Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nur die Liebe zählt: Audi überholt SAAB - RUB-Ranking ist Frühindikator für den Absatz

01.12.2010
Psychologen beziffern Markenwert mit neuem Verfahren

Nach Jahren auf dem zweiten Rang hat Audi jetzt die schwedische Automarke SAAB überholt – zumindest in den Herzen der Fahrer. Das hat eine Analyse des Images als wichtigstem Pfund der Automarken durch Psychologen vom Projektteam Testentwicklung der Ruhr-Universität Bochum um Dr. Rüdiger Hossiep ergeben.

Die Forscher brachten für das letzte Jahr über drei Millionen Einträge der mehr als 1,7 Millionen Nutzer des größten deutschsprachigen Autoforums im Internet „Motor-Talk“ zueinander in Relation. Die Ergebnisse der aktuellen Auswertung sind jetzt veröffentlicht.

„Es sieht so aus, als seien diese Ergebnisse auch ein Frühindikator für den Absatz einer Marke“, sagt Dr. Hossiep. Parallel läuft eine online-Umfrage, die zeigen soll, was hinter der großen oder kleinen Liebe steckt. Alle Autofahrer sind zur Teilnahme eingeladen!

Ergebnisse und Befragung im Internet: http://www.testentwicklung.de

1,7 Millionen „Probanden“

Um die Leidenschaft zu untersuchen, mit der Autofahrer ihr Fahrzeug lieben, analysierten die Psychologen die Beiträge im Online-Forum „Motor-Talk“. „Wer sich da regelmäßig über sein Auto austauscht, beweist ein großes Engagement“, begründet Hossiep. „Wer bloß ein Problem hat, der postet nur einmal. Entweder er hat das Problem danach gelöst oder das Auto verkauft.“ Die Stichprobe der Untersuchung ist mit mehr als 1,7 Millionen „Probanden“ enorm. Anhand der Analyse und der Daten des Kraftfahrtbundesamtes über die Anzahl der jeweils zugelassenen Fahrzeuge jeder Marke berechnet das Projektteam Testentwicklung dann einen so genannten Involvement-Index, der das Engagement der Nutzer in den Foren in Relation zu der Zulassungsstärke der Marken in Deutschland setzt.

Treue Liebe macht den Wert der Marke aus

Seit vier Jahren berechnen die Forscher diesen Index mit stabilen Ergebnissen. Erstmals überholte Audi im Jahr 2010 die Marke SAAB, die jetzt den zweiten Rang belegt. Volvo befindet sich unverändert auf Rang drei. „Diese Spitzenplätze in den Herzen der Fahrer sind mit Grund dafür, dass es diese beiden krisengeschüttelten Marken überhaupt noch gibt“, meint Hossiep. „Die treue Liebe der Autofahrer macht den Wert der Marken aus.“ Auf den Rängen vier bis neun folgen Porsche, BMW/Mini, Mercedes-Benz, VW, Opel und Alfa Romeo. Daihatsu, Nissan und Seat bilden die Schlusslichter der Tabelle. Für die Zukunft plant das Bochumer Team, die Untersuchung weiter zu verfeinern und auch die Beliebtheit einzelner Typen aufzudecken.

Zulassungszahlen folgen den Rankings

„Das Marken-Image ist weit mehr als die Summe alle Fakten“, sagt der Experte. Beim Autokauf entscheidet das Gefühl. So konnte die Marke Mercedes-Benz seit 2007 von Platz zehn (unter dem Durchschnitt) auf Platz fünf aufsteigen – möglicherweise mit bedingt durch die emotionale Aufwertung der Marke durch das Engagement in der Formel 1. „Die Silberpfeile sind wieder da – das prägt sich ein“, sagt Hossiep. Die Forscher haben festgestellt, dass die Zulassungszahlen ihren Rankings folgen. So hat Porsche (Rang 4, zuvor 5) eines der erfolgreichsten Geschäftsjahre hinter sich.

Warum lieben Sie Ihr Auto?

Was hinter der Liebe zum Auto steckt, soll eine online-Befragung zeigen. Alle Autofahrer sind aufgerufen, teilzunehmen und innerhalb einer halben Stunde Fragen zu ihren Interessen bzgl. Automobilen zu beantworten. Die Teilnahme ist kostenfrei und anonym. Auf Wunsch erhalten die Teilnehmer kostenfrei eine individuelle Auswertung.

Weitere Informationen

Dr. Rüdiger Hossiep, Diplom-Psychologe Patrick Schardien, Projektteam Testentwicklung, Fakultät für Psychologie der RUB, Tel.: 0234/32-24623, bip@rub.de

Ergebnisse, Infos, Umfrage: http://www.testentwicklung.de
Ergebnisse der Vorjahre: http://www.pm.ruhr-uni-bochum.de/pm2009/msg00160.htm
Redaktion: Meike Drießen

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.testentwicklung.de
http://www.pm.ruhr-uni-bochum.de/pm2009/msg00160.htm

Weitere Berichte zu: Automarke Frühindikator RUB-Ranking Testentwicklung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Trotz leichtem Rückgang positiver Ausblick auf 2017
29.12.2016 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau