Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ungarische Energiebörse wählt Handelsplattform der Deutschen Börse für Intraday-Strommarkt

18.06.2015

Deutsche Börse Market Data + Services und Hungarian Power Exchange Ltd. (HUPX) haben eine Kooperationsvereinbarung zum Aufbau eines ungarischen Marktes für den Intraday-Stromhandel geschlossen. Die ungarische Börse wird dafür M7, die internationale Handelsplattform der Deutschen Börse für Rohstoffmärkte, nutzen.

HUPX ist der lizenzierte Betreiber des organisierten Strommarktes in Ungarn. Die Börse betreibt bereits den lokalen Day-ahead-Markt, bei dem die gehandelten Strommengen – im Gegensatz zum geplanten Intraday-Markt – bereits einen Tag im Voraus verkauft werden. Dieser ist mit tschechischen, slowakischen und rumänischen Märkten verbunden. Darüber hinaus betreibt die HUPX einen Futures-Markt, an dem langlaufende Kontrakte mit physischer Lieferung gehandelt werden.

M7 ist Teil der als „7 Market Technology“ bezeichneten globalen IT-Architektur der Deutschen Börse. Die Handelsplattform für Rohstoffmärkte bietet ein flexibles und vollständig skalierbares Handelssystem für Börsen und Broker, das Käufer und Verkäufer an einem elektronischen Marktplatz zusammenbringt.

„Die Hungarian Power Exchange hat die richtige Entscheidung getroffen. Mit unserer führenden globalen IT-Lösung können unsere Partner ihr operatives Risiko mindern und Effizienzsteigerungen erzielen,“ sagte Willy Suter, Head of Market Solutions, Deutsche Börse Market Data + Services. „Diese Kooperation stärkt unsere Präsenz im europäischen Intraday-Stromhandel.“

„Die Wahl einer Handelsplattform für den Intraday-Markt ist für HUPX ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur Erfüllung der Anforderungen der Europäischen Union, die eines unserer wichtigsten Ziele für die Zukunft darstellt. Zusätzlich möchten wir unser Dienstleistungsangebot erweitern, um den Anforderungen unserer Teilnehmer und zukünftigen Geschäftspartner gerecht zu werden“, erklärte Zsolt Bertalan, CEO von HUPX.

Gemäß dem Zielmodell der Europäischen Union für einen Energiebinnenmarkt und als Reaktion auf die Bedürfnisse des lokalen Marktes ist HUPX bestrebt, einen lokalen Intraday-Strommarkt in einem transparenten und auf kontinuierlichem Handel basierenden Intraday-Umfeld aufzubauen.

Ein entsprechender Markt kann bei unerwarteten Stromausfällen, ungeplanten Wartungs- und Reparaturarbeiten, Produktionsschwankungen bei erneuerbaren Energien oder Fehlern bei der Marktprognose zur kurzzeitigen Auslastung von hohem Wert sein.

Die Deutsche Börse wird das Hosting und den Betrieb der Handelsplattform auf den unternehmenseigenen Servern übernehmen sowie den technischen Service bereitstellen. HUPX wird für die Organisation und Durchführung der Markttransaktionen am lokalen Intraday-Strommarkt verantwortlich zeichnen.


Über Deutsche Börse – Market Data + Services

Die Deutsche Börse ist einer der weltweit führenden Dienstleistungsanbieter für die Wertpapierbranche mit Produkten und Services für Emittenten, Anleger, Intermediäre und Datenvendoren. Das Angebot der Gruppe umfasst die gesamte Wertschöpfungskette, vom Handel über Clearing bis hin zu Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren. Der Geschäftsbereich Market Data + Services beinhaltet das breit gefächerte Marktdatenangebot der Gruppe wie auch externe Technologie- und Netzwerk-Services. Zu den Produkten und Dienstleistungen gehören Echtzeit- und historische Handelsdaten der gruppeneigenen Handelsplätze Eurex und Xetra sowie von Kooperationspartnern, aber auch plattformunabhängige exklusive Handelssignale, wie z.B. Wirtschaftsindikatoren und Finanznachrichten. Des Weiteren werden Referenzdaten für mehr als 1.000.000 Wertpapiere, sowie rund 10.825 Indizes inklusive der STOXX und DAX Index-Familien, exzellente Handelsinfrastruktur und zuverlässige Netzwerk-Services vermarktet.

Über HUPX – Hungarian Power Exchange Ltd.

HUPX ist eine führende Energiebörse im mittel- und osteuropäischen Raum. Sie wurde von MAVIR ZRt. (einem ungarischen Übertragungsnetzbetreiber) errichtet und betreibt hochmoderne Handelsplattformen mit Anbindung an angrenzende Märkte. Die von HUPX angebotenen Produkte und Dienstleistungen sind mit den internationalen Energiebörsen kompatibel. HUPX legt nicht nur den Day-ahead-Referenzpreis für Ungarn fest, sondern auch für einige der Nachbarländer sowie die Balkanstaaten und passt sich beständig den neuesten Entwicklungen an den europäischen Energiemärkten an. Das Angebot von HUPX umfasst den Handel von Futures-Kontrakten mit physischer Lieferung und Laufzeiten von einer Woche, einem Monat, drei Monaten oder einem Jahr, je nach den Bedürfnissen der Marktteilnehmer. HUPX hat sich nicht nur zum Ziel gesetzt, einen zuverlässigen Markt zu betreiben, sondern erhöht außerdem beständig die Qualität seiner Dienstleistungen für die Teilnehmer.

Weiterführende Links
www.hupx.hu

Pressekontakte:

Deutsche Börse
Christina Hudelmayer +49-(0) 69-2 11-1 15 00/ christina.hudelmayer@deutsche-boerse.com

Naomi Pickens +1 212-669-6459/
naomi.pickens@deutsche-boerse.com

HUPX
Anita Barát +36 (1) 304 3221
barat@hupx.hu

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Wert fest „im grünen Bereich“ - IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr sinkt auf nur 5,1 Prozent
14.09.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Konjunkturprognose: Deutsche Wirtschaft nähert sich der Hochkonjunktur
07.09.2017 | Institut für Weltwirtschaft (IfW)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Im Focus: Ultrakurze Momentaufnahmen der Dynamik von Elektronen in Festkörpern

Mit Hilfe ultrakurzer Laser- und Röntgenblitze haben Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (Garching bei München) Schnappschüsse der bislang kürzesten Bewegung von Elektronen in Festkörpern gemacht. Die Bewegung hielt 750 Attosekunden lang an, bevor sie abklang. Damit stellten die Wissenschaftler einen neuen Rekord auf, ultrakurze Prozesse innerhalb von Festkörpern aufzuzeichnen.

Wenn Röntgenstrahlen auf Festkörpermaterialien oder große Moleküle treffen, wird ein Elektron von seinem angestammten Platz in der Nähe des Atomkerns...

Im Focus: Ultrafast snapshots of relaxing electrons in solids

Using ultrafast flashes of laser and x-ray radiation, scientists at the Max Planck Institute of Quantum Optics (Garching, Germany) took snapshots of the briefest electron motion inside a solid material to date. The electron motion lasted only 750 billionths of the billionth of a second before it fainted, setting a new record of human capability to capture ultrafast processes inside solids!

When x-rays shine onto solid materials or large molecules, an electron is pushed away from its original place near the nucleus of the atom, leaving a hole...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Höher - schneller - weiter: Der Faktor Mensch in der Luftfahrt

20.09.2017 | Veranstaltungen

Wälder unter Druck: Internationale Tagung zur Rolle von Wäldern in der Landschaft an der Uni Halle

20.09.2017 | Veranstaltungen

7000 Teilnehmer erwartet: 69. Urologen-Kongress startet heute in Dresden

20.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Drohnen sehen auch im Dunkeln

20.09.2017 | Informationstechnologie

Pfeilgiftfrösche machen auf „Kommando“ Brutpflege für fremde Kaulquappen

20.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Frühwarnsystem für gefährliche Gase: TUHH-Forscher erreichen Meilenstein

20.09.2017 | Energie und Elektrotechnik