umfasst den Handel von Futures-Kontrakten mit physischer Lieferung und Laufzeiten von einer Woche, einem Monat, drei Monaten oder einem Jahr, je nach den Bedürfnissen der Marktteilnehmer. HUPX hat sich nicht nur zum Ziel gesetzt, einen zuverlässigen Markt zu betreiben, sondern erhöht außerdem beständig die Qualität seiner Dienstleistungen für die Teilnehmer.

Weiterführende Links
www.hupx.hu

Pressekontakte:

Deutsche Börse
Christina Hudelmayer +49-(0) 69-2 11-1 15 00/ christina.hudelmayer@deutsche-boerse.com

Naomi Pickens +1 212-669-6459/
naomi.pickens@deutsche-boerse.com

HUPX
Anita Barát +36 (1) 304 3221
barat@hupx.hu

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Rückgang, aber noch keine Tendenzwende
21.11.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wirtschaft auf stabilem Aufschwungpfad
15.11.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bakterien als Schrittmacher des Darms

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ozeanversauerung schädigt Miesmuscheln im Frühstadium

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die gefrorenen Küsten der Arktis: Ein Lebensraum schmilzt davon

22.11.2017 | Geowissenschaften