Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ungarische Energiebörse wählt Handelsplattform der Deutschen Börse für Intraday-Strommarkt

18.06.2015

Deutsche Börse Market Data + Services und Hungarian Power Exchange Ltd. (HUPX) haben eine Kooperationsvereinbarung zum Aufbau eines ungarischen Marktes für den Intraday-Stromhandel geschlossen. Die ungarische Börse wird dafür M7, die internationale Handelsplattform der Deutschen Börse für Rohstoffmärkte, nutzen.

HUPX ist der lizenzierte Betreiber des organisierten Strommarktes in Ungarn. Die Börse betreibt bereits den lokalen Day-ahead-Markt, bei dem die gehandelten Strommengen – im Gegensatz zum geplanten Intraday-Markt – bereits einen Tag im Voraus verkauft werden. Dieser ist mit tschechischen, slowakischen und rumänischen Märkten verbunden. Darüber hinaus betreibt die HUPX einen Futures-Markt, an dem langlaufende Kontrakte mit physischer Lieferung gehandelt werden.

M7 ist Teil der als „7 Market Technology“ bezeichneten globalen IT-Architektur der Deutschen Börse. Die Handelsplattform für Rohstoffmärkte bietet ein flexibles und vollständig skalierbares Handelssystem für Börsen und Broker, das Käufer und Verkäufer an einem elektronischen Marktplatz zusammenbringt.

„Die Hungarian Power Exchange hat die richtige Entscheidung getroffen. Mit unserer führenden globalen IT-Lösung können unsere Partner ihr operatives Risiko mindern und Effizienzsteigerungen erzielen,“ sagte Willy Suter, Head of Market Solutions, Deutsche Börse Market Data + Services. „Diese Kooperation stärkt unsere Präsenz im europäischen Intraday-Stromhandel.“

„Die Wahl einer Handelsplattform für den Intraday-Markt ist für HUPX ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur Erfüllung der Anforderungen der Europäischen Union, die eines unserer wichtigsten Ziele für die Zukunft darstellt. Zusätzlich möchten wir unser Dienstleistungsangebot erweitern, um den Anforderungen unserer Teilnehmer und zukünftigen Geschäftspartner gerecht zu werden“, erklärte Zsolt Bertalan, CEO von HUPX.

Gemäß dem Zielmodell der Europäischen Union für einen Energiebinnenmarkt und als Reaktion auf die Bedürfnisse des lokalen Marktes ist HUPX bestrebt, einen lokalen Intraday-Strommarkt in einem transparenten und auf kontinuierlichem Handel basierenden Intraday-Umfeld aufzubauen.

Ein entsprechender Markt kann bei unerwarteten Stromausfällen, ungeplanten Wartungs- und Reparaturarbeiten, Produktionsschwankungen bei erneuerbaren Energien oder Fehlern bei der Marktprognose zur kurzzeitigen Auslastung von hohem Wert sein.

Die Deutsche Börse wird das Hosting und den Betrieb der Handelsplattform auf den unternehmenseigenen Servern übernehmen sowie den technischen Service bereitstellen. HUPX wird für die Organisation und Durchführung der Markttransaktionen am lokalen Intraday-Strommarkt verantwortlich zeichnen.


Über Deutsche Börse – Market Data + Services

Die Deutsche Börse ist einer der weltweit führenden Dienstleistungsanbieter für die Wertpapierbranche mit Produkten und Services für Emittenten, Anleger, Intermediäre und Datenvendoren. Das Angebot der Gruppe umfasst die gesamte Wertschöpfungskette, vom Handel über Clearing bis hin zu Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren. Der Geschäftsbereich Market Data + Services beinhaltet das breit gefächerte Marktdatenangebot der Gruppe wie auch externe Technologie- und Netzwerk-Services. Zu den Produkten und Dienstleistungen gehören Echtzeit- und historische Handelsdaten der gruppeneigenen Handelsplätze Eurex und Xetra sowie von Kooperationspartnern, aber auch plattformunabhängige exklusive Handelssignale, wie z.B. Wirtschaftsindikatoren und Finanznachrichten. Des Weiteren werden Referenzdaten für mehr als 1.000.000 Wertpapiere, sowie rund 10.825 Indizes inklusive der STOXX und DAX Index-Familien, exzellente Handelsinfrastruktur und zuverlässige Netzwerk-Services vermarktet.

Über HUPX – Hungarian Power Exchange Ltd.

HUPX ist eine führende Energiebörse im mittel- und osteuropäischen Raum. Sie wurde von MAVIR ZRt. (einem ungarischen Übertragungsnetzbetreiber) errichtet und betreibt hochmoderne Handelsplattformen mit Anbindung an angrenzende Märkte. Die von HUPX angebotenen Produkte und Dienstleistungen sind mit den internationalen Energiebörsen kompatibel. HUPX legt nicht nur den Day-ahead-Referenzpreis für Ungarn fest, sondern auch für einige der Nachbarländer sowie die Balkanstaaten und passt sich beständig den neuesten Entwicklungen an den europäischen Energiemärkten an. Das Angebot von HUPX umfasst den Handel von Futures-Kontrakten mit physischer Lieferung und Laufzeiten von einer Woche, einem Monat, drei Monaten oder einem Jahr, je nach den Bedürfnissen der Marktteilnehmer. HUPX hat sich nicht nur zum Ziel gesetzt, einen zuverlässigen Markt zu betreiben, sondern erhöht außerdem beständig die Qualität seiner Dienstleistungen für die Teilnehmer.

Weiterführende Links
www.hupx.hu

Pressekontakte:

Deutsche Börse
Christina Hudelmayer +49-(0) 69-2 11-1 15 00/ christina.hudelmayer@deutsche-boerse.com

Naomi Pickens +1 212-669-6459/
naomi.pickens@deutsche-boerse.com

HUPX
Anita Barát +36 (1) 304 3221
barat@hupx.hu

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ALMA beginnt Beobachtung der Sonne

18.01.2017 | Physik Astronomie

Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

18.01.2017 | Architektur Bauwesen

Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern

18.01.2017 | Geowissenschaften